Vor dem Spiel gegen Deportivo Alavés

StartCopa del ReyVor dem Spiel gegen Deportivo Alavés
- Anzeige -
- Anzeige -

titovilanovapress

Bildquelle: fcbarcelona.com

Am heutigen Abend trifft der FC Barcelona in der vierten Runde der Copa del Rey auf den baskischen Club Deportivo Alavés. Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel wies Tito Vilanova

darauf hin, dass er das Spiel auf keinen Fall unterschätze und es wie jedes andere Spiel auch ernst nehme. „Wir müssen dem Spiel die nötige Bedeutung schenken, die es verdient. Wir nehmen das Spiel sehr ernst. Wir werden das Spiel mit der bestmöglichen Mannschaft in Angriff nehmen, um ein gutes Ergebnis zu holen. Ich sehe dieses Spiel aber nicht als eine Möglichkeit für Spieler, die bisher wenige Einsatzminuten bekommen haben, aber es stimmt, dass ich einige Spieler, die von einer Verletzung genesen sind oder die fünf Spieler, die bisher am meisten gespielt haben, zu Hause lasse.“ Eine erfreuliche Neuigkeit war, dass Piqué gute Fortschritte mache, was seine Genesung anbetrifft. Das Problem seien nicht die Schmerzen, sondern die physischen Veranlagungen von Piqué, die einer schnellen Genesung im Wege stehen sollen.

Für Deportivo Alavés ist das Spiel das Highlight der bisherigen Saison. Die Mannschaft aus dem Baskenland spielt zurzeit in der dritthöchsten spanischen Liga Segunda Divison B und steht auf dem ersten Tabellenplatz der zweiten Gruppe. Ein Aufstieg in die erste Gruppe ist am Ende der Saison sehr wahrscheinlich. Dies sei ein weiterer Grund, weshalb man bei diesem Spiel aufpassen müsse. „Alavés hat bisher nur vier Gegentore in zehn Spielen erhalten. Das bedeutet, dass sie defensiv gut und organisiert stehen […] Ich kenne ihren Trainer sehr gut und ich weiß, wie er arbeitet,“ nannte Vilanova die Vor- und Nachteile für sein Team das Spiel betreffend. Um die Stärke des Gegners zu unterstreichen, fügte Vilanova hinzu, dass Alavés der härteste Erstrundengegner der letzten Jahre sei.

Nicht in Euphorie ausbrechen

Überraschend war für die Medien die Aussage des Trainers, dass man in dieser Saison der Niederlage immer näher gewesen sei als dem Sieg. Für jemanden, der die Spiele des FC Barcelona von der ersten Minute an beobachtet, wird diese Aussage jedoch nichts Neues sein. Obwohl man den besten Saisonstart der Geschichte einstellen konnte, hat man bei den Spielen der Blaugrana immer beobachten können, dass die Mannschaft nicht mehr so dominant auftritt wie in den Jahren zuvor. Der Gegner bekommt zu viel Platz und kann sein eigenes Pressing aufziehen, was dann die Probleme in der Defensive schonungslos zur Schau stellt. Laut Vilanova solle man daher nicht in Euphorie ausbrechen und den Verlauf der Saison abwarten. „Ich bin glücklich, hier geboren zu sein. Ich weiß, dass die Lobpreisungen aufhören werden, wenn wir anfangen zu verlieren. Ich bin nicht beunruhigt, aber ich beobachte so etwas mein Leben lang. Außerdem sind wir statistisch gesehen viel näher dran ein Spiel zu verlieren als eines zu gewinnen.“

Tito Vilanova über Lionel Messi und Andrés Iniesta: „Die Wahrscheinlichkeit, dass wir noch einmal solche Spieler erleben werden, ist sehr gering. Ich glaube, wir werden nie mehr einen Spieler, wie Messi sehen; nicht nur wegen seiner Tore, auch wegen seiner Fähigkeit ein Spiel zu lesen […] Iniesta ist das perfekte Beispiel eines Spielers, der in La Masia ausgebildet wurde und die Weltklasse erreichte.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE