FC Barcelona Transfergerüchte: Laporte, Pogba, Gündogan, Reus, Villa, van Persie und Co.

StartFC BarcelonaSonstigesFC Barcelona Transfergerüchte: Laporte, Pogba, Gündogan, Reus, Villa, van Persie und Co.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

In der Länderspielpause hatten die Medien in Spanien, Deutschland oder England wieder viel Zeit über neue Transfergerüchte zu berichten. Dabei wirbelte es insbesondere im Zusammenhang mit dem FC Barcelona gewaltig, können die Katalanen doch bald wieder verpflichtete Spieler einschreiben, nachdem dies über zwei Transferperioden hinweg nicht gestattet war. Namen wie Laporte, Pogba, Gündogan, Reus, Villa oder auch van Persie waren häufig zu lesen.

Ja, die FIFA-Sanktion hat ihre Spuren hinterlassen; das kann man bei der aktuellen Kadersituation des FC Barcelona konstatieren. Und so überrascht es nicht, dass die Gerüchteküche fast überbrodelt – ein Transfer im Januar 2016 bahnt sich an, aber auch einige Abgänge sind möglich. Darüber hinaus gibt es weitere Spekulationen, die die Sommertransferperiode 2016 betreffen. Die Namen reichen von Laporte, Pogba, Gündogan und Reus über Villa und van Persie. Ein reichhaltiger Mix. Barçawelt greift für euch sämtliche Transfergerüchte der letzten Tage und Wochen auf und strukturiert sie für euch.

Zugänge Januar 2016: Laporte, Gündogan, van Persie und Villa

Suche nach jungem Innenverteidiger:

Aymeric Laporte: Der FC Barcelona soll weiterhin auf der Suche nach jungen Innenverteidigern sein, auch weil Jérémy Mathieu nicht mehr fest im Sattel sitzt. Ein Transferziel soll der junge Aymeric Laporte von Athletic Bilbao darstellen, der als großes Talent gilt. Nach Informationen des Daily Mirror zufolge soll der Baske ein Angebot von Manchester United abgelehnt haben. Nun sei der Weg für Barça frei. Die Kosten dürften bei 40 Millionen Euro liegen.

Marquinhos: Wenig verwunderlich steht auch der 21-jährige Brasilianer von Paris Saint-Germain wieder auf der Liste der potenziellen Innenverteidiger-Neuzugänge. Bei PSG ist er weiterhin nicht Stammspieler. Doch auch in diesem Fall müsste die Blaugrana viel Geld investieren und wohl mit Chelsea konkurrieren; so berichtet die Mundo Deportivo.

Die Suche nach einer Verstärkung im Mittelfeld:

Youri Tielemans: Das Wunderkind des RSC Anderlecht ist gerade einmal 18 Jahre und gilt in spanischen Medien als großes Ziel von Barças Sportdirektor Robert Fernández. Sein Talent ist so groß, dass Interessenten wie Chelsea, Arsenal oder Borussia Dortmund Schlange stehen. Youri Tielemans ist im zentralen Mittelfeld beheimatet.

André Gomes: Der portugiesische Mittelfeldspieler ist 22 Jahre alt und derzeit beim FC Valencia unter Vertrag. Barça-Sportdirektor Robert Fernández soll laut der Sport großer Fan von Gomes sein und sieht ihn als weitere Alternative für das gescholtene Barça-Mittelfeld.

Ilkay Gündogan: Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis Sommer 2017 – Transfergerüchte gab es schon zuhauf. Beim FC Barcelona soll Ilkay Gündogan nun wieder auf der Prioritätenliste ganz nach oben gerückt sein. Quelle: Mundo Deportivo

Philippe Coutinho: Als sich Neymar vor wenigen Wochen für seinen Landsmann Philippe Coutinho aussprach, schrillten die Alarmglocken in Liverpool. Spanische Medien berichten von einem allgemeinen Interesse der Blaugrana – auch nach der Wintertransferperiode 2016. Mit der Ankünft von Jürgen Klopp scheint ein Wechsel jedoch in weite Ferne gerückt zu sein.

Ein Stürmer soll es sein:

Nolito: Er gilt als die heißeste Aktie für einen Wintertransfer. Der Andalusier spielte bereits von 2008-2011 bei der Barça B und brilliert derzeit bei Celta Vigo. Nach Informationen der Mundo Deportivo möchte der 29-Jährige trotz Interesse von Arsenal unbedingt zurück in die katalanische Metropole. Auch Trainer Luis Enrique soll eine Verpflichtung befürworten.

Robin Van Persie: Eine weitere Variante zu Nolito wäre Robin van Persie, eine weitaus günstigere. Der Niederländer soll sich bei Fenerbahçe nicht wohlfühlen und wäre bereit für einen Wechsel.

David Villa: Der Ex-Barça-Star kickt bereits bei New York City; seit das Erreichen des Playoffs aber außer Reichweite ist, nähren sich die Gerüchte um eine dreimonatige Leihe nach Spanien. Ein mögliches Szenario: Die Rückkehr ins Camp Nou. Der Spanier meint jedoch, dass ein Leihwechsel nach Europa eher unwahrscheinlich sei.

Zugänge Sommer 2016: Pogba, Verratti, Koke und Reus

Einer dieser drei Herren soll es sein:

Paul Pogba: Die Gerüchteküche brodelt nicht erst seit Kurzem – der FC Barcelona besitzt nachweislich großes Interesse an Paul Pogba von Juventus. Für einen Transfer im kommenden Sommer müsste man jedoch sehr viel investieren.

Marco Verratti: Sollte es mit Paul Pogba nicht klappen, könnte der Italiener Marco Verratti nachrücken. Seine Aussagen vor rund einem Monat würden passen: „Wenn ich mich mit einem Team identifizieren müsste, das meine Idee von Fußball spielt, dann wähle ich den FC Barcelona. Wenn ich einen Spieler wählen müsste, dann Andres Iniesta.“

Koke: Wie die AS berichtet, machten die Katalanen im Sommer 2015 bereits ein 60-Millionen-Angebot für Koke von Atlético Madrid. Dieser soll sich hocherfreut gezeigt haben, lehnte aber dankend ab. Im kommenden Sommer soll womöglich ein nächster Versuch starten.

Ein bisschen BVB für die Offensive:

Marco Reus: Eine ewige Konstante im Gerüchte-Karussell: Marco Reus. Der 26-jährige Flügelstürmer soll sich weiterhin auf der Agenda der Blaugrana befinden. Das berichtet die Mundo Deportivo.

Pierre-Emerick-Aubameyang: Die Mundo Deportivo träumt außerdem davon, dass der FC Barcelona den BVB-Stürmer Aubameyang als Back-up für Luis Suárez unter Vertrag nimmt. Bei einem laufenden Vertrag bis 2020 stellt sich die Frage, welchen Grund die Deutschen für einen Verkauf hätten. Ausnahme: Die Katalanen bieten eine astronomische Summe.

Abgänge Jänner 2016: Sandro und Munir

Sandro Ramírez/Munir El Haddadi: Laut der Sport wird einer der beiden Jungtalente im Januar verliehen.

Sandro Ramírez: Wenige Tage nach dieser Meldung verkündet die Sport von einem Verkaufsinteresse der Blaugrana. Demnach soll der 20-Jährige für 10 Millionen Euro an Tottenham Hotspur verkauft werden, die ihrerseits Interesse bekundeten. Eine Rückaufoption soll in jedem Fall im Vertrag verankert werden.

Abgänge Sommer 2016: Adriano, Grimaldo und Samper

Adriano: Die Vertragsverhandlungen mit dem Brasilianer liegen derzeit auf Eis – sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2017. Nach Informationen der Mundo Deportivo soll sich der 30-Jährige bis März entscheiden, ob er weiterhin beim FC Barcelona bleiben möchte.

Alejandro Grimaldo: „Luis Enrique hat nie mit mir gesprochen. Ich hatte weder Kontakt mit ihm noch habe ich ihm etwas zu sagen.“ So wird der 20-Jährige via RAC1 zitiert. Im Sommer soll sich die Blaugrana bereits mit Levante über einen Verkauf einig gewesen sein, doch Grimaldo lehnte ab. Wohl wissend, dass sein Vertrag mit Ende der Saison ausläuft. Großes Interesse wird von Benfica Lissabon angemeldet.

Sergi Samper: Der junge Katalane könnte englischen Medienberichten zufolge den FC Barcelona nach dieser Saison verlassen. Die fehlenden Aufstiegschancen unter Trainer Luis Enrique und das große Interesse von Arsenal sollen dafür verantwortlich sein.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE