Jasper Cillessen, der wohl beste Ersatztorhüter der Welt

StartFC BarcelonaKaderJasper Cillessen, der wohl beste Ersatztorhüter der Welt
- Anzeige -
- Anzeige -

Dass sich Barça mehr als nur glücklich schätzen darf, mit Jasper Cillessen einen so hervorragenden zweiten Torwart zu haben, wurde im Finale der Copa del Rey wieder deutlich sichtbar. Wann immer der Niederländer gebraucht wird, ist er zur Stelle. Die fehlende Praxis merkt man ihm nicht an und es passiert selten, dass ein Team so gut mit dem Ersatztorhüter harmoniert und ihm vertrauen kann. Doch seine konstant guten Leistungen wecken auch bei anderen Vereinen Interesse.

Cillessens Beginn in den Niederlanden

Jasper Cillessen wurde am 22. April 1989 in Nijmegen in den Niederlanden geboren und begann im Alter von sieben Jahren mit dem Fußballspielen, als er dem Verein De Treffers in seiner Heimatgemeinde Groesbeek beitrat. Dort spielte er einige Jahre, bis er mit zwölf Jahren in die VoetbalAcademie N.E.C./FC Oss wechselte.
Seinen ersten Profivertrag erhielt er bei N.E.C. Nijmegen im Jahre 2008 und er debütierte noch im selben Jahr in der ersten Mannschaft. Nachdem sich Cillessen mit guten Leistungen bald als Stammkeeper etabliert hatte, warf Ajax ein Auge auf das damals junge Torwartjuwel und er wurde im Jahr 2011 für 3,2 Mio. Euro verpflichtet.
In Amsterdam, wo bereits viele talentierte Fußballer gefördert wurden, steigerte sich auch Cillessen und 2013 durfte er sein erstes Spiel für die A-Nationalmannschaft bestreiten. Auch dort schaffte er es, auf Anhieb zu überzeugen, und bei der Weltmeisterschaft 2014 war der Schlussmann als Stammtorhüter der Oranje gesetzt. Der 3. Platz bei diesem Turnier war auch zugleich der größte Erfolg des jetzigen Barca-Spielers im Trikot der Nationalelf.

Wechsel zu Barça und anfängliche Schwierigkeiten

Im Sommer 2016 entschieden sich die Blaugrana dafür, Claudio Bravo abzugeben und vollends auf Marc-André Ter Stegen als Stammkeeper zu vertrauen. Diese Entscheidung, die aus heutiger Sicht die absolut richtige Lösung des damaligen Torwartstreits war, bedeutete auch, dass ein neuer zweiter Torhüter verpflichtet werden musste. Noch bevor Bravo offiziell abgegeben wurde, entschloss man sich bei den Katalanen dazu, Jasper Cillessen aus der Eredivisie zu holen, wo er bei Ajax konstant starke Paraden erbracht hatte. Der Niederländer kostete damals 13 Mio. Euro, eine leicht zu stemmende Summe, da zeitgleich durch den Verkauf Bravos 18 Mio. Euro eingenommen wurden.
Obwohl zu Beginn der Saison 2016/17 noch kurz Unsicherheit bezüglich der Stammposition im Tor herrschte, nachdem auch Cillessen Ansprüche darauf meldete, machte Ter Stegen mit seinen Leistungen klar, dass er grundsätzlich gesetzt war. Das Debüt des niederländischen Nationalkeepers hätte auch um einiges besser verlaufen können: Er absolvierte sein erstes Spiel in der Primera División im Camp Nou, wo man gegen den Aufsteiger Deportivo Alavés mit 1:2 verlor. Ebenjene Partie stellt bis heute seinen einzigen Auftritt in La Liga dar.
In der Copa del Rey spielte er jedoch immer von Beginn an und holte gleich in seiner ersten Saison mit den Katalanen den Titel in diesem Bewerb. Dabei kassierte er in acht Spielen acht Tore. Dieses Jahr kann Cillessen jedoch mit noch besseren Zahlen angeben: Neben dem erneuten Gewinn der Copa fing er sich in zehn Partien nur zwei Gegentore ein und hielt seinen Kasten acht Mal sauber.

Starkes Copa-Finale als letzter Beweis

Im Finale gegen den FC Sevilla im Wanda Metropolitano war wieder einmal vollends auf Cillessen Verlass. Es war der Mannschaft keinerlei Unsicherheit im Pass- und Kombinationsspiel mit dem eigentlichen Ersatztorhüter anzumerken und der Niederländer löste die meisten Situationen, sofern es denn möglich war, spielerisch ohne Probleme, wie es bei Barça Pflicht ist. Generell leistete er sich keine Fehler und leitete sogar mit einem fantastischen langen Ball auf Coutinho den wichtigen Treffer zum 1:0 ein. Abschließend kann man sagen, dass Cillessen wieder einmal souverän spielte, eine Tatsache, die umso bewundernswerter ist, da er davor über zwei Monate lang kein Pflichtspiel absolviert hatte. Dass er dennoch voller Selbstvertrauen und der Mannschaft ein sicherer Rückhalt war, auf den man sich verlassen konnte, darf daher nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden.

Andere Klubs interessiert, Cillessen will bleiben

Es überrascht dementsprechend auch nur die wenigsten, dass der mittlerweile 29-Jährige auf dem Radar anderer Topklubs auftaucht. Cillessen selbst ließ am Anfang der Saison in einem Interview einmal verlauten, dass er „bei jedem anderen Verein wohl Stammtorhüter wäre“ und wenn er nur sehr wenig spiele, „könnte im Wintertransferfenster alles passieren“. Glücklicherweise ist in dieser Hinsicht nichts passiert und im Moment scheint Cillessen bei den Blaugrana durchaus zufrieden. In einem Interview sagte er zuletzt Folgendes:
„Ich will nicht wechseln. Wenn der Klub einer anderen Meinung wäre, würde er mich das wissen lassen. Aber das ist nicht der Fall. Im Moment habe ich keine Absichten, Barcelona zu verlassen.“
Laut mehreren Medienberichten liegen dem Niederländer zwar Angebote vor, aber er denkt nicht an einen Abschied aus Barcelona. Ein weiteres Indiz für einen Verbleib stellt die Tatsache dar, dass er sich unlängst ein Haus in der Stadt gekauft hat.
Dass der Verein mit Cillessen zufrieden ist, steht eigentlich nicht zur Debatte. Der Spieler hat eine Ausstiegsklausel, die sich auf 60 Millionen Euro beläuft und könnte somit, falls er seine Meinung ändert, zumindest eine stolze Summe Geld einbringen.
Aber wenn Cillessen den Konkurrenzkampf mit ter Stegen weiter annimmt, dürfen sich alle Culés glücklich schätzen, einen derart starken Ersatztorhüter zu haben. Denn bei dem Niederländer stimmen nicht nur die Leistungen, auch menschlich hat er sich gut integriert. Er sorgt nie für Skandale und beschwert sich auch nicht über seine Situation. Von den Mannschaftskollegen erntet er dafür viel Anerkennung, aus dem Umfeld des Vereins hört man, dass „Cillessen jeden Tag trainiert, als ob er am darauffolgenden Tag spielen würde“, obwohl er eben gerade das oft nicht tut.
Wie es scheint, hat der Niederländer den Konkurrenzkampf noch lange nicht aufgegeben und ist entschlossen, das Kapitel FC Barcelona weiterzuführen. Sollte sich die aktuelle Situation nun wirklich nicht ändern, kann Barça mit Stolz behaupten, über den besten Ersatzkeeper der Welt zu verfügen, denn Cillessen hat bereits bewiesen, dass er eigentlich mehr als nur das ist.

Hier ein paar von Cillessens besten Paraden während seiner Zeit bei Barça:

https://www.youtube.com/watch?v=QBvA_3TgyZg

Was haltet ihr von Cillessen und seinen Leistungen in dieser Saison? Seht ihr seine Zukunft auch im Dress der Blaugrana? Schreibt uns eure Meinung!


- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE