Ter Stegen querbeet: Barças Torhüter über Champions League, Heimat, Styling-Tipps und Haustiere

StartFC BarcelonaKaderTer Stegen querbeet: Barças Torhüter über Champions League, Heimat, Styling-Tipps und Haustiere
- Anzeige -
- Anzeige -

Marc André ter Stegen praktiziert beim FC Barcelona derzeit seinen vielleicht bis dato besten Fußball. Eine Glanzparade hier, ein Zuckerpässchen da und der allgegenwärtige Hang zum Risiko machen ihn zu einer polarisierenden Figur in Europas Torhüterszene. Es sind eben jene Attribute, die den amtierenden spanischen Meister vor zwei Jahren dazu bewegten, den Deutschen aus seiner heimischen Komfortzone zu entführen. In einem ausführlichen Q&A erinnerte sich der junge Keeper nun an seinen Wechsel von Gladbach nach Barcelona und gab Einblicke in seinen Lifestyle abseits des grünen Rasens.

Die Facebook Live Session mit Ter Stegen dauerte am 23. Februar 42 Minuten. Bereits nach zwei Stunden hatte der Stream über 600.000 Aufrufe. Auf den Post des Videos gab es mehr als 100.000 Reaktionen, mit mehr als 55.000 Likes, 30.000 Herzen und über 14.000 Kommentare.

Marc André ter Stegen über …

… Barças Chancen im CL-Rückspiel gegen PSG

Ja, ich denke wir haben die Möglichkeit dazu. Wir müssen uns aber zunächst auf uns konzentrieren, denn wir haben noch ein paar interessante Matches in der Liga vor uns. Es wird schwer, da möchte ich nicht lügen, aber ich denke dennoch, dass wir die Chance dazu haben in der Champions League weitermachen zu können. Wir müssen an dem Tag bei 100 Prozent sein.

… seine Reaktion, als er davon erfuhr von Gladbach nach Barcelona zu wechseln

Das war etwas sehr Schönes, denn es war der Klub bei dem ich mir vorstellen konnte eines Tages zu spielen. Nachdem sie mich gefragt hatten, ob ich eine Möglichkeit für den großen Wechsel sehen würde, sagte ich zunächst, dass es schwer sein würde, da ich für Mönchengladbach, meine Heimatstadt, spielte. Dann sagte ich aber, dass es einen Klub geben würde, für den ich wechseln würde – den FC Barcelona. 

… Gladbach

Ich liebe Mönchengladbach, nicht nur die Stadt, sondern auch den Fußball und meine Familie, die von dort kommt. Daher war es eine schwere Entscheidung, als sie mich gefragt haben. Ich habe aber immer gesagt, dass der Fußball hier sehr schön ist und dass ich, wenn ich eines Tages die Chance dazu hätte zu wechseln, es tun würde. Aber man weiß das ja nie genau. Du weißt nie was auf dich zukommt. Ich war damals sehr jung. Jetzt bin ich froh, dass ich (hier) in der ersten Mannschaft bin.

… das Beautygeheimnis um seine Frisur

Daran ist nichts besonders. Ich verwende Haarspray und Gel und versuche alles so fixiert wie möglich zu halten. Aber es ist schwer (dafür) etwas richtig Gutes zu finden. Mittlerweile habe ich aber ein paar Produkte gefunden, die etwas stärkeren Halt geben als andere.

… seine größte persönliche Herausforderung

Ich habe einen Hund, den wir mit nach Barcelona nehmen wollten. Er kam hier her und fühlte sich nicht gut und war traurig. Es war einfach zu warm, denn für Hunde ist Barcelona verrückt. Da gab es viele Umstände, wegen welchen wir darüber nachdachten ihn wieder nach Mönchengladbach zu den Eltern meiner Frau zu bringen. Am Ende haben wir ihn also dahin gebracht, wo wir wissen, dass er ein gutes Leben führen kann. Ich bin sehr froh diesen Schritt getan zu haben. Ich glaube jeder, der einen Hund hat, kann nachvollziehen, worüber ich hier rede. Wenn du siehst wie glücklich er ist, bist du es auch. 

… den besten Torhüter aller Zeiten

Da gibt es so viele Torhüter. Ich denke da ist erst einmal Buffon, der natürlich noch spielt und auch in zehn Jahren noch spielen wird. Er ist ein sehr guter Torhüter. Iker Casillas ist ebenfalls ein sehr guter Keeper. Er spielte zwar für das falsche Team, aber er ist ein guter Keeper. Dann gibt es noch ein paar junge Talente, die derzeit sehr gut spielen.

… Víctor Valdés

Ich denke er hat Geschichte geschrieben. Er hatte einige sehr gute Jahre und hat sich in der Vergangenheit gut geschlagen. Mittlerweile hat er ein neues Kapitel aufgeschlagen und alles, was wir noch machen können, ist ihm alle Gute zu wünschen. Ich habe gehört, dass er sich sehr gut schlägt. Das ist ein komplett anderes Team (FC Middlesbrough) als Barcelona. Ich hoffe, dass er glücklich mit seinem persönlichen und privaten Leben ist. Ich schätze ihn sehr.

… den Gedanken, Luis Enrique könne ihn zu einem Feldspieler ernennen

Nein, lieber nicht. Ich denke wir haben so viele großartige Feldspieler. Deswegen ist es nicht nötig, dass ich dort auftauche. Ich denke, ich bin gut auf meiner Position. Manchmal, wenn wir Rondo spielen, macht es natürlich Spaß mit den Füßen zu spielen. Ich denke es ist gut, dass ich Keeper bin.

… seine fußballerischen Anfänge in der Offensive

Als ich angefangen habe, spielte ich als Stürmer. Dann kam ich ins Mittelfeld und spielte auf fast jeder Position. Am Ende wurde ich zum Keeper. Es war nicht mein Traum, denn am Anfang möchte jeder Stürmer sein und Tore erzielen. Aber nach einer Weile sagte mir der Coach, dass er in mir einen Torhüter sehen würde. Damals war ich zehn Jahre alt. Es war eine große Entscheidung. Als ich im Tor spielte hatte ich jedoch viel Spaß und konnte es genießen.

… sein Sprachtalent

Englisch, etwas Spanisch und natürlich Deutsch. In der Schule begann ich mit ein wenig Italienisch, aber ich glaube, darin war ich nicht so gut. Französisch habe ich ausprobiert, da kenne ich mich ein wenig aus, denn es ist dem Katalanischen sehr ähnlich. Das ist auch der nächste Schritt, den ich gehen möchte – Katalanisch zu lernen, wenigstens ein bisschen. Das ist das. was ich immer versuche zu tun. Wenn du an einem Ort, wie jetzt in Katalonien bist, solltest du versuchen, dich anzupassen, indem du die Sprache sprichst.  

… den schönsten Moment in Barcelona 

Mein schönster Moment in Barcelona war (vielleicht) als wir das Champions League Finale gewinnen konnten. Wir hatten eine spezielle Saison mit so vielen Trophäen. Wir hatten danach alle eine gute Zeit und haben auch die Klub-WM gewonnen. Da gab es viele gute und verrückte Augenblicke, sodass es nicht nur einen speziellen Moment gibt.

… Dani Alves

Er ist eine großartige Person und hat mir sehr viel geholfen, als ich hier ankam.

… seine Lieblingsmusik und den Mannschafts-DJ

Als ich hier her kam kannte ich die Musikrichtung Reggaeton noch nicht. Ich mag eigentlich alles: Jazz, Reggaeton und auch neuere Musik. Da gibt es momentan so viele gute Songs. Früher war es immer Dani Alves (DJ im Mannschaftsbus), der das bis zum Ende zelebriert hat. Danach war es schwer jemanden zu finden, der ihn ersetzen konnte. Ich glaube mittlerweile ist Sergio Busquets dafür zuständig.

… das kommende Liga-Spiel gegen Atlético Madrid

Ich denke, dass es wie immer sehr hart wird, wenn du gegen Atlético Madrid spielst. Es wird für alle, die vor dem TV oder im Stadion sitzen, sehr interessant werden. Wir erwarten ihre Qualität, die sie sehr leicht zeigen. Ich hab sie jetzt in der Champions League gesehen. Wir gehen dort hin um zu gewinnen und um mit drei gewonnen Punkten nach Hause zu kommen.

 

Für Fans gibt es demnächst außerdem ein langärmliges Trikot zu gewinnen, welches von Ter Stegen persönlich signiert wurde. Nähere Informationen zu dem Gewinnspiel folgen in den kommenden Tagen und Wochen auf den offiziellen Social-Media-Kanälen des FC Barcelona.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE