Xavi Hernández: „Luis Enrique war ehrlich zu mir“

StartFC BarcelonaKaderXavi Hernández: „Luis Enrique war ehrlich zu mir"
- Anzeige -
- Anzeige -

Während der Länderspielpause nutzte Xavi Hernández die Chance, nach Ägypten zu reisen, wo ein Fußballcamp entstehen wird. Barças Kapitän sprach während der Presskonferenz in Kairo kurz über das Spiel seiner Mannschaft in Almería, seine derzeitige Rolle beim FC Barcelona sowie Trainer Luis Enrique, dem er sehr dankbar sei für seine Ehrlichkeit

Am Montag-Vormittag besuchte Xavi Hernández

die Präsentation seines Fußballcamps in Ägypten, genauer gesagt in der Hauptstadt Kairo, wo vom 19. bis zum 23. Dezember gekickt wird. Nachdem er einige Jahre lang in Katalonien ein Fußballcamp organisierte, entschloss sich Xavi in diesem Jahr, auch andernorts etwas aufzubauen. „Es ist eine fantastische Gelegenheit und eine Ehre, dass die ägyptischen Menschen an uns geglaubt haben und uns eingeladen haben, die Werte, die wir bei Barça gelernt haben, ihnen zu übermitteln“, schwärmte er.

Bei seiner Pressekonferenz nützte er dann auch die Gelegenheit, ein paar Worte über den FC Barcelona zu verlieren. Zu der Spielweise, die Barça heuer an den Tag legt, erklärte der Kapitän: „Luis Enriques Handschrift ist es, gut zu spielen und zu gewinnen, das ist die Philosophie bei Barça. Es ist nun der gleiche Stil mit ein paar Änderungen, aber die Philosophie hat sich nicht geändert.“ Nach zwei Niederlagen in La Liga konnte mit einem mühevollen 2:1-Sieg in Almería der Negativlauf gestoppt werden und man rückte in der Tabelle auf Platz zwei vor. Xavi stimmte mit der allgemeinen Meinung überein, gegen Almería nicht den besten Fußball gespielt zu haben und stellte fest: „Wir wollen in jedem Spielen auf unserem Top-Level sein und das soll so bald wie nur möglich geschehen. Aber wir haben die Saison mit einem neuen Trainer und neuen Spielern begonnen und sind trotzdem auf dem richtigen Weg.“

Der Welt- und Europameister kennt solche Situationen allerdings nur zu gut und weiß mit Kritik umzugehen: „Es wird immer Kritik geben. Zwar hat man am Samstag kein exzellentes Barça gesehen, aber wir sind demütig genug, um selbstkritisch zu sein. B+ ist ein Level, welches für Barça nicht gut genug ist. Wir dürfen nicht unter das Level A fallen“, fordert der 34-Jährige. Über seine eigene Rolle ist er hingegen glücklich: „Ich fühle mich wichtig und nützlich für das Team.“ Dass er nicht mehr in allen Spielen zum Einsatz komme, ärgere ihn auch nicht wirklich: „Luis Enrique war ehrlich zu mir. Er hat sein Gesicht gezeigt und mich nicht angelogen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE