Thomas Vermaelen – geht da doch noch was?

StartFC BarcelonaKaderThomas Vermaelen - geht da doch noch was?
- Anzeige -
- Anzeige -

Thomas Vermaelen – wer war das glatt nochmal? Viele haben ihn vermutlich schon aus den Gedanken gestrichen. Zeit für eine kurze Erinnerung: Thomas Vermaelen ist ein belgischer Innenverteidiger, der beim FC Barcelona unter Vertrag steht und im Jahr 2014 vom FC Arsenal zu den Katalanen wechselte. Der Einsatz und die Performance von Vermaelen im Spitzenspiel der Liga gegen FC Valencia war beeindruckend, gemessen daran, dass er so gut wie nie spielt. Für uns ein Grund sich mit ‚Verminator‘ auseinanderzusetzen. 

Spätestens nach dieser kurzen Erklärung sollte der Belgier wieder jedem Culé im Gedächtnis sein. Warum dieser höhnische Ton? Der Belgier spielte gegen den CF Valencia sein erstes Ligaspiel seit Januar 2016 von Beginn an im Trikot des FC Barcelona. Eine beachtliche Zeit, für einen Spieler, welcher eigentlich, sofern dieser fit ist, durchaus brauchbare Qualitäten mit sich bringt. Wie kommt es dazu, dass ein Spieler wie Thomas Vermaelen seit Ewigkeiten nicht zum Einsatz kommt? Normalerweise sind lange Spielpausen mit drei Aspekten kombinierbar. Verletzungen, schlechte Leistungen und fehlender Disziplin.

Blicken wir kurz und knapp auf das Kapitel der Disziplin. Auf dem Feld wirkt Thomas Vermaelen ziemlich vernünftig und ruhig. Auch abseits des Feldes fällt der Belgier nie durch negative Schlagzeilen auf und ist auch auf den sozialen Netzwerken zurückhaltend. Wie es wirkt handelt es sich beim Ex-Arsenal-Akteur um einen Mann mit der nötigen Disziplin. Natürlich fehlen an dieser Stelle Einblicke in das Verhältnis zum Coach oder Erfahrungswerte des Einsatzes im Training. Allerdings ist es schwer vorstellbar, dass Thomas Vermaelen auf Grundlage fehlender Disziplin nicht spielt. Selbiges gilt für seine Leistungen. Thomas Vermaelen mag kein Samuel Umtiti sein (aber wer ist das schon), aber doch hat er Qualitäten und eine Abgeklärtheit die ihn auszeichnen und normalerweise zu einem oder anderem Einsatz kommen lassen sollten – zu mindestens als Rotationsspieler.

Klick!

Bleibt also nicht mehr viel übrig, als die These die auch mehr offensichtlich schon einen Fakt darstellt. Thomas Vermaelen vermag mit Glasknochen geboren zu sein. Der Ärmste ist gefühlt häufiger verletzt gewesen, als dass er es nicht war. Blicken wir kurz auf seine jüngste Verletzungshistorie, seit er bei Barça unter Vertrag steht:

 

-2* Oberschenkelzerrung
-Oberschenkelprobleme
-Wadenprobleme
-Wadenverletzung
-Leistenverletzung
-Muskelzerrung
-Handverletzung
-Hüftverletzung
-Muskuläre Probleme
-Knieprobleme

Ihr seht, es hört gar nicht auf. Auf nahezu jeden Einsatz des Belgiers folgte eine Verletzung. Verständlich, wenn die Trainer folgend nicht mehr auf ihn setzen wollen, auch wenn er mal wieder fit ist. Folglich äußerte der Innenverteidiger den Wunsch nach einem Wechsel, dieser wurde ihm aus unerklärlichen Gründen von der Führungsetage untersagt. Man gab an, den erfahrenen Mann als vierten Innenverteidiger halten zu wollen. Es kam nur nie dazu, dass Bedarf entstand. Abgesehen von der frischen Partie gegen den CF Valencia, als der FC Barcelona auf viele Spieler verletzungs- und kartenbedingt verzichten musste, war die Nachfrage nach dem Innenverteidiger gegen Null gehend. Dies könnte sich nun nach seiner soliden Partie gegen den Valencia CF geändert haben. Der Belgier absolvierte ein Spiel, welches durch einen kühlen Kopf und schlüssigen Entscheidungen geprägt war. Vermaelen ging kein einziges Mal ein Risiko ein. Dieses Verhalten könnte man natürlich ängstlich nennen, allerdings unter einem anderen Blickwinkel auch sicher und abgeklärt. Thomas Vermaelen spielte viele Sicherheitspässe zu Sergio Busquets, die zwar nie direkt die Spieleröffnung einleiteten, aber diese über den Katalanen versetzt in die Gänge stießen. Mit den Leistungen des Belgiers konnte man im Gesamtpaket durchaus zufrieden sein, denn immerhin ließ seine sichere Spielweise keinen Platz für Fehler, die ihm auch nicht unterlaufen sind.

Die Partie war für den Belgier definitiv ein Lichtblick in die Zukunft. Sei es nun dahingehend, dass er sich für Barça bewiesen hat oder aber, Werbung für sich selbst bei anderen Clubs gemacht hat. Ich persönlich vermute, dass Vermaelen trotz seiner starken und soliden Leistung in absehbarer Zeit kaum bis keine Einsätze erhalten wird- dafür ist die Konkurrenz zu stark und zu konstant – und Vermaelen zu verletzungsanfällig.

Was denkt ihr, hat Thomas Vermaelen es geschafft, sich einigermaßen zu beweisen und zu zeigen, dass er noch ein Teil dieser Mannschaft ist? Oder handelt es sich bei dieser Partie, um bloße Werbung für einen möglichen Wechsel? Oder ist für euch die dritte Alternative gar eine Option? Wird er auf der Bank schmoren und irgendwann die Karriere bei der Blaugrana an den Nagel hängen? Schreibt eure Meinungen in die Kommentare und lasst uns wissen, wo ihr den Belgier in ein paar Wochen seht!

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE