Spielerkritik und Benotung gegen Espanyol Barcelona: Munir mit Doppelpack, Ter Stegen hält den Kasten sauber!

StartCopa del ReySpielerkritik und Benotung gegen Espanyol Barcelona: Munir mit Doppelpack, Ter Stegen hält...
- Anzeige -
- Anzeige -

Im Achtelfinalrückspiel des Copa del Rey gegen Espanyol Barcelona ließ die Blaugrana nichts anbrennen und zog dank eines 2:0-Sieges in die Runde der letzten acht Mannschaften ein. Nach dem 4:1 im Hinspiel waren es diesmal ein Doppelpack von Talent Munir El Haddadi und eine starke Leistung vom deutschen Torwart Marc-André ter Stegen, die dem FC Barcelona den Sieg ermöglichten, obwohl die Mannschaft spätestens mit dem Führungstreffer nur noch darauf bedacht war, Kräfte zu schonen. Hier unsere Einzelbewertungen.

Marc-André Ter Stegen

Starke Partie des Pokaltorwarts! War stets zur Stelle und hielt alles, was auf sein Tor kam. Ließ sich auch von einem rotwürdigen Stoß des Gegners nicht aus der Ruhe bringen und zeigte besonders im Eins-gegen-eins klasse Reflexe. Dazu mit 55 Pässen mehr als nur souverän im Aufbauspiel. Note: 1

Dani Alves

In der Defensive solide, doch im Angriff weniger eingebunden als gewohnt. Eine schlichtweg durschnittliche Performance des Brasilianers, was angesichts der Ausgangslage und des Spielverlaufs aber durchaus zu verschmerzen ist. Note: 3+

Javier Mascherano

Wirkte als Innenverteidiger manchmal nicht wirklich auf der Höhe und teilweise zu passiv. Dennoch erlaubte er sich keine großen Fehler und wurde mit Robertos Auswechslung ins defensive Mittelfeld verschoben, wo er einen wesentlich stabileren Eindruck hinterließ. Note: 3+

Thomas Vermaelen (bis Minute 57)

Auch der Belgier zeigte eine ordentliche Leistung. Wurde zwar nicht sonderlich von den Gästen gefordert, war aber immer zur Stelle und gewann viele Zweikämpfe. Er hat sich mit guten und soliden Auftritten anscheinend als erste Alternative in der Innenverteidigung etabliert. Note: 3+

Jérémy Mathieu

Endlich wieder eine gute Partie von Mathieu! Er machte zwar als Innenverteidiger in den letzten 30 Minuten den besseren Eindruck, doch auch auf der linken Außenbahn wusste er zu überzeugen. Schaltete sich in Angriffe ein und war defensiv sehr zweikampfstark. Note: 2

Sergi Roberto (bis Minute 57)

Unauffälliges Spiel des La-Masia-Absolventen. Erledigte genau das, was von ihm erwartet wurde: den Ball gewinnen und Angriffe einleiten. Nicht mehr und nicht weniger. Note: 3+

Ivan Rakitić

War Barças Motor im Mittelfeld und spulte ein unglaubliches Pensum ab. Dazu sehr überzeugend beim Passspiel und bei der Defensivarbeit. Insgesamt eine gute Leistung! Note: 2+

Arda Turan

Zum dritten Mal in Folge in der Startelf, zeigte der Neuzugang eine ordentliche Leistung. Er arbeitete viel und war immer bedacht, sich offensiv mit einzuschalten. Note: 3+

Aleix Vidal

Auch der zweite Neuzugang stand erneut in der ersten Elf. Diesmal allerdings als offensiver Flügelspieler und auch dort wusste er zu überzeugen. Lief die Linie rauf und runter und war auch gut in das Kombinationsspiel eingebunden, auch wenn die wirklichen Highlights fehlten. Kurz vor Schluss dann aber noch mit einem wohlverdienten Assist. Note: 2

Lionel Messi

Der frischgebackene fünfmalige Weltfußballer wurde in Abwesenheit der kreativen Iniesta und Neymar als echter ’10er’ eingesetzt und war der offensive Regisseur der Blaugrana. Mit einem schönen Pass schickte er Munir vor dem 1:0 auf die Reise und war auch sonst mit einigen Dribblings und Abschlüssen der gefährlichste Mann auf dem Platz, obwohl auch er ein wenig auf Sparflamme agierte. Eine klassische ‘das gute Pferd springt nicht höher, als es muss’-Performance des Argentiniers. Note: 2

Munir el Haddadi

Doppelpack! Er bekam mal wieder eine Chance, sich von Anfang an zu beweisen und wurde als klassischer Mittelstürmer aufgestellt, welche Rolle ihm durchaus zu liegen scheint. Zeigte gute Laufwege und blieb beim 1:0 ganz cool, als er den Keeper umrundete und den Ball ins leere Tor schob. Demonstrierte kurz vor Schluss erneut seinen Torriecher, als er Vidals Querpass nur noch über die Linie drücken musste. Note: 1-

Adriano Correia (ab Minute 57)

Nach Adrianos Einwechslung war kein großer Qualitätsunterschied zu bemerken. Erledigte seine Aufgaben in den letzten 30 Minuten ordentlich. Note: 3

Marc Bartra (ab Minute 57)

Auch Bartra agierte nach seiner Einwechslung an der Seite von Mathieu konzentriert und souverän. Note: 3

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE