Nélson Semedo über Ziele mit Barça, Familie und Essen

StartFC BarcelonaKaderNélson Semedo über Ziele mit Barça, Familie und Essen
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat vor Kurzem die Verpflichtung von Außenverteidiger Nélson Semedo bekanntgeben. Es folgten Präsentation, Medizincheck und die erste Trainingseinheit, bevor es für den dribbelnden Flügelflitzer am Mittwoch, im Rahmen des International Champions Cup, in die USA ging. Im Barça-Talk deutet der 23-jährige an, dass er auch abseits des Feldes kein Schlechter ist. Auf uns macht „Nelsinho“ jedenfalls einen äußerst besonnen und sympathischen Eindruck, auch wenn der Portugiese des Katalanischen noch nicht mächtig ist. Hinzu kommt: Der Mann hat ein klares Ziel vor Augen.

Nélson Semedo, willkommen in Barcelona.

Vielen Dank! (Muchas Gracias)

Sprichst du Spanisch?

Ich spreche es nicht, aber kann die Sprache (zumindest) verstehen.

Kennst du vielleicht ein paar Wörter?

Ja klar, ein paar… Visca el Barça (grinst).

Dann lass uns auf Portugiesisch weitermachen. Wie geht es dir? Bist du glücklich?

Ja, sehr glücklich und zufrieden. Für Barça spielen zu dürfen, ist ein Traum, den ich seit meiner Kindheit habe.

Du kanntest Barcelona [Anm.: die Stadt] also bereits?

Nein, das ist jetzt das erste Mal, dass ich hier bin und ich genieße die Stadt bislang sehr.

Weißt du bereits irgendetwas über Barcelona?

Naja, sie haben da eine Kirche erwähnt.

Die Sagrada Família?

Ja genau… und das Camp Nou. Ich habe mir den Trainingsplatz angesehen und werde noch genügend Zeit haben, um alles kennenzulernen.

Du bist in Lissabon geboren und kommst gerade von Benfica. Es ist ja das erste Mal, dass du Portugal verlassen hast, um außerhalb zu leben. Wie erlebst du dieses Abenteuer?

Ich bin sehr aufgeregt. Es ist eine vollkommen neue Erfahrung. Ich denke aber, dass alles gut laufen wird und ich mich schnell anpassen werde.

Was wirst du an Portugal vermissen – Lissabon und Benfica?

Hauptsächlich meine Teamkameraden und Freunde. Aber ich bin mir sicher, dass ich auch hier recht schnell Freunde finden werde – dadurch wird dann alles leichter.

Was hat deine Familie dazu gesagt, als sie gehört haben, du würdest gemeinsam mit Messi spielen?

Sie haben sich sehr für mich gefreut. Sie wollten immer, dass ich den nächsten Schritt machen kann. Sie sind sehr stolz auf mich.

Hast du von diesem Moment geträumt?

Ich habe immer davon geträumt, aber es schien unerreichbar. Gott sei Dank habe ich es erreicht und bin jetzt hier.

Hast du dich bisher mit den Barça-Spielern unterhalten? Vielleicht mit André Gomes?

Bis jetzt noch nicht, aber ich werde mit André Gomes über das Team sprechen und er hat mir auch bereits gesagt, dass es eine großartige Gruppe ist, eine große Familie.

Was ist dein Ziel mit Barça?

Mich weiterzuentwickeln und Barça dabei zu helfen, seine Ziele zu erreichen.

Lass uns über Nélson sprechen. Wer ist er so auf und abseits des Platzes drauf?

Auf dem Feld bin ich ein Spieler, der sein Team liebt und nie aufgibt. Das Spiel ist erst vorbei, wenn der Schiri das Spiel abpfeift.

Was bist du für eine Person? Was ist deine gute Eigenschaft?

Ich bin witzig, ich denke ich bin auch ganz sympathisch… Obwohl du mir jetzt bestätigen musst, ob ich nett bin… (lacht).

Natürlich.

Danke. Ja, ich bin nett und unkompliziert.

Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?

Ich bin gern in der Nähe meiner Familie, mit meiner Tochter. Ich spiele PlayStation, gehe auch mal spazieren oder ins Kino.

Wie ziehst du dich gern an? Bist du eher Dani Alves oder Andrés Iniesta?

Ich glaube, da liege ich irgendwo dazwischen. Ich mag Iniestas Stil, genauso wie den von Dani Alves, aber ich denke, ich bin eine Mischung aus den beiden.

Welche Musik hörst du?

Ein bisschen was von allem. Ich mag POP, R&B, „Rap Criolho“, das ist eine bestimmte Art von Rap… meine Eltern kommen aus Cape Verde. Ich wurde in einer Nachbarschaft in Lissabon geboren, wo es so eine Art von „Hood Rap“ gab.

Wie sieht es mit der Ernährung aus? Was für Essen magst du?

Ich mag „Bacalhau á Brás“. Ich weiß nicht, ob du hier viel Kabeljau isst?

Nicht ganz so viel.

Ich mag das Essen, welches meine Mutter zubereitet. Und natürliche „cachupa“, ein traditionelles Gericht aus Cape Verde.

Dein Lieblingsort?

Zuhause. Im Speziellen das Zuhause meiner Eltern.

Hast du Brüder?

Ja, zwei ältere Brüder. Einer ist gerade in Portugal und der andere in Großbritannien.

Hast du irgendwelche Fehler an dir?

Klar, ich habe einige. Ich bin manchmal etwas stur.

Hast du ein Verlangen?

Ein Champion mit Barça zu sein.

Ok, wir sind angekommen, da ist das Camp Nou.

Ja ich kann die Trikots sehen.

Vielen Dank und viel Glück auf deinem weiteren Abenteuer. Ich werde dir etwas auf Katalanisch beibringen: Muito Obrigado heißt auf Katalanisch Moltes Grácies.

Moltes Grácies.

(Das Interview mit Semedo führte eine Reporterin während einer Autofahrt zum Camp Nou)

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE