Vilanova vor dem Pokalspiel gegen FC Málaga

StartCopa del ReyVilanova vor dem Pokalspiel gegen FC Málaga
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

„Es ist ein Spiel, das würdig für die Champions League ist“, beschrieb Tito Vilanova die kommende Begegnung gegen den FC Málaga im Viertelfinale der Copa del Rey. Trotz des mühelosen 1-3 Auswärtssieges gegen Málaga am letzten Sonntag warnt Vilanova davor, die Andalusier zu unterschätzen. Das Ergebnis im letzten Spiel gegen Málaga sage nichts über die kommende Begegnung am Mittwoch aus, vielmehr werde es noch schwieriger sein, ein gutes Ergebnis zu holen. „Im ersten Spiel haben wir gut gespielt, aber uns ist bewusst, gegen wen wir am Mittwoch spielen. Sie haben bereits gezeigt, wozu sie imstande sind. […] Málaga hat viele gute Tugenden und ich glaube, dass es in einem K.O.-Spiel viel schwieriger sein wird, da der Gegner auch mit dem Ergebnis spielt.

Für Barça kommt es also morgen darauf an, bereits einen großen Schritt in Richtung Halbfinale zu machen und einen Gegentreffer so gut wie möglich zu vermeiden. Ein frühes Tor von Málaga könnte die Gäste dazu veranlassen, ihre offensiven Bemühungen einzustellen und eine Verteidigung aus elf Spielern zu bilden – auch bekannt als „der geparkte Bus“ – wie es schon viele Mannschaften vor Málaga gemacht haben. Darüber hinaus hat Málaga mit nur 16 Gegentoren die stabilste Defensive der Primera División.

Veränderungen in der Startaufstellung

Zugleich gab Vilanova an, dass er sich ein Málaga wie am Sonntag erwartet und nicht mit Veränderungen rechnet. Außerdem habe Pellegrini seine Mannschaften immer auf die gleiche Art und Weise spielen lassen, was sich laut Vilanova am Mittwoch nicht ändern sollte: „Ich glaube nicht, dass ihre Herangehensweise anders sein wird“, vermutet Vilanova. Dessen ungeachtet sagte er, dass man selber einige Veränderungen in der Startaufstellung vornehmen werde, da auch andere Spieler zum Einsatz kommen müssen. „Wir sind sehr glücklich, dass die Spieler, die nicht viele Spielminuten bekommen, uns immer geholfen haben, so viele Punkte in der Liga zu gewinnen. Egal welche Elf wir aufs Feld schicken, sie wird konkurrenzfähig sein. Jeder Spieler strahlt Selbstvertrauen aus.“ Wie schon in der Liga gegen Málaga wird David Villa verletzungsbedingt nicht dabei sein. Wann Villa wieder einsatzfähig sein wird, ist nicht bekannt. Auch Vilanova hadert mit dem Verletzungspech seines Stürmers, zeigte sich aber erfreut, dass die derzeitige Verletzung nichts mit seiner Schienbeinverletzung zu tun hat. „Er hatte eine sehr schwere Verletzung und kam danach wieder zurück. Gegen Spartak hatte er einige körperliche Probleme, die ihn in seiner Entwicklungsphase wieder zurückgeworfen haben. Diesmal hat er ganz andere physische Probleme, die nichts mit seiner früheren Verletzung zu tun haben.“

Ein Blick auf die Tabelle

Über die aktuelle Tabellensituation äußerte sich Vilanova wie gewohnt sehr vorsichtig. Die Mannschaft dürfe sich nicht auf dem Elf-Punkte-Polster ausruhen, da die Rivalen immer noch eine Chance auf den Titel hätten. „Es sind noch sehr viele Spiele übrig. Madrid ist fähig, die restlichen Spiele zu gewinnen und wir können genauso unseren Vorteil verlieren. […] Das Ziel ist, sich nicht auf dem gegenwärtigen Vorsprung auszuruhen, sondern ihn zu vergrößern.“ Um die derzeitige Form beizubehalten, müsse man sich klar machen, dass jedes einzelne Spiel wichtig ist.

Abschließend hofft Vilanova auf ein restlos ausverkauftes Stadion, um Lionel Messi entsprechend würdigen zu können, da er vor dem Spiel den Ballon d’Or

präsentieren wird. Besonders viel Lob erhielt auch Mittelfeldkünstler Sergio Busquets, der bei jeder Preisverleihung nicht berücksichtigt wurde und für Vilanova trotzdem der weltbeste Spieler auf seiner Position sei.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE