Stimmen | Koeman nach Copa-Pleite in Sevilla: “Das Resultat ist zu hoch ausgefallen”

StartCopa del ReyStimmen | Koeman nach Copa-Pleite in Sevilla: "Das Resultat ist zu hoch...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem 0:2 im Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey konnte Ronald Koeman seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Der Niederländer fand, das Ergebnis sei “zu hoch” ausgefallen. Die Stimmen zum Spiel.

Ronald Koeman:

“Ich glaube, wir hätten mehr verdient gehabt. Wir haben gut gespielt, hatten gute Chancen, haben gekämpft, als wir 0:1 hinten lagen. Ich glaube für das, was wir auf dem Platz abgeliefert haben, ist das Ergebnis zu hoch. Ob du 0:1 oder 0:2 verlierst – das macht einen großen Unterschied. Das zweite Spiel steht noch aus, aber es wird schwer. Wir kreieren immer Chancen, wir werden im Rückspiel Chancen haben, zu gewinnen. Zuhause ist diese Mannschaft zu allem fähig.”

“Wir spielen gegen eine der besten Mannschaften der Liga. Es liegt nicht immer an uns – man muss auch die Qualität Sevillas hervorheben. Sie sind eine starke Mannschaft, eine Einheit, haben einen großartigen Kader.”

“Ich hätte es bevorzugt, ein Spiel in der Meisterschaft zu verlieren anstatt heute – denn es war ein Pokalspiel.”

…über die Elfmeterszene gegen Jordi Alba: “Für mich ist das Elfmeter. Wenn wir den VAR haben…dann musst du Elfmeter pfeifen. Jeder hat mir gesagt, dass das ein Elfmeter war.”

…über Umtitis Leistung: “Beim ersten Tor haben wir viel Platz gelassen, nicht nur in der Abwehr, sondern auch in der Mitte des Feldes. Und im zweiten Durchgang waren wir nicht gut darin, die Abseitsfalle zu stellen. Umtiti war gut im Spiel. Er hat Fehler gemacht wie jeder andere auch. Das ist ein Teil des Fußballs. Es ist nicht fair, ihn an den Pranger zu stellen. Wir verlieren und gewinnen gemeinsam.”

…über seine Entscheidung, Lenglet auf der Bank zu lassen: “Er hat keine physischen Probleme. Wir haben uns für Umtiti und Mingueza entschieden. Es stehen viele Spiele aus, wir spielen alle drei Tage. Wir haben hinten nur wenige Spieler, du musst also zusehen, dass alle zur Verfügung stehen.”

Pedri: “Wir haben das Spiel nicht so gut angefangen, sie hatten in der Mitte ein wenig Übergewicht. Das Resultat gefällt uns natürlich nicht, aber es gibt immer noch ein Rückspiel, es ist also immer noch möglich. Es liegen noch 90 Minuten vor uns, ein Spiel dauert lange. Wir haben beim Spiel in Granada gesehen, was innerhalb von drei Minuten möglich ist.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE