Stimmen zum Spiel: FC Barcelona gegen FC Málaga – 16.1.2013

StartCopa del ReyStimmen zum Spiel: FC Barcelona gegen FC Málaga - 16.1.2013
- Anzeige -
- Anzeige -

- Advertisement -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Wie erwartet war das gestrige Spiel nicht mit dem lockeren 1-3 Sieg gegen Málaga am Wochenende zu vergleichen. Im Gegensatz zum Spiel am Sonntag war Málaga diesmal bemüht, defensiv stabil zu stehen und Barça keine Räume zu geben, was vorwiegend in der zweiten Hälfte gut funktioniert hat. Die erste Hälfte gehörte gänzlich den Katalanen, die aber durch einen Fehler von Thiago, in Kooperation mit Pinto, einen Gegentreffer hinnehmen mussten. Hinzu kam die magere Chancenauswertung von Barça, die das Spiel bis zum Ende hin offen gehalten hat. Am Ende war es für Barça ein sehr unglückliches Unentschieden. „Vor der Halbzeitpause haben wir auf einem guten Level gespielt und normalerweise hätten wir mit einem besseren Resultat in die Pause gehen müssen. Wir hatten Chancen, um alles klar zu machen. Es ist aber nicht immer leicht, auf so einem Niveau über die ganzen 90 Minuten zu spielen. Pedro hatte die Chance auf das 3-1, als Málaga die rote Karte bekam. Ich hätte es bevorzugt, weiterspielen zu lassen“, bemängelte Tito Vilanova die Chancenauswertung seiner Mannen.

Mit seinen Auswechslungen habe Vilanova versucht, das Spiel in die Breite zu ziehen, was jedoch nicht optimal funktioniert habe, da Málaga sich viel stärker zurückgezogen hat. Die Aussagen von Manuel Pellegrini, Málaga sei in der zweiten Hälfte die viel bessere Mannschaft gewesen, wollte Vilanova nicht unkommentiert belassen: „Ich denke nicht, dass Málaga die bessere Mannschaft war. In der ersten Halbzeit waren wir besser und die zweite Hälfte war ziemlich ausgeglichen.“

Vilanova: “Wir müssen Alexis helfen!”

Ein wesentlicher Punkt der Pressekonferenz war die derzeitige Situation von Alexis Sánchez, der schon seit langem die Kaltschnäuzigkeit eines Stürmers seiner Klasse vermissen lässt und auch gestern einige Chancen ausgelassen hat. Nichtsdestotrotz lobte Vilanova sein Bemühen und sprach sein vollstes Vertrauen für Alexis aus. „Thiago hat Ähnliches durchgemacht. Wir müssen ihm genauso wie Thiago helfen. Er ist ein junger Spieler, der immer alles gibt. Vieles gelingt ihm nicht, aber nicht weil er es nicht versucht. Wir können ihm verzeihen, dass er die Chancen ausgelassen hat, aber wir können ihm nicht verzeihen, wenn er es gar nicht versucht. Und das Wichtigste ist, dass er es immer weiter versucht. Er hatte viele Chancen, weil er am richtigen Platz war, was nicht jeder Spieler kann.“ Alexis sei trotz besserer Angebote von anderen Mannschaften zu Barça gewechselt, was hoch angerechnet werden muss. „Wir müssen ihn schützen und ihm helfen, besser zu werden. Wenn wir das nicht tun, wird es viel schwieriger für ihn.“ Vom Pep Guardiolas Engagement bei Bayern habe Tito bis zum gestrigen Tage nichts gewusst, jedoch freue er sich, ihn in der Fußballwelt wieder begrüßen zu dürfen.

“Thiago hat Charakter gezeigt”

Für Ersatztorhüter Jose Manuel Pinto war die schlechte zweite Hälfte der Grund, weshalb man das Spiel noch aus der Hand gegeben hat. „In der ersten Halbzeit waren wir sehr gut. Zum Unterschied dazu war die zweite Hälfte nicht gut. Wir wissen, dass es kompliziert sein wird, aber es ist noch nichts entschieden. Wir können noch gewinnen, weil wir es schon in der Liga geschafft haben“, so Pinto über das Rückspiel im „La Rosaleda“. Des Weiteren bedankte sich Pinto für die Unterstützung der Fans und betonte, wie wichtig ihre Rolle für die Mannschaft sei.

In die Torschützenliste konnte sich auch Mannschaftskapitän Carles Puyol eintragen. Durch den späten Ausgleich von Málaga habe die Mannschaft keine Chance mehr gehabt, noch einmal zurückzukommen. Man müsse jetzt das Spiel abhaken und sich auf das nächste Spiel konzentrieren. Ermutigende Worte gab es auch für Thiago, der den ersten Gegentreffer verschuldete. „Thiago hat weitergemacht und Charakter gezeigt. Er hat uns bewiesen, dass er ein großartiger Spieler ist.“

Javier Mascherano: „Wir hatten Chancen, um unsere Führung auszubauen, besonders in der ersten Hälfte. Wir dürfen unsere Köpfe nicht hängen lassen und müssen das nächste Mal Fehler vermeiden. Es ist noch ein Spiel übrig und wir müssen dieses gewinnen, wie zuvor am Sonntag. Die Mannschaft hat schon oft bewiesen, dass sie überall gewinnen kann. Wir wissen, dass es nicht leicht wird, denn sie haben gute Spieler und einen guten Trainer.“

Andrés Iniesta: „Es ist sehr schade, aber so ist der Pokal. Das bedeutet, dass wir jetzt dort gewinnen müssen.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE