Kommentar: Kommt die Wende für Bartra ?

StartFC BarcelonaKommentareKommentar: Kommt die Wende für Bartra ?
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Ich fiebere dem Clásico mit Spannung entgegen, nicht weil Bartra zu keinem Einsatz kommt, sondern weil dieses Spiel die Reorganisation für Bartras Werdegang sein könnte. Einige hier auf Barcawelt.de haben sich wie ich gefragt, warum Bartra bisher keine Einsatzzeiten ergattern konnte. Das ist auf Song zurückzuführen, welcher in der Sommerpause transferiert wurde. Ferner gibt es drei Innenverteidiger im Format der Weltklasse, Mascherano, Piqué und Puyol, wobei Letzterer des Öfteren Blessuren hat. In eine bevorstehende Saison im Hinblick auf das Personal wird immer mit Ausfällen und Verletzungen kalkuliert, so auch bei Barça. Die Krux ist jedoch, dass die Blessuren bei den Spielern von Barcelona ins Exzesshafte emporklettern. Das macht es einstweilen in einer Saison nicht sehr leicht. Wie gut, dass es bei Barça nicht an Quantität und Qualität gepaart mit der Universalität fehlt.

Wenn man die aktuelle Situation beim FC Barcelona näher betrachtet, gibt es keine evidenten Gründe dafür, dass Bartra nicht spielen könnte, stellvertretend für Puyol oder Piqué. Im Moment aber sieht es so aus, dass Mascherano mit Song die Innenverteidigung gegen Madrid bilden wird, wenn Piqué nicht schon fit sein sollte.

Warum also bekam Song den Vortritt gegenüber Bartra ?

Grund Nr. 1:

Song hat schon zuvor bei Arsenal in der Innenverteidigung gespielt, er weist schon eine gewisse Erfahrung auf dieser Position auf. Additional sei aber erwähnt, dass er in seiner gesamten Spielzeit bei Arsenal lediglich eine Handvoll Spiele in der Innenverteidigung bestritten hat. Auch wenn die Quantität der Spiele in der Innenverteidigung recht gering ist, so ist zumindest Erfahrung vorhanden, wenn auch nur im geringen Maße.

Grund Nr. 2:

Songs gelernte Position ist das defensive Mittelfeld. Die Rolle des Innenverteidigers und des defensiven Mittelfeldspielers haben eine gewisse Analogie. Es könnte auch sein, dass man eine analoge Entwicklung wie bei Mascherano von Song erwartet, das aber würde den Weg für unsere Nachwuchsspieler in der Innenverteidigung endgültig blockieren und destruieren. Song wird, wenn Puyol und Piqué gesund sind, nicht den Vortritt erhalten und sich um die Position des defensiven Mittelfeldspielers mit Busquets streiten müssen.

In toto ist es die Erfahrung, die für Song spricht. Ferner ist er bereits ein gestandener Spieler, und das machte bisweilen den Unterschied zu Bartra aus.

Was spricht für zukünftige Einsätze von Bartra ?

Bartra spielte und verbrachte seine ganze Jugendkarriere beim FC Barcelona. Er lief alle Jugendstationen durch und in dieser Saison, 2012/2013, bildet Bartra ein Segment des großen FC Barcelona.

Bartra ist bestens vertraut mit der Philosophie des FC Barcelona und kennt die Spielweise. Auch erscheint er gegenüber seinem ein Jahr jüngeren Kollegen Muniesa körperlich und spielerisch weiter. Er ist der talentierteste Spieler von den drei Talenten bei Barça für die Position des Innenverteidigers.

Reicht das etwa nicht aus ?

Ich sage, das reicht vollkommen aus. Er hat eine exzellente Vorbereitung gespielt, hat sein Talent und sein Potenzial unter Beweis gestellt. Er wirkt vom Spielertyp wie Piqué, der einzige eminente Unterschied ist, dass Bartra um einiges schneller ist als Piqué. Er kann ein ganz großer werden und besitzt Attribute, welche bereits jetzt hervorragend sind und noch sublimiert werden können, wenn er denn einmal spielt.

Wenn er die Forderungen dieser Aufgabe nicht erfüllen könnte, warum ist er dann in der Profi-Mannschaft des besten Teams der Welt? Man erreicht nicht ohne Weiteres einen Vertrag beim FC Barcelona. Es ist kein Geheimnis, dass er als größtes Talent beim FC Barcelona in der Innenverteidigung gilt.

Ich hoffe inständig darauf, dass Bartra nicht nur in den kleinen Spielen zum Zug kommt, sondern sich auch in größeren und wichtigeren Spielen zeigt und sein Können unter Beweis stellt.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE