Wechsel nach Berlin? La-Masia-Talent Konrad de la Fuente vor Absprung

StartFC BarcelonaLa Masia und Barça AtlèticWechsel nach Berlin? La-Masia-Talent Konrad de la Fuente vor Absprung
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona könnte eines seiner Talente aus La Masia verlieren. Medienberichten zufolge steht der 18-jährige Konrad de la Fuente aus der Juvenil A vor dem Absprung zu Hertha BSC. Der dribbelstarke Flügelspieler träumt von einem Wechsel in die Bundesliga. 

Dem FC Barcelona steht Medienberichten zufolge der Abgang eines seiner Talente bevor. Seit einiger Zeit befindet sich der 18-jährige Konrad de la Fuente aus der Juvenil A in Verhandlungen über einen neuen Deal, da sein Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. Doch die Gespräche waren bisher erfolglos – und könnten nun gescheitert sein.

Denn de la Fuente liegt nun ein lukratives Angebot aus der Bundesliga vor – er liebäugelt mit einem Wechsel nach Deutschland zu Hertha BSC, wie ESPN berichtet. Demnach strebt der Bundesligist bereits einen Wechsel im Winter an. Laut des Berichts soll de la Fuente vom Angebot der Berliner überzeugt sein, denn diese bieten ihm Einsatzchancen im Profifußball an. Diese sind dem gebürtigen Amerikaner bisher bei Barcelona verwehrt geblieben, wo er aktuell nur in der A-Jugend zum Einsatz kommt.

De la Fuente wuchs in Miami auf und zog mit zehn Jahren gemeinsam mit seinen Eltern nach Spanien, im Alter von 13 Jahren wechselte der temporeiche Offensivspieler in Barças Nachwuchsschmiede La Masia. Inzwischen zählt er in der U19 von Trainer Franc Artiga zu den absoluten Leistungsträgern. “Ich arbeite jeden Tag hart, um es in das erste Team zu schaffen”, verriert de la Fuente vor wenigen Wochen der vereinseigenen Homepage

Nach 16 Spielen steht die Mannschaft in der Staffel auf dem ersten Platz. In der renommierten UEFA Youth League ist das Team jedoch bereits in der Gruppenphase sang- und klanglos ausgeschieden, de la Fuente gelangen hier drei Treffer, er machte auf sich aufmerksam, unter anderem in Partien gegen Borussia Dortmunds Nachwuchs. Vor rund einem Jahr feierte de la Fuente in der zweiten Mannschaft beim Spiel gegen die Reserve des FC Valencia in der Nachspielzeit sein Debüt, für mehr hat es bei Barça B aber nicht gereicht.

Hertha bietet Einsatzchancen in der Bundesliga

Bis zuletzt, denn beim 3:1-Erfolg über La Nucia stand der Angreifer plötzlich in der Startelf von Barça B. Ein Einsatz, der den Youngster möglicherweise noch einmal umstimmen, ihm Perspektiven aufzeigen sollte. Barças Plan ist es, dass de la Fuente ab Sommer bei der zweiten Mannschaft eingesetzt wird und spätestens in drei Jahren dem Profikader angehören soll. Die Gespräche im November sollen noch gut verlaufen sein, berichtet ESPN, doch Herthas Angebot samt der Aussicht auf Einsätze in der Bundesliga sollen dem Amerikaner nun den Kopf verdreht haben, heißt es.

Der 18-Jährige, der besonders stark im Eins-gegen-Eins ist und gerne das Dribbling sucht, kommt neben der Juvenil A noch für die Jugendnationalmannschaften der USA zum Einsatz. Bei der U20-Weltmeisterschaft im Sommer nahm er als 17-Jähriger und jüngster Akteur im Kader teil und startete jedes Spiel von Beginn an. 

In Berlin würde de la Fuente auf Jürgen Klinsmann, den ehemaligen Nationaltrainer der USA, treffen. Seit Ende November ist der 55-Jährige Cheftrainer der “Alten Dame”. Sollte sich de la Fuente im Sommer ablösefrei der Hertha anschließen, stünde Barcelona lediglich eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von bis zu 700.000 Euro zu, heißt es. Doch die Berliner wollen den Flügelspieler schon in der Wintertransferperiode holen – und sind daher interessiert daran, eine Übereinkunft mit dem FC Barcelona zu treffen. So könnte Barça immerhin noch ein klein wenig Ablöse generieren, sofern der Spieler den Verein tatsächlich endgültig verlassen möchte. 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE