Thiago Alcántaras erste Saisonhälfte 2012/2013

StartFC BarcelonaKaderThiago Alcántaras erste Saisonhälfte 2012/2013
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

 

Bildquelle: fcbarcelona.com

Ihm wird ein Talent nachgesagt, das in der Welt selten anzutreffen ist. Wenn Xavi seine Fußballschuhe an den Nagel hängt und Iniesta bereits die ersten Fettpölsterchen ansetzt, soll er im Mittelfeld des FC Barcelona die Fäden ziehen. Die Rede ist von Thiago Alcántara, 21-jähriger Hoffnungsträger für die Zukunft. Mit 14 Jahren kam er zum FC Barcelona und durchlief dort alle Jugendstationen. Bei keinem anderen Spieler sind die Erwartungen dermaßen hoch. In seiner ersten Saison bei der ersten Mannschaft wusste Thiago durchaus zu überzeugen. Nachfolgend soll ein Blick auf seine bisherige Saisonvorstellung erfolgen. Konnte Thiago die guten Leistungen der Vergangenheit bestätigen?

Thiago Alcántaras Saisonverlauf

Die Saison begann für Thiago alles andere als genehm. Er musste aufgrund einer Blessur, die er sich in der Vorsaison zuzog, pausieren. Somit fiel für Thiago auch die Vorbereitung aus.

Die ersten Spiele der Saison für Thiago waren jene gegen den FC Getafe und FC Granada. Thiago war in beiden Spielen in der Straftaufstellung, wurde dann aber jeweils im Verlauf der zweiten Halbzeit ausgewechselt. Er agierte auf seiner gewohnten Position im zentralen Mittelfeld und setzte da an, wo er in der Vorsaison aufgehört hatte; all der Spielwitz und die Übersicht, die No-Look-Pässe und der jugendlich Spielstil, welche Thiago so sehr charakterisieren, waren wieder zurückgekehrt. Es sollte gleichwohl nur ein kurzes Comeback von Thiago werden. Am 6. Spieltag der LaLiga wurde Thiago in der letzten Schluss-Viertelstunde als dritter Spieler des FC Barcelona eingewechselt. Kurze Zeit später zog er sich erneut eine Blessur zu. Das Wechsel-Kontingent war unglücklicherweise ausgeschöpft und somit blieb Thiago nichts anderes übrig, als die restliche Zeit auf dem Spielfeld zu verbringen. Die Verletzung setzte ihn für die nächsten acht Wochen außer Gefecht.

Am 25.11.2012 feierte Thiago sein zweites Comeback gegen UD Levante in der noch so jungen Saison. Er wurde in den folgenden Spielen gegen Athletic Bilbao, Betis Sevilla und Atlético Madrid überwiegend in der Schluss-Viertelstunde eingewechselt. Außerhalb der Liga bestritt Thiago die meisten Spiele über die volle Distanz, wie zum Beispiel gegen Benfica Lissabon, Deportivo Alavés und den FC Córdoba.

Thiagos Spielstil

Thiago charakterisiert sein jugendlicher Spielstil bzw. Spielwitz, seine Passgenauigkeit und seine Übersicht. Zu erwähnen ist noch seine außerordentliche Technik und enge Ballführung. In der Thematik „Spielstil“ kommt es unweigerlich zu vielen Analogien und Vergleichen zwischen ihm und Xavi. Viele der Attribute von Xavi besitzt auch Thiago, noch nicht in Perfektion, aber er befindet sich auf einem sehr guten Weg. Allen voran ist die Übersicht von Xavi und die Fähigkeit, „das Spiel zu lesen“, schier unerreichbar. Aber Thiago könnte im Laufe seiner Entwicklung ein ähnlich hohes Niveau erreichen. Was Thiago im Gegensatz zu Xavi auszeichnet, ist seine phänomenale Schusstechnik.

Im Laufe der Saison fand eine Fragestunde mit Xavi per Twitter statt. Ein User stellte ihm folgende Frage: Was sagst du den Leuten, die Thiago mit dir vergleichen? Ist er der neue Xavi? Daraufhin antwortete Xavi:Mir wäre es lieber, wenn er solche Vergleiche nicht über sich ergehen lassen müsste. Er soll sich diesem Druck nicht aussetzen und er selbst sein. Ich habe schon viele Vergleiche mitgemacht und sie gefallen mir nicht. Er muss ganz er selbst sein, ein spektakulärer Spieler mit großartigen Qualitäten, der ein großer Star werden kann. Er ist für Barcelona ein ganz wichtiger Spieler, der diese Saison viele Spiele bestreitet und eine große Zukunft vor sich hat.“ Die Antwort von Xavi ist wahrlich das Beste für die Entwicklung von Thiago, denn selbst wenn Thiago sich von dem Vergleich nicht beirren und unter Druck setzen lässt, so ist der Gedanke doch allgegenwärtig, dass er irgendwann das Erbe von Xavi antritt. Mit seinem Karriereende würde eine enorme Lücke entstehen, welche von dem talentierten Spanier mit brasilianischen Wurzeln ausgefüllt werden könnte. Wenngleich Thiago keine Reproduktion von Xavi ist, kann er dennoch in seine Fußstapfen treten und das Spiel mit seinen individuellen Elementen beleben, was wiederum die Anlagen des FC Barcelona noch unberechenbarer machen würde und den Verein womöglich auf ein neues Niveau heben könnte.

Fazit

Es bleibt zu wünschen, dass sich Thiago im Laufe der Saison keine weiteren Verletzungen zuzieht und endgültig zu einem Weltklasse-Spieler gedeiht. Er hat nach seinem zweiten Comeback in der Saison oft das Vertrauen von Tito bekommen. Das muss er nur noch in konstante Leistungen umsetzen und Barcelonas momentan größter Diamant wäre geschliffen.

{loadposition plista}

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE