Vorschau: Real Madrid – FC Barcelona

StartCopa del ReyVorschau: Real Madrid - FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Noch knapp 30 Stunden, dann ist es soweit. El Clásico steht einmal mehr vor der Tür.

Aufgrund der besonderen Umstände hat Barçawelt eine umfangreichere Vorschau im Hinblick auf das Spiel für euch zusammengestellt.

Daten zur Partie

  • Anstoß: 30.01.2013 – 21:00 Uhr
  • Estadio Santiago Bernabéu
  • Copa Del Rey
  • Halbfinal-Hinspiel
  • Schiedsrichter: Clos Gómez

Kader des FC Barcelona

Valdés, Pinto, Alves, Piqué, Puyol, Adriano, Alba, Bartra, Mascherano, Xavi, Song, Busquets, Thiago, Cesc, Iniesta, Pedro, Alexis, Messi, Villa – ein Spieler wird noch gestrichen.

Gesamtbilanz

Man beginne zunächst einmal mit der Gesamtbilanz dieses Duells. Insgesamt standen sich die zwei Rivalen schon in 220 Pflichtspielen gegenüber. Dabei siegten die Katalanen 86 Mal und die Madrilenen 87 Mal. Komplettiert wird die Bilanz von 47 zu Buche stehenden Unentschieden. Insgesamt ist es das 254. Clásico.

Wenn man nun die Ligabilanz von besagter Statistik abspaltet, dann zählt man 165 Spiele. Auch hier hat Madrid mit 69 Siegen die Nase vor Barcelona, welches 64 Triumpfe aufweist. Das Torverhältnis geht mit 268:258 knapp an die Königlichen. Wenn man allerdings nur auf die 25 Ligaspiele dieses Jahrtausends blickt, dann hat der FC Barcelona mit zehn Siegen im Vergleich zu den sieben Reals das Rennen gemacht.

Legt man den Fokus ausschließlich auf die letzten zehn Duelle beider Mannschaften, hat Barça mit vier Siegen zwei mehr als Madrid. Vier Partien endeten remis. Das Gesamttorverhältnis geht mit 22:17 ebenfalls an Barcelona.

Die Clásico-Bilanz des aktuellen Barça-Kaders

Insgesamt hat der aktuelle Barcelona-Kader 255 Spiele gegen Real Madrid auf dem Buckel, das macht einen Schnitt von gut neun Clásicos pro Spieler (Anm.: Tello wird hier als A-Spieler gewertet). Die meisten Clásicos hat Xavi mit 34 an der Zahl, Valdés hat 25 und Iniesta und Messi haben 23 bzw. 22. Die zweitmeisten Clásico-Einsätze hat allerdings Kapitän und Abwehrchef Carles Puyol mit exakt 28. Bartra, Fontàs und Muniesa haben noch keine Clásico-Minuten verbucht. Montoya, Song sowie Tello und Cuenca durften noch kein Spiel durchspielen. Tello hält bei über 95 Einsatzminuten, Cuenca bei knapp fünf. Montoya durfte schon knapp zwei Stunden spielen. Die meisten Clásico-Siege des Kaders hat aktuell ebenfalls Xavi zu verzeichnen.

Alexis Sánchez

Findet Alexis Sánchez gegen Real Madrid zurück in die Spur? Aktuell sieht es allerdings so aus, als würde er nicht starten. (Bildquelle: fcbarcelona.com)

Top-Torschützen des aktuellen Kaders

Nach den Einsatz- und Siegesstatistiken werfe man nun ein einen Blick auf die Torbilanzen. Führender ist, wie könnte es anders sein, Lionel Messi mit 17 Toren gegen Real. An zweiter Stelle liegen Xavi und Pedro mit je 5 Treffern.

Und nun in die andere Richtung: Wirft man einen Blick auf Barças Torhüter, so stellt man fest, dass Valdés 38 mal hinter sich greifen musste und Pinto vier Mal. Bei Valdés macht das aufgrund von 25 Einsätzen eine Gegentorquote von genau 1,52 Gegentoren pro El Clásico. Bei Pinto sind es 1,3.

Die Copa Clásicos der letzten Saison

Auch 2011/12 traf man in der Copa Del Rey aufeinander. Barcelona stieg im Viertelfinale knapp mit einem Gesamtscore von 4:3 auf. Das Hinspiel fand ebenfalls im Bernabéu statt. Nachdem man durch ein Tor von Cristiano Ronaldo mit 1:0 in Rückstand geriet, konnte man die Partie noch auf einen 1:2 Sieg drehen. Torschützen waren Puyol und Abidal, beide in Halbzeit zwei. Das Tor von Puyol war ein Kopfball nach einer von Xavi getretenen Ecke. Aus Barcelona-Sicht wurde besagter Corner von links getreten. Abidal konnte noch auf 1:2 stellen, als er einen Traumpass von Messi verwertete.

Im Rückspiel war dann der FC Barcelona klar der Favorit. Doch Real trat selbstbewusst auf und ließ die Katalanen in Halbzeit eins ordentlich schwimmen, bis Lionel Messi seinen ersten Auftritt hatte. Nach einem Solo lupft er den Ball auf Pedro (der zuvor für den verletzten Iniesta gekommen war) und dieser verwandelt zum 1:0. In der Nachspielzeit von Halbzeit eins traf Dani Alves auch noch zum 2:0. Nach einem Foul vom schon vorbelasteten Lass Dierra – der für diese Aktion eigentlich hätte Gelb-Rot sehen müssen – gibt es einen Freistoß für den FC Barcelona. Dieser findet über Umwege den Weg zu Dani Alves, der mit einem Traumschuss das Tor erzielt. In Hälfte zwei wurde Real allerdings noch stärker und es stand binnen zehn Minuten 2:2. Doch man zitterte sich mit diesem Ergebnis knapp ins Halbfinale.

Visca el Barça!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE