Aleix Vidal: „Ich bin wieder hier – das war einst schon mein Zuhause”

StartFC BarcelonaSonstigesAleix Vidal: „Ich bin wieder hier - das war einst schon mein...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Wie aus dem Nichts wurde vonseiten des FC Barcelona die Verpflichtung des rechten Außenbahnspielers Aleix Vidal bekannt gegeben. Am heutigen Tag fand schließlich die Unterzeichnung des Kontrakts als auch die erste Pressekonferenz des Neuzugangs statt. In dieser erklärte der 25-Jährige seine Freude über das Engagement bei der Blaugrana sowie seine Position, die er in der nächsten Saison bekleiden wird. Des Weiteren waren auch Lionel Messi, Dani Alves sowie die anhaltende Registrierungssperre, die Vidal vorerst am Spielen hindert, Themen der Fragerunde.

Vidal begann seine erste Pressekonferenz als Spieler des FC Barcelona mit den folgenden Worten: „Nach der Geburt meiner Tochter ist das hier wahrscheinlich der wichtigste Tag in meinem Leben. Ich bin wieder hier – das war einst schon mein Zuhause. Und wenn es der Start einer Erfolgsserie wird, dann wäre das nur umso besser.”

Anschließend kam der Katalane auf seinen Wechsel zur Blaugrana zu sprechen: „Ich habe mich schon immer darum bemüht, Nebensächlichkeiten außen vor zu lassen und mich stattdessen auf den Fußball zu konzentrieren. Das ist das Wichtigste für mich. Ich habe mich also auf meinen Einsatz für die Nationalmannschaft vorbereitet und dann kam plötzlich diese Gelegenheit auf mich zu. Und ich glaube, dem muss man jetzt nichts mehr hinzufügen. […] Ich hatte nicht wirklich viel Zeit, um zu überlegen, weil es erst gestern Nachmittag für mich klar wurde, dass sich die zwei Parteien geeinigt haben. Es ging alles sehr schnell für mich.”

Auch über seine zukünftige Position bei den Katalanen hatte Vidal etwas zu sagen: „All meine Trainer, die ich in der Vergangenheit schon hatte, wussten, dass ich immer versuche, mein Bestes zu geben, egal, auf welcher Position ich jetzt spiele. Dieses Jahr habe ich in ungefähr acht oder neun Spielen als Außenverteidiger agiert und wir haben keines dieser Spiele verloren; das Europa-League-Halbfinale gegen Fiorentina, in dem ich auch ein Tor geschossen habe, mit eingeschlossen. Es ist also nur eine Frage von viel Arbeit und das zu tun, wozu man aufgefordert ist.”

Und er fügte noch hinzu: „Ich glaube, viele wissen, wozu ich auf dem Feld imstande bin. Ich glaube, es wäre enorm schwer für mich, im Mittelfeld zu spielen, da hier drei der Weltbesten die Positionen besetzen. Wie ich schon gesagt habe, bin ich hier, um meinen Weg in das Team zu finden und einen Platz zu erhalten. Ich glaube die viermonatige Auszeit könnte gut für mich sein, um bestimmte Elemente für diese Position, die für mich relativ neu ist, zu verbessern. Ich habe meine ersten Partien als Rechtsverteidiger erst letzte Saison bestritten. Aber es wird schlussendlich sowieso beim Trainer liegen, auf welcher Position er mich spielen sehen will. Und ich werde hart daran arbeiten, um seinen Anforderungen gerecht zu werden.”

Vidal über die Transfersperre und Dani Alves

Darauf folgend war die Transfersperre Thema der Pressekonferenz: „Nachdem ich realisiert hatte, dass ich hierher wechseln würde, habe ich nicht sofort daran gedacht, dass ich für die ersten Monate erst einmal nicht spielen werden kann. Es gibt aber auch positive Aspekte, die ich daraus ziehen kann. In der Zwischenzeit werde ich an meinem Spiel arbeiten können. Aber ich habe mich seit dem ersten Tag, an dem das Interesse bekundet wurde, nicht um dieses Thema gesorgt. Es war eine klare Entscheidung; ich wollte unbedingt zu diesem Klub wechseln.”

Angesprochen auf die Frage, wie es nun sei, mit Lionel Messi in einem Team zu sein beziehungsweise auf derselben Seite zu spielen, antwortet der 25-Jährige folgendermaßen: „Ich werde nicht nur mit Messi in einem Team spielen, sondern auch mit den vielen anderen Spielern im Kader. Es ist ein Traum, der für mich in Erfüllung geht. Das Leben lässt manchmal Wünsche in Erfüllung gehen und mein Fall zeigt, dass dies auch sehr wohl möglich ist. Aber ich glaube nicht, dass es einen Weg gibt, das Spiel mit diesen Superstars hier noch zu verbessern. […] Ich glaube, dass es leicht ist, ein Verständnis mit großartigen Spielern aufzubauen. Jeder spricht zwar nur über Messi, aber man kann in jeder Partie sehen, wie die Harmonie untereinander passt und nicht nur zwischen Alves und Messi. Wenn man Top-Spieler um sich hat, dann wird das alles einfacher.”

Ein paar Worte zum abwanderungswilligen Rechtsverteidiger Dani Alves verlor der Katalane ebenfalls: „Dani Alves gehört im Moment zu den besten Rechtsverteidigern auf dieser Welt. Aber meines Erachtens ist das kein Druck, sondern eine Herausforderung. Ich bin entspannt. Ich weiß, wozu ich fähig bin und ich weiß, was ich zum Team beitragen kann. Und wenn Alves bleiben würde, dann wäre der Wettbewerb perfekt, sowohl für ihn als auch für mich. Aber ich gehöre nicht zu denjenigen, die über seinen Verbleib hier beim Klub entscheiden. Und ob ich spielen werde, müssen sie auch den Trainer fragen.”

Zum Schluss der Fragerunde sprach Vidal noch über die Tatsache des zweiten Triple-Gewinns in der katalanischen Vereinsgeschichte und darüber, was das nun für die nächste Saison bedeuten würde: „Wie ich schon erwähnt habe, bin ich zu einem Klub gestoßen, der die größtmöglichen Ansprüche an einen stellt. Aber das ist für uns alle auch gut. Wir können nicht mehr gewinnen als letzte Saison – deswegen können wir nur wieder danach streben, die Erfolge dieser Spielzeit zu wiederholen.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE