FC Barcelona: Zu viel Druck auf Dembélé?

StartFC BarcelonaKaderFC Barcelona: Zu viel Druck auf Dembélé?
- Anzeige -
- Anzeige -

Dembélé hat es seit seinem Wechsel alles andere als leicht. In dieser Saison fiel der junge Flügelflitzer bereits zweimal verletzungsbedingt aus. Bei seiner ersten Verletzung war seine Naivität und Unerfahrenheit sicherlich mitschuldig. Ungeachtet der Ablösesumme, die der FC Barcelona für ihn gezahlt hat gibt es noch andere Komponenten, die auf womöglich zu viel Druck für den jungen Neuzugang hinweisen könnten. 

Dembélé noch unerfahren

Kritik musste sich Dembélé schon nach seiner ersten Verletzung anhören. Bevor er sich verletzte, klagte er vor dem Spiel über Schmerzen im Oberschenkel und spielte dennoch. Diese Entscheidung, die Signale seines Körpers zu ignorieren, sind auf seine Unerfahrenheit zurückzuführen. Daraufhin fiel Dembélé erst einmal einige Monate aus. Ernesto Valverde hat ein gutes Fingerspitzengefühl und geht die Integration von Neuzugängen langsam und ruhig an. Beispielsweise hätte Dembélé schon im Clásico mitwirken können, aber Valverde ließ ihn erst einmal außen vor. 

Valverde „enttäuscht“ von Dembélé

Valverde äußerte sich nach dem Spiel gegen Getafe, welches torlos ausging, leicht enttäuscht über Dembélés Leistung nach seiner Einwechslung. Die Aussagen vom Barça-Coach wurden recht stark hochstilisiert von der Medienlandschaft. Zu den Äußerungen Valverdes muss mitaufgeführt werden, dass der Trainer hinzufügte, dass Dembélé die letzten Wochen generell wenig spielte, aufgrund seiner Verletzung und ihm entsprechend der Rhythmus fehlte. Auch spricht Valverde davon, dass Dembélé im Stande ist, mehr Leistung und Effizienz abzurufen. Das kann als Motivation interpretiert werden und nicht zwangsläufig als Kritik oder als nüchterne Klarstellung der Leistung von Dembélé.

Privater Koch für Dembélé

Die Maßnahme von Barça, statt der von Dembélé über den Verein bestellten Butangasflasche, einen privaten Koch zu schicken, schlug durchaus auch hohe Wellen. Die Verantwortlichen bei Barça machten die Neigung von Dembélé für Fast-Food für dessen Verletzungen aus und wollten dieses Problem mit einer Ernährungsumstellung aus der Welt schaffen. Eine wichtige Maßnahme, wie sie auch beim besten Fußballer Lionel Messi in seinen frühen Jahren vollzogen wurde. Anscheinend war oder ist sich Dembélé über die Auswirkungen der Ernährung auf den Körper und die Leistungsbereitschaft nicht gänzlich bewusst gewesen.

Wie sieht die Zukunft für Dembélé aus?

Die letzten Wochen waren für Dembélé sicherlich nicht angenehm, da sein Name durchaus des Öfteren in der Presse vertreten war und das in einem oftmals negativen Kontext. Nichtsdestotrotz kann davon ausgegangen werden, dass Valverde hier die richtigen Entscheidungen und Maßnahmen trifft. Die Ernährungsumstellung ist schon einmal der erste und zugleich wichtige Schritt um zu gewährleisten, dass Dembélé, in naher Zukunft, weniger verletzungsanfällig ist. Ob Dembélé schon am Dienstag gegen den FC Chelsea zu sehen sein wird?

 

Ihr seid gefragt: Seid ihr ungeduldig bezüglich Dembélé? Muss Dembélé schneller Leistung zeigen?

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE