Spielerkritik zu El Clásico: ter Stegen hält alles

StartCopa del ReySpielerkritik zu El Clásico: ter Stegen hält alles
- Anzeige -
- Anzeige -

Gestern war der FC Barcelona vor dem Tor eiskalt. Real Madrid war nämlich grundsätzlich die bessere, aktivere Mannschaft, aber Barça machte aus drei Chancen drei Tore. Das nennt man effektiv. Luis Suárez hatte bei allen Toren die Füße entscheidend im Spiel und auch Ousmane Dembélé war offensiv sehr wichtig. Mann des Spiels war aber Barças Nummer 1 Marc-André ter Stegen, der einfach alles hielt, was auf seinen Kasten kam

Der Deutsche im Tor des FC Barcelona machte ein unglaubliches Spiel. In der ersten Hälfte parierte er im 1-gegen-1 sehr gut gegen Karim Benzema. Den Kopfball, den er in Halbzeit zwei gegen Vázquez hielt, kannst du eigentlich nicht halten … Barçawelt-Punkte: 10

Nélson Semedo war mit Vinícius Jr. sichtlich überfordert. Er wurde allerdings auch von Sergi Roberto im Stich gelassen. Barçawelt-Punkte: 4

Gerard Piqué agierte hinten grundsätzlich souverän. Das Dribbling beim Spielaufbau kann er sich aber sparen, das war sehr gefährlich und brachte einen Ballverlust. Barçawelt-Punkte: 7

Clément Lenglet agierte ebenfalls relativ sicher hinten und bildete mit Piqué erneut ein durchaus stabiles Duo. Barçawelt-Punkte: 7

Jordi Alba war ebenfalls meist zur Stelle und war gewohnt aktiv. Das Zusammenspiel mit Messi klappte diesmal nicht so gut wie sonst, weil Madrid relativ gut darauf eingestellt war. Barçawelt-Punkte: 7

Sergio Busquets hatte in Halbzeit eins einige Unsicherheiten in seinem Spiel, die man von ihm eigentlich nicht gewohnt ist. In Halbzeit zwei wurde es besser. Barçawelt-Punkte: 5

Sergi Roberto war gestern nicht so richtig im Spiel und man konnte keine klare Position für ihn ausmachen. Semedo war der Leidtragende unter seiner Performance. Barçawelt-Punkte: 3

Ivan Rakitić war im Mittelfeld mit Abstand der beste Mann beim FC Barcelona und überzeugte auf fast allen Ebenen. Nur offensiv muss etwas mehr kommen, wenn er mit Roberto gemeinsam auf dem Platz steht. Barçawelt-Punkte: 8

Lionel Messi war gestern vergleichsweise harmlos aber extrem wichtig für die Struktur des Spiels und schuf Räume für Dembélé und Suárez, weil sich Madrid eben sehr stark auf ihn konzentrierte. Barçawelt-Punkte: 6

Luis Suárez war gestern nicht wirklich im Spiel, aber dann vor dem Tor eiskalt und der entscheidende Mann für den Aufstieg des FC Barcelona. Er ist eben immer noch der beste 9er der Welt. Barçawelt-Punkte: 8

Ousmane Dembélé war auf links deutlich harmloser als auf rechts aber für die Offensive bei den ersten beiden Toren absolut entscheidend. Er wird in seinem Spiel immer strukturierter und die Entscheidungsfindung besser – eine schöne Entwicklung. Barçawelt-Punkte: 8

Philippe Coutinho erlaubte sich nach seiner Einwechslung keinen Fehler, war aber auch nicht weiter auffällig. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Arturo Vidal blieb ohne wirkliche Aktion. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Arthur Melo brachte für die letzten Minuten noch etwas mehr Struktur ins Spiel, da war es allerdings schon entschieden. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Ernesto Valverde schickte eine grundsätzlich logische Formation auf das Feld. Der Matchplan für Sergi Roberto passte allerdings überhaupt nicht, da Semedo auf der rechten Seite mit Vinícius allein gelassen wurde. Da besteht Nachholbedarf, sollte diese Elf auch am Samstag ins Rennen geschickt werden. Die Wechsel waren nicht zwangsläufig logisch, da man nach Leistungsprinzip eigentlich Aleñá hätte belohnen müssen anstatt Coutinho, selbiges gilt für die Situation Vidal/Malcom. Barçawelt-Punkte: 5

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: außergewöhnliche Leistung
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 – 7 Punkte: gute Leistung
6 – 4 Punkte: durchschnittliche Leistung
3 – 2 Punkte: schlechte Leistung
1 Punkt: Totalausfall

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE