Stimmen zum Spiel: Córdoba CF gegen FC Barcelona – 12.12.2012

StartCopa del ReyStimmen zum Spiel: Córdoba CF gegen FC Barcelona - 12.12.2012
- Anzeige -
- Anzeige -

- Advertisement -

Videoquelle: fcbarcelona – YouTube

Wie bereits vor dem Spiel von Tito Vilanova erwartet, war die Begegnung zwischen Córdoba CF und FC Barcelona eine spielerisch knappe Angelegenheit, die durch zwei Tore von Lionel Messi zugunsten der Katalanen entschieden werden konnte. Vilanova bewies abermals seine Qualitäten als Trainer, da seine Einschätzung, die Stärke des Gegners betreffend, sich als richtig erwiesen hat. Hier die Stimmen zum Spiel:

„Ich war mir sicher, dass es ein sehr schwieriges Spiel werden würde. Córdoba hat es uns besonders in der ersten Hälfte sehr schwer gemacht. Das 0-2 ist ein sehr gutes Ergebnis, aber wir haben noch 90 Minuten vor uns und sie können auch im Camp Nou zwei Tore erzielen.“ Des Weiteren lobte Vilanova auch die starke Leistung seiner Spieler, die seine Vorgaben perfekt umgesetzt haben. „Die Spieler wussten, dass sie mindestens genauso hart arbeiten mussten wie die Spieler von Córdoba und genau das haben sie gemacht“, sagte Vilanova über die Leistung seiner Mannschaft. Herausragend fand Vilanova die großartige Stimmung im Stadion und dass Córdoba versucht hat, offensiv zu spielen.

Barça ohne Gegentor

Positive Worte gab es auch für einige Spieler wie Villa und Thiago, die sich langsam ihrer alten Stärke nähern. „Ich bin mit der Leistung von Villa sehr zufrieden. Er hat Messi ein Tor vorgelegt und durch ihn hatten wir viel mehr Möglichkeiten im Angriff. Ich habe ihn dann ausgewechselt, weil ich der Meinung war, dass Tello uns zu einem dritten Treffer verhelfen könnte. […] Thiago hat auf einem hohen Level gespielt. Er hat sich im letzten Jahr sehr stark weiterentwickelt und mit jedem Spiel, das er macht, wird er immer mehr zu einem kompletten Mittelfeldspieler.“ Für negativ befand Vilanova die Bälle, mit denen in der Copa del Rey gespielt wird. „Die Bälle, die in der Liga und Champions League genutzt werden, sind gut, aber die Bälle, die wir im Pokal haben, ähneln einem Strandball.“

Einer der herausragenden Akteure war Innenverteidiger Gerard Piqué, der mit seinen Defensivkollegen ein weiteres Mal einen Gegentreffer verhinderte. „Wir haben in den ersten Minuten noch etwas Probleme gehabt, aber wir haben uns in der Defensive trotzdem gut angestellt. […] Wir wussten, dass sie ein komplizierter Gegner sein würden, besonders wenn sie zu Hause spielen.“ Wie auch der Trainer der Mannschaft unterstrich Piqué die großartigen Fans von Córdoba, die ihre Mannschaft sehr stark unterstützt haben. Über seinen eigenen Zustand sagte Piqué, dass er sich körperlich fit fühle, aber noch viel zu verbessern habe.

Der Ball als Gegner

Für Dani Alves war der schlechte Ball einer der Gründe, weshalb Córdoba viel Druck aufbauen konnte und Barça phasenweise Schwierigkeiten hatte. „Der Ball war schrecklich und er hat es uns sehr erschwert, schnell zu spielen. Unser Spiel wurde deshalb gebremst, und wenn man langsam ist, kann der Gegner mehr Druck erzeugen.“ Barça habe zu jedem Zeitpunkt des Spiels die Kontrolle gehabt und die erspielten Chancen genutzt. Abschließend erlaubte sich Alves einen Vergleich zwischen seinem Mannschaftskollegen und dem Mann der Stunde, Lionel Messi, und den alten Größen des Fußballs wie Pelé und Maradona.

Javier Mascherano: „Córdoba hat uns sehr viel abverlangt, aber wir haben genug gemacht, um das Spiel zu gewinnen. Wir haben ein gutes Ergebnis erspielt, aber wir haben noch das Heimspiel vor uns. Córdoba hat uns ans Limit getrieben. Sie waren mutig und haben viel Druck gemacht. […] Messi ist einzigartig. Er könnte der beste Spieler werden, den der Sport jemals hatte. Die Zahlen sprechen für sich.“

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE