Endlich am Start: Wie Arda Turan und Aleix Vidal dem FC Barcelona helfen werden

StartFC BarcelonaSonstigesEndlich am Start: Wie Arda Turan und Aleix Vidal dem FC Barcelona...
- Anzeige -
- Anzeige -

Ein halbes Jahr haben sie darauf gewartet und nun sind Arda Turan und Aleix Vidal endlich als Spieler des FC Barcelona registriert. Beide Spieler haben schon in Spaniens höchster Spielklasse bewiesen, dass sie eine hohe Qualität besitzen. Durch diese und vor allem auch durch ihre Flexibilität werden sie der Blaugrana sicherlich sehr helfen können, nicht zuletzt deshalb, weil der Kader ohne die beiden recht dünn besetzt ist.

Spielerprofile

Arda Turan war einer der Eckpfeiler der sehr erfolgreichen Mannschaft von Atlético Madrid. Er wurde mit dem Hauptstadtklub überraschend Meister 2014 und stand mit ihnen im Champions-League-Finale. Viele Beobachter von Atlético sind immer noch der Ansicht, dass die Madrilenen ohne Turans Fehlen damals auch die Königsklasse gewonnen hätten. Der Türke ist ein sehr kreativer und dribbelstarker Spieler. Sein Fehlen merkt man seinem ehemaligen Team deutlich an, denn sie haben spürbar an Kreativität eingebüßt, wenngleich sie aktuell an der Tabellenspitze stehen. Arda Turan ist aber nicht nur ein technisch sehr beschlagener Zeitgenosse, sondern auch ein extrem bissiger, physisch starker Kämpfertyp. Er ackert sehr viel, was ihn dazu prädestiniert, sich mit Ivan Rakitić im Mittelfeld abzuwechseln. Beide bringen einen physischen Aspekt in diesen Mannschaftsteil, den sonst kein Spieler im Kader der Blaugrana bieten kann.

Auf der anderen Seite mag Aleix Vidal zwar kein Fußballer von Weltklasseformat sein, doch er bringt eine Menge Fähigkeiten mit, die ihn alle zusammen zu einem extrem konkurrenzfähigen Spieler machen. Er ist ein technisch guter und auch schneller Spieler. Diese Eigenschaften kommen vor allem dann zum Tragen, wenn er auf der Außenbahn ran darf. Es liegt ihm sehr, das Spiel breit zu machen, auf außen zu überlaufen und dann den Ball scharf in die Mitte zu spielen oder auch selbst zum Abschluss zu kommen. Vidal kann ebenso mit defensiven Stärken aufwarten, welche durch seine Zeit beim FC Sevilla unter Unai Emery verbessert wurden. Dort wurde er des Öfteren als Rechtsverteidiger eingesetzt, wodurch sich seine defensiven Qualitäten weiterentwickelt haben. 

Flexibilität

Sowohl Arda Turan als auch Aleix Vidal sind extrem vielseitig einsetzbar und geben dem Kader des FC Barcelona damit einiges mehr an Breite. Dass Luis Enrique seiner Bank nicht wirklich vertraut, gerade wenn es darum geht, ein Ergebnis zu verbessern, sah man zuletzt gegen Espanyol und Valencia, als der Trainer der Blaugrana nur einmal und im letzten Fall überhaupt nicht wechselte. Dies liegt daran, dass man auf der Bank zwar einige ordentliche Rotationsspieler hat, aber für den offensiven Bereich niemanden, der dem Spiel eine neue Note geben könnte, bis auf Sergi Roberto vielleicht. Genau deshalb werden Turan und Vidal auch so hilfreich werden, da man nun zwei Spieler hat, die man einwechseln kann, um das Spiel zu beleben und offensiv neue Akzente setzen zu können. So kann Enrique mit Arda neue kreative Impulse setzen und mit Aleix über die Außen mit Geschwindigkeit für Gefahr sorgen.

Zudem werden beide Spieler Luis Enrique endlich wieder in die Lage versetzen, vermehrt zu rotieren und so den kompletten Kernkader für die entscheidende Saisonphase frisch zu halten. Aleix Vidal kann sowohl auf beiden Außenverteidiger-Positionen als auch auf beiden Außenstürmer-Positionen agieren. Ebenso scheint Luis Enrique ihn als Option für das Mittelfeld zu sehen, damit hätte man mit ihm eine Option mehr – und zwar in allen Mannschaftsteilen.

Arda Turan kann im Mittelfeld agieren und darüber hinaus auch als Außenstürmer, weshalb auch er für eine weitere Option in zumindest zwei Mannschaftsteilen sorgt. Infolgedessen kann Barça nun endlich auch während eines Spiels qualitativ nachlegen und auch wichtigen Spieler immer mal wieder eine Pause gönnen, ohne einen zu hohen Qualitätsverlust hinnehmen zu müssen. Des Weiteren kann Enrique durch die beiden Neuzugänge auch sehr gut auf mögliche Verletzungen und Sperren reagieren.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE