Spielerkritik und Benotung gegen Athletic Club: Piqué und Neymar stachen hervor

StartCopa del ReySpielerkritik und Benotung gegen Athletic Club: Piqué und Neymar stachen hervor
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona steht dank einer stark verbesserten Leistung in der zweiten Halbzeit im Halbfinale der Copa del Rey. Gegen couragierte Gäste aus Bilbao geriet man früh in Rückstand, doch insbesondere Piqué und Neymar sorgten dafür, dass Barça am Ende einen ungefährdeten 3:1-Sieg verbuchen konnte. Nachdem die Blaugrana bereits das Hinspiel 2:1 gewonnen hatte, setzte sich die Mannschaft letztendlich verdient und souverän gegen den letztjährigen Finalgegner durch. Hier die Einzelbewertungen.

Marc-André Ter Stegen

Wirkte beim Gegentor etwas unentschlossen und ließ sich dann einfach überlaufen. Dennoch trifft ihn hier keine Schuld, da er von seinen Vorderleuten, insbesondere Mathieu, im Stich gelassen wurde. Konnte sich ansonsten nicht wirklich auszeichnen und war solide in der Spieleröffnung, wenn auch nicht so stark wie gewohnt. Note: 3+

Dani Alves

Ein Spiel geprägt von Licht und Schatten. Verlor oft den Ball und wusste mit dem Pressing der Gäste in der ersten Halbzeit nicht gut umzugehen. Steigerte sich aber und gab eine schöne Vorlage zum wichtigen 2:1. Note: 3

Gerard Piqué

In der ersten Halbzeit war Piqué noch klar der beste Spieler in einer weitgehend desaströsen Verteidigung. Ließ in Halbzeit zwei dann auch mit Hilfe seiner Kollegen absolut nichts mehr anbrennen und erzielte sogar selbst den Führungstreffer. Note: 1-

Thomas Vermaelen (bis Minute 70)

Seine Leistung war das komplette Gegenteil zu seinem Nebenmann. Oftmals nicht in der richtigen Position, einfache Ballverluste und einzig lange Bälle nach vorne in der Spieleröffnung. Ein Tag zum Vergessen für den Belgier. Note: 4-

Jérémy Mathieu

Auch Mathieu wusste auf der Position des Linksverteidigers erneut nicht zu überzeugen. In der ersten Halbzeit war er insbesondere defensiv überfordert, ließ seinen Mann vor dem Gegentor einfach laufen und verlor im Spiel nach vorne ein ums andere Mal den Ball. Steigerte sich zwar, wie die gesamte Mannschaft, leicht in Durchgang zwei, dennoch war es keine gute Performance. Note: 4

Javier Mascherano

Wurde aufgrund seiner Zweikampfstärke und Busquets Krankheit Anfang der Woche im defensiven Mittelfeld aufgeboten. Zwar gewann er einige Zweikämpfe, doch er schien mit dem Pressing der Gäste überfordert und konnte das Spiel weder ordnen noch den Ball vernünftig nach vorne tragen. Mit Busquets Einwechslung ging er zurück in die Innenverteidigung, wo er einen wesentlich besseren Eindruck hinterließ. Note: 3-

Ivan Rakitić

Im ersten Durchgang war der Kroate nicht besser als seine Kollegen im Mittelfeld und konnte das Spiel ebenfalls nicht beruhigen und aufbauen. Wurde insbesondere in der zweiten Halbzeit jedoch deutlich besser und war an vielen gefährlichen Aktionen beteiligt. Note: 2

Sergi Roberto

War zu Beginn nahezu unsichtbar im Spiel nach vorne. Rannte und arbeitete allerdings enorm viel und steigerte sich ebenfalls mit fortlaufender Dauer der Partie. Spielte zudem einen wunderbaren Ball auf Messi, der anschließend den Ausgleich vorbereitete. Note: 2-

Lionel Messi

‘La Pulga’ konnte dem Spiel nicht wie gewohnt seinen Stempel aufdrücken. War selten involviert und strahlte wenig Gefahr aus, doch auch er steigerte sich und lieferte immerhin einen schönen Assist zum wichtigen Ausgleich. Wurde besonders in der Schlussphase immer stärker. Note: 2

Luis Suárez

Ein regelrechtes Arbeitstier im Sturmzentrum! Hatte in der ersten Halbzeit kaum Aktionen, was aber eher daran lag, dass seine Mitspieler ihn nicht in gefährliche Situationen bringen konnten. Trotzdem durch seine Moral und Einstellung unglaublich wichtig für die Mannschaft und außerdem konnte er seinen Killer-Instinkt erneut unter Beweis stellen, als er das 1:1 erzielte. Note: 2

Neymar Jr

Neymar war besonders in der ersten Halbzeit und auch über das gesamte Spiel der aktivste Offensivspieler. Wenn es gefährlich wurde, war er involviert, auch wenn er hier und da die falschen Entscheidungen traf. Belohnte sich kurz vor Schluss mit einem Tor, als er den Ball wuchtig ins Kreuzeck zimmerte und somit, neben Piqué, zum Spieler des Spiels wurde. Note: 1-

Sergio Busquets (ab Minute 70)

Ihn vermisste man in Durchgang eins besonders, um das Spiel zu ordnen und Angriffe einzuleiten. Mit seiner Einwechslung und Mascheranos Wechsel in die Verteidigung riss Barça das Spiel an sich und ließ Bilbao keine Chance. Note: 2

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE