FC Barcelona – Athletic Club Bilbao: Reaktion auf das Debakel?

StartFC BarcelonaSonstigesFC Barcelona - Athletic Club Bilbao: Reaktion auf das Debakel?
- Anzeige -

Nach dem desaströsen Hinspiel in Bilbao, in dem der Athletic Club gegen den FC Barcelona mit 4:0 gewinnen konnte, steht heute das Rückspiel im Camp Nou an. Ist schon alles gelaufen oder können die Katalanen noch einmal zurückkommen? Wenn Barça sich noch einmal zurückkämpfen will, muss alles passen. Die Spieler müssen ihre Fähigkeiten voll ausnutzen, größten Einsatz zeigen und auf etwas Glück hoffen, das im Fußball nicht zuletzt eine wichtige Rolle spielt. Nur so kann man sich noch Hoffnung auf eine historische Aufholjagd machen.

Nach Bilbao ist vor Bilbao und vor-vor Bilbao: 3 Mal in nur 9 Tagen geht es für Barça gegen die Löwen aus dem Baskenland. Den Startschuss gab es am Freitag und da ging so ziemlich alles schief, was schief gehen konnte. Die fehlerhaften Entscheidungen von Luis Enrique ergänzten sich mit großen individuellen Defiziten aufseiten vieler Spieler. Am Ende stand eine 4:0-Niederlage auf der Anzeigetafel. Das Resultat ist vielleicht etwas zu hoch, aber klar ist, dass der Athletic Club den FC Barcelona in vielen Aspekten übertrumpfen konnte. Ist der Titel „Supercopa de España“ damit schon endgültig verloren? Die Asse sind nun zumindest in der Hand Bilbaos, doch die Katalanen sind gerade im eigenen Stadion auch gegen starke Gegner zu hohen Siegen fähig. Ein Beispiel, dass sich die Spieler vor der Partie zu Gemüte führen können, wäre die Aufholjagd nach der 2:0-Niederlage in Mailand im Champions-League-Achtelfinale 2013. Am Ende ging der AC Milan im Camp Nou mit 4:0 unter – ein Ergebnis, das heute reichen würde, um zumindest die Verlängerung zu erreichen.

FC Barcelona: Rückschlag nach der Zermürbung?

So hart traf es die Blaugrana schon lange nicht mehr. Niederlagen in solch einer Höhe sind für Culés völlig ungewohnt. Ein 4:0 wieder aufzuholen, wäre ohne Frage etwas Historisches, an das man sich auch in Jahren noch erinnern könnte. Dazu muss aber alles passen und die Spieler müssen zudem über sich hinauswachsen – denn Athletic wird das Rückspiel trotz der hervorragenden Ausgangslage kaum wie einen Spaziergang angehen. Unfreiwillig im Mittelpunkt steht in den letzten Tagen Barça-Trainer Luis Enrique. Im europäischen Supercup verschenkte man einen 4:1-Vorsprung und gewann erst mit 5:4 in der Verlängerung und auch zuletzt hagelte es 4 Tore. Bei beiden Ereignissen kann man ‚Lucho‘ gut begründet eine große Mitschuld geben. Ein guter Schlachtplan für das heutige Match ist jedoch Grundvoraussetzung, dass die potenziellen Helden auf dem Feld nicht nur potenzielle Helden sind. Personaltechnisch hat sich nichts geändert – jedoch ist mit einer Rückkehr zu der bestmöglichen Aufstellung, ähnlich oder genauso wie gegen Sevilla, zu rechnen; möglich ist jedoch auch eine Abkehr von der üblichen Formation hin zu einer offensiveren Variante.

Kader (FC Barcelona):

Luis Enrique nominierte seinen ganzen Kader für das Spiel und wird die endgültigen 18 Spieler kurz vor der Partie bekanntgeben.

Ter Stegen, Bravo, Masip, Douglas, Alves, Piqué, Alba, Adriano, Bartra, Mascherano, Mathieu, Vermaelen, Busquets, Sergi Roberto, Rakitić, Iniesta, Rafinha, Messi, Neymar, Suárez, Pedro, Munir, Sandro

  • Neymar wird krankheitsbedingt (Mumps) trotz Nominierung nicht spielen können.
  • Jordi Alba, Adriano und Douglas fallen trotz Nominierung verletzungsbedingt aus.
  • Arda Turan und Aleix Vidal dürfen erst ab dem 01.01.2016 für den FC Barcelona spielen.
  • Die Situation um Alex Song ist unklar.

Athletic Bilbao: Zähne zusammenbeißen und 90 Minuten überstehen

Dass der Athletic Club zu Überraschungen fähig ist, beweisen sie immer wieder. Die letzte ist nun erst 3 Tage alt. Heute werden sie wohl in erster Linie darauf bauen, den Vorsprung von 4 Toren zu erhalten und mit Kontern selbst zu einem Treffer zu kommen, was dann womöglich alles entscheiden würde. Die Basken werden mit wenig Risiko in die Partie gehen, denn frühe Gegentore machen alles nur schwieriger und könnten Barça noch zusätzlich motivieren. Auch wenn sie versuchen werden, kompakt zu stehen, sollte man nicht von einem passiven Auftreten ausgehen. Bilbao trägt nicht umsonst den Spitznamen „Los Leones“. Die Spieler werden um jeden Ball kämpfen und die Partie für den FC Barcelona so unbequem wie nur möglich gestalten – immerhin geht es um einen Titel und der ist den Basken genauso wichtig wie den Katalanen.

Kader (Athletic Bilbao):

Auch bei Athletic Bilbao ist der ganze Kader nach Barcelona angereist. Erst kurz vor dem Spiel wird man den endgültig verkürzten Kader bekanntgeben.

Iraizoz, Herrerín, Bóveda, Elustondo, Laporte, San José, Etxeita, Balenziaga, Lekue, Eraso, Beñat, Iturraspe, De Marcos, Susaeta, Mikel Rico, Gurpegi, Aketxe, Kike Sola, Ibai, Williams, Muniain, Aduriz, Viguera, Sabin.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE