Gerard Piqué: „Ich bewundere Sergio Ramos”

StartFC BarcelonaSonstigesGerard Piqué: „Ich bewundere Sergio Ramos"
- Anzeige -
- Anzeige -

Neben dem Trainer Luis Enrique sprach auch Gerard Piqué über das Spiel am Donnerstag gegen Guangzhou Evergrade. Die chinesische Mannschaft konnte sich im Viertelfinale mit 2:1 gegen den Club América durchsetzen und trifft somit in der Runde der letzten 4 auf den FC Barcelona. Für Gerard Piqué stellen die Reise nach Japan und die damit verbundenen Spiele in der Klub-WM einen neuen Reiz dar, wodurch er persönlich sehr angetan ist. Doch nicht nur die Klub-WM war für den Innenverteidiger der Katalanen ein Thema der Fragerunde – auch über Spieler von Real Madrid äußerte sich der 28-jährige.

Gerard Piqué…

…über die Klub-WM: „Wir hoffen natürlich, dass wir gewinnen und wir freuen uns auf das Spiel. Die Klub-WM ist ein prestigeträchtiger Wettbewerb, du musst die Champions League gewinnen, um bei ihr dabei zu sein. Das ist eine einzigartige Möglichkeit, die uns die Geschichte gab, um weiter zu gewinnen. Es ist eine andere Situation als sonst. Du spielst gegen Gegner, gegen die du normalerweise nicht spielst. Es ist ein Genuss, diese neuen Erfahrungen und Ziele zu haben. Außerdem lernt man neue Kulturen und eine andere Art des Verstehens von Fußball kennen. Das ist alles gut und findet auch auf einem professionellen Level statt.“

…über das Halbfinal-Spiel gegen Guangzhou Evergrande: „Ich erwarte, dass sie alles tun werden, womit sie uns und unsere Art des Fußballs stoppen können. Foulspiele gehören da auch dazu. Scolari ist ein sehr defensiv eingestellter Trainer und sie werden versuchen, es uns sehr schwer zu machen und uns über Konter wehzutun.“

…über die Spielweise von Barça: „Wir werden so spielen wie immer. Wir haben unseren Kontrahenten noch nicht fertig studiert. Asiatische Teams sind sehr dynamisch, sie arbeiten sehr hart und intensiv. Wir werden den Ball und damit die Kontrolle über das Spiel haben müssen, um die Geschwindigkeit so zu bestimmen, wie sie am besten für uns ist. Das ist es, was wir immer getan haben und was wir auch morgen tun werden.“

…über den Tweet von Ex-Madrid-Spieler Esteban Granero, der meinte, dass Piqué die Überlegeneren respektieren müsse: „Nichts auf dieser Welt überrascht mich. Die Leute machen, was sie wollen.“

…über Alvaro Arbeloa: „Ich habe zu diesem Thema nichts weiteres mehr zu sagen. Ich sagte, dass Arbeloa kein Freund sei, aber ein Bekannter – jeder kann das interpretieren, wie er will.“

…über die Rüge von Sergio Ramos: „Sergio Ramos’ Rolle ist die, welche man von einem Kapitän erwartet – er hat sich gemeldet, um seinen Teamkameraden zu verteidigen. Ich bewundere ihn, und das sage ich, weil ich es so meine.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE