Vorschau | Athletic Bilbao vs. FC Barcelona: Ein Copa-Triumph als Erlösung

StartCopa del ReyVorschau | Athletic Bilbao vs. FC Barcelona: Ein Copa-Triumph als Erlösung
- Anzeige -
- Anzeige -

Am Samstagabend steht für den FC Barcelona das Finale in der Copa del Rey an. Zum vierten Mal in der Saison geht es gegen Athletic Bilbao. Für beide Vereine käme ein Pokal-Triumph einer Erlösung gleich. Die Vorschau zum Copa-Endspiel. 

Titel-Hoffnungen für Barça 

Im Finale der Copa del Rey stehen sich am Samstag (21.30 Uhr, live auf DAZN und im Barçawelt.de-Liveticker) im Olympiastadion von Sevilla der FC Barcelona und Athletic Bilbao nun zum vierten Mal in dieser Saison gegenüber. Die beiden La-Liga-Duelle konnte Barça mit jeweils 3:2 und 2:1 für sich entscheiden, im Superpokal-Finale stand der FC Barcelona mit leeren Händen da und verlor in einer dramatischen Partie nach Verlängerung 2:3. Barcelona strebt in diesem Spiel den ersten Titel der Saison an, um eine turbulente Spielzeit zumindest mit einem Pokal abzurunden und die positive Entwicklung mit einer Trophäe zu belohnen.

Denn nach der Clásico-Niederlage vergangenen Spieltag bei Real Madrid (1:2) ist die Chance auf den Meistertitel in der Liga wieder etwas geschrumpft. Umso wichtiger wird es sein, gegen die Löwen aus Bilbao einen Titel einzufahren, ansonsten hängt der Haussegen bei Can Barça wieder schief.

Eine Saison ohne Pokal – und die zweite Finalpleite in Folge gegen den Athletic Club – wäre für den FC Barcelona ein Waterloo, auch wenn die Situation bekannt ist und man sich aktuell in einem Umbruch befindet. Nach vielen Niederschlägen und einer Saison 2019/2020 ohne Titel käme ein Pokalsieg sicherlich einer kleinen Erlösung für Barcelona gleich.

Frenkie de Jong ist sich dessen bewusst und spricht das auch klar und deutlich an: “Wir haben uns in die richtige Richtung entwickelt, obwohl es viele Dinge gibt, die nicht von den Spielern abhängen. Aber wenn man bei Barça ist, muss man Titel gewinnen. Wenn wir keine Titel gewinnen, wird es keine gute Saison.” Was insbesondere Mut macht, ist die Formkurve der vergangenen Monate und die Weiterentwicklung der Mannschaft während dieser Zeit.

Sind Barças Youngster bereit für ein Finale?

Gegen Real Madrid endete nach 19 Spielen ohne Niederlage der erfolgreiche Lauf der Katalanen. Auch gegen Top-Mannschaften wie zum Beispiel Paris Saint-Germain oder den FC Sevilla sah man zuletzt nicht immer gut aus. Doch Koeman hat mit seinem Team vieles ausprobiert und versucht, dieses stetig weiterzuentwickeln. Vor allem die taktische Variabilität der Mannschaft hat sich verbessert. Als Hauptfaktoren dieser Variabilität gelten Frenkie de Jong, die Abwehrreihe und natürlich Lionel Messi. 

Allen voran de Jong hat einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht und ist praktisch überall einsetzbar auf dem Feld. Die verschiedenen Systeme, ob 4-3-3, 3-4-3 oder 3-4-2-1, haben ebenfalls nochmal einen neuen Faktor in das Spiel Barças gebracht, taktisch reagieren Koeman, sein Trainerteam und die Mannschaft nun auf die Gegner. Auch wenn es dann gegen große Mannschaften wie Real Madrid nicht immer gut ging, das Team lernt ständig dazu, es ist ein Prozess in dem sich die deutlich verjüngte Mannschaft aus Katalonien befindet. 

Zu dieser gehören Spieler wie Oscar Mingueza, Ronald Araujo, Pedri und Ilaix Moriba. Die vier genannten Spieler konnten schon aufzeigen, zu was sie in der Lage sind. Vor allem Pedri, Mingueza und Araujo wurden zu richtigen Stützen der Mannschaft. Pedri mauserte sich zu einem für Koeman unverzichtbaren Kreativspieler im zentralen Mittelfeld. “Er ist grandios, er ist sehr talentiert. Er übernimmt Verantwortung, obwohl er erst 18 Jahre alt ist. Es ist unglaublich, wie er spielt – die ganze Welt kann das ja sehen”, schwärmt auch Frenkie de Jong vom frisch gebackenen spanischen Nationalspieler. 

Am Samstag steht für Barcelonas Youngster ein großes Spiel an. Die Jungen können sich im Pokalfinale erneut beweisen und zeigen, wie weit sie denn schon wirklich sind, doch der Druck ist groß. “Die Copa zu gewinnen wäre wichtig. Wir haben bereits die Supercopa verloren, also liegt es an uns, eine Reaktion zu zeigen”, sagt de Jong.

Athletic Bilbaos zweite Chance

Für den Athletic Club aus Bilbao ist es das zweite Copa-del-Rey-Finale binnen zwei Wochen. Im Basken-Derby gegen Real Sociedad holten sie das Finale der Vorsaison nach und unterlagen ihrem Rivalen mit 0:1. Im Spiel gegen den FC Barcelona bekommen sie ihre zweite Chance, den 24. Pokalerfolg der Vereinsgeschichte einzufahren und Revanche zu nehmen für die drei Copa-Final-Pleiten gegen Barcelona, die es 2014/15, 2011/12 und 2008/09 gab.

Ein Sieg wäre nach somit vier verlorenen Pokal-Endspielen in den letzten zwölf Jahren sicherlich eine Erlösung für den stolzen baskischen Traditionsklub, der nach Barça (30 Copa-Titel) der Verein mit den zweitmeisten Erfolgen im spanischen Königspokal ist (23).

Zudem würde man sich einen Platz in der Europa League für die kommende Saison sichern. Denn bisher steht das Team um Trainer Marcelino nur auf dem elften Rang – über die Liga dürfte es für das internationale Geschäft bei aktuell neun Punkten Rückstand auf die Europapokalplätze kaum reichen. 

Generell befindet sich Athletic Bilbao aktuell eher in einem Formtief. Von den vergangenen neun Liga-Begegnungen sind sie zwar unbesiegt, konnten aber nur zwei für sich entscheiden. In den vergangenen zwölf Spielen endeten wettbewerbsübergreifend sogar acht Spiele entweder 1:1 oder 0:0. 

Mit dem Angreifen und Toreschießen tun sich Los Leones schwer, doch das müssen sie gegen Barça ja nicht unbedingt. Die Katalanen werden das Spiel machen, die Basken werden wie üblich verteidigen, kämpfen, beißen, kontern. Dass das gegen Messi und Co. zum Erfolg führen kann, haben sie unter anderem beim Supercopa-Finale im Januar gezeigt. Barça wird also gewarnt sein. 

 

Luis Manzi
Freier Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE