FC Barcelona: Rekordsaison für Valverde, Messi und Co.?

StartFC BarcelonaSonstigesFC Barcelona: Rekordsaison für Valverde, Messi und Co.?
- Anzeige -
- Anzeige -

Seit 36 Spielen ist die Mannschaft von Valverde mit Messi, Suárez und Co. ungeschlagen in der Liga. In dieser Saison mussten die Katalanen nur eine Niederlage hinnehmen und das ausgerechnet gegen die Rivalen aus Katalonien – Espanyol Barcelona – in der Copa del Rey. Im Idealfall besteht die aktuelle Saison aus noch 15 Spielen. Wie realistisch ist es für den weiteren Saisonverlauf, keine Niederlagen hinnehmen zu müssen? Dieser Frage gehen wir im Folgenden nach.

Mehrere LaLiga-Rekorde möglich 

In der Liga schwebt den Culés eine Saison ohne Niederlage vor. Das wäre fabelhaft und hätte zu Beginn der Saison bestimmt so gut wie niemand für realistisch gehalten. Der Rekord von Real San Sebastian Sociedad, 38 ungeschlagene Spiele in der Liga könnte bald vom FC Barcelona gebrochen werden. Darüber hinaus steht ein weiterer Rekord in Aussicht. Wenn die Blaugrana den Schnitt aufrechterhält, dann wird am Ende der Saison die Punkteausbeute bei über 100 Punkten liegen.

Champions League offen

In der Liga sind die Chancen recht hoch ungeschlagen zu bleiben und über 100 Punkte zu erzielen. Jedoch ist die Champions League unglaublich schwer. Der nächste Kontrahent der Katalanen in der Königsklasse ist der AS Rom. Hier lässt sich festhalten, dass die Roma ein leichterer Gegner ist, als beispielsweise Manchester City, zumindest auf dem Blatt. Dennoch wird das Spiel kein Selbstläufer sein. Mit Valverde, einem nahezu immer konzentrierten, ernsten und fokussierten Trainer wird das Spiel bestimmt mit richtiger Einstellung angegangen. Sofern die Katalanen bestehen sollten, würde „nur“ noch das Halbfinale und das Finale in der Champions League anstehen – es ist alles möglich.

Copa del Rey – Sevilla schwächelt

Der spanische Pokal als dritter Wettbewerb ist verhältnismäßig irrelevant, aber wurde von Barça dennoch ernst genommen. Der Einstellung und der Darbietung sei Dank, ist der FC Barcelona bis ins Finale vorgedrungen. Bei FC Sevilla gab es im Laufe der Saison einen Trainerwechsel. Der von AC Milan entlassene Trainer Montella trainiert nun die Andalusier und kegelte sogar die Millionentruppe Manchester United, Jose Mourinho trainiert, aus der Champions League. Allerdings hat das Team von Montella Schwierigkeiten in der Liga und ist nicht konstant genug. Auch hier liegen die Chancen gut bzw. hoch, den Wettbewerb zu gewinnen.

 

Valverde der Verantwortliche für den Erfolg

Der Kontrast von dieser Saison zur vorherigen ist in manchen Bereichen gravierend und liegt zum großteil am Trainer Ernesto Valverde. Dieser Mann versprüht Harmonie und hat mit seiner ruhigen Art gewiss auch zum entsprechenden Klima beigetragen. Die Ehrung und Anerkennung von Valverdes Leistung bis zum jetzigen Zeitpunkt fällt ziemlich klein aus – unberechtigt. Valverde hat verglichen mit vielen europäischen Topklubs einen schlechteren Kader. Darüber hinaus musste er den Abgang von Neymar kompensieren, zu Beginn der Saison stand das Misstrauensvotum an, Unabhängigkeitsbestreben Kataloniens war ein großes Thema, von all diesen Ereignissen hat sich Valverde nicht beirren oder ablenken lassen. Der FC Barcelona steht da wo er jetzt steht, dank Valverde. Ebenfalls muss erwähnt werden, dass Valverde sich nie beschwert hat und für alles eine Lösung hatte. Johann Cruyff sprach über den charmanten Trainer bereits in den höchsten Tönen und den Beinamen ‚El Txingurri‘ (die Ameise), hat er sich redlich „verdient“.

 

Ihr seid gefragt: Nicht mehr viele Spiele fehlen zur perfekten Saison. Wie realistisch seht ihr es, nur noch Siege bzw. Unentschieden einzufahren?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE