Ivan Rakitić: „Das Barça-Trikot nun zu tragen ist die Erfüllung eines Traumes“

StartFC BarcelonaSonstigesIvan Rakitić: „Das Barça-Trikot nun zu tragen ist die Erfüllung eines Traumes“
- Anzeige -
- Anzeige -

Das Jahr 2014 hätte für den Mittelfeldspieler des FC Barcelona Ivan Rakitić nicht besser ablaufen können. Nach seinem Europa-League-Sieg mit dem FC Sevilla wechselte der Kroate für eine Ablösesumme von 18 Millionen Euro zum katalanischen Ausnahmeverein. In einem Interview mit uefa.com sprach der 26-Jährige über diese zwei Aspekte seines Lebens und kam zudem noch auf Teamchef Luis Enrique zu sprechen. Des Weiteren gab Rakitić ein paar Worte zu seiner Vergangenheit preis und thematisierte auch noch die Personalien Busquets, Iniesta sowie Xavi.

Über Teamchef Luis Enrique: Luis Enrique besitzt sehr klare Vorstellungen. Er plant jedes einzelne Detail im Voraus. Aber um erfolgreich zu sein, muss jeder im Team seinen Beitrag leisten und gut arbeiten.“

Über seinen Wechsel zum FC Barcelona: Dieses Trikot nun tragen zu dürfen ist die Erfüllung eines Traumes. Es ist ein wunderbares Gefühl. Jedes Kind träumt wahrscheinlich davon, hier einmal spielen zu dürfen. Als ich meinen Kontrakt unterzeichnet habe, habe ich nur mehr daran gedacht, mit solch Weltklasse-Akteuren nun spielen und mit ihnen die Umkleidekabine teilen zu können.

Zum Barça-Mittelfeld bestehend aus Xavi, Iniesta und Busquets: Ich will von ihnen lernen, sowohl spielerisch als auch menschlich. Sie sind Fußballer, die in ihrer Karriere alles Mögliche gewonnen haben. Ich weiß, dass es noch Dinge gibt, in denen ich mich verbessern muss, aber ich achte immer darauf, dass ich stets einen Schritt vorwärts mache. Sein Potenzial kann man meines Erachtens nur vollständig ausschöpfen, wenn man sich wohl und wie zu Hause fühlt. Und genau das empfinde ich, seit ich hier angekommen bin.“

Über seine Vergangenheit bei Basel und Schalke: Ich werde meine Anfänge bei Basel niemals vergessen. Diesen Klub behalte ich für immer in meinem Herzen. Aber danach in der Champions League mit Schalke, die eine riesige Fangemeinschaft haben, zu spielen war fantastisch. Für mich persönlich sowie für meine Karriere war dieser Sprung von der schweizer zur deutschen Liga, die im Vergleich doch deutlich stärker und anders ist, ein sehr wichtiger.“

Das Europa-League-Finale mit Sevilla: Den Sieg im Europa-League-Finale sowie die Auszeichnung als bester Spieler des Spiels zu erhalten war einfach nur traumhaft. Das war nicht nur etwas Besonderes für mich, sondern auch für meine gesamte Familie.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE