Yerry Mina: “Ich will beim FC Barcelona Geschichte schreiben.”

StartFC BarcelonaKaderYerry Mina: "Ich will beim FC Barcelona Geschichte schreiben."
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Kolumbianer Yerry Mina äußerte sich zuletzt zu seiner Situation beim FC Barcelona und gab auch Auskunft darüber, wo er sich in Zukunft spielen sieht. Bei der Nationalmannschaft scheint er einen Platz sicher zu haben, denn Trainer Pekerman nahm ihn mit zur Vorbereitung nach Europa und so darf sich der großgewachsene Innenverteidiger durchaus berechtigte Hoffnungen auf Einsätze bei der Weltmeisterschaft machen. Dass er bei der Selección sein Selbstvertrauen und seine Form wiederfindet, ist ihm zu wünschen.

Das Interview

Auf seine Situation beim FC Barcelona angesprochen, gab Yerry Mina folgende Antworten:

„Ich bin glücklich hier und es ist mir bisher noch nicht in den Sinn gekommen, Barcelona zu verlassen.“
„Barça ist das beste Team der Welt und es wird immer verlangt, dass sie gewinnen, aber das ist eine wundervolle Herausforderung.“
„Ich will hier Geschichte schreiben und alle überzeugen, den Coach, meine Mitspieler, die Verantwortlichen und meine Fans, die ich liebe.“

Bezüglich der Unterschiede zwischen dem Fußball in Amerika und in Europa sowie der Umstellung auf das schnellere Spiel sagte er unter anderem:

„Wir wissen, dass der Fußball in Südamerika ein wenig langsamer ist und hier in Europa passiert alles schneller und ist noch dynamischer.“
„Es ist ein bisschen schwierig, aber der Start ist nie einfach. Ich arbeite hart, um mich so schnell wie möglich anzupassen.“

Auch zum Spiel gegen Levante hatte er eine klare Meinung:

“Ob mich die Kritik nach dem Spiel gegen Levante mitgenommen hat? Natürlich. Ich will immer 100% geben, aber leider laufen die Dinge nicht immer wie geplant.”

Schlussendlich sprach er noch über die ersten Monate:

“Ich bin in der Mitte der Saison angekommen und es war eine schwierige Situation. Aber jetzt muss ich zeigen, warum ich hier bin und dafür muss ich sofort am Anfang der nächsten Spielzeit auf einem sehr hohen Niveau spielen.”
“Die Konkurrenz mit Piqué und Umtiti? Ich weiß, dass es am Anfang nicht immer leicht ist, aber ich habe den Willen, mich hier durchzusetzen. Ich kann mich jeden Tag verbessern, indem ich an mir arbeite und von meinen Mitspielern lerne.”

Yerry Mina ein Kandidat für die Zukunft des FC Barcelona?

Er ist erst 23 Jahre alt und hat noch einen Vertrag bis 2022. So viel steht fest. Doch ob er bei den Blaugrana eine Rolle spielen wird, steht in den Sternen geschrieben. Wie wir bei der Kaderplanung bereits angesprochen haben, wird er es auf keinen Fall leicht haben. Piqué wird auch nächste Saison gesetzt sein und sollte Umtiti bleiben, ist das Innenverteidigerduo fertig besetzt. Von einem Stammplatz auszugehen, wäre aus der Sicht Minas daher vermessen, aber wenn er im Training gute Leistungen zeigt, spricht für Valverde wohl nichts dagegen, ihm weitere Chancen zu gewähren.
Weiters konnte man nie von ihm erwarten, sogleich einen Mascherano zu ersetzen, dafür fehlt ihm schlicht die Erfahrung und – momentan – die Klasse. Doch alleine um des Geldes willen, das die Katalanen in den Kolumbianer investiert haben, sollte man fair bleiben und ihm zumindest eine volle Saison geben, um sich zu beweisen. Es wurden schließlich fast zwölf Millionen Euro in den Transfer gesteckt und die Leistungen, die Mina in Südamerika erbracht hatte, waren allesamt vielversprechend. In diesem Sinne ist es wahrscheinlich das Beste, ihn nach der Weltmeisterschaft endgültig in das Team zu integrieren und ihn langsam als Backup aufzubauen.
Im Falle eines interessanten Angebotes werden die Verantwortlichen jenes allerdings ohne Frage genauer betrachten. Es sind im Moment auch andere Innenverteidiger auf dem Markt, die europäisch bereits ihre Konstanz nachgewiesen haben, und die Blaugrana werden mit Sicherheit die Situation in der Verteidigung überdenken. Aber grundsätzlich stehen Mina bei Barça noch alle Türen offen und seine Aussagen lassen auf einen Verbleib schließen.

Seht ihr Yerry Mina nächste Saison noch im Camp Nou? Oder glaubt ihr, dass er einfach nicht die nötige Qualität mitbringt, um sich einen Kaderplatz zu verdienen? Wäre vielleicht eine Leihe sinnvoll? Teilt uns eure Meinung mit!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE