Luis Enrique und Javier Mascherano im Pressetalk: Supercopa gegen Sevilla, Saisonziele und Barças Neuzugänge

StartFC BarcelonaSonstigesLuis Enrique und Javier Mascherano im Pressetalk: Supercopa gegen Sevilla, Saisonziele und...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Trainer des FC Barcelona verdeutlichte in der Pressekonferenz am Dienstag, dass Barça mit der vollen Offensivkraft in das Rückspiel des spanischen Supercups am späten Mittwochabend gehen werde. Die Katalanen hatten sich am vergangenen Sonntag eine solide 2:0-Führung gegen den FC Sevilla erspielt – für Luis Enrique allerdings nicht solide genug, sodass ein entspanntes Zurücklehnen der Blaugrana wohl kaum zu erwarten ist. Im Gespräch mit der Presse sprach Barças Erfolgscoach unter anderem auch über seine Zufriedenheit mit Sergi Robertos Multitalent. Insgesamt gab sich der Asturier gewohnt klar, cool und bedeckt, was primär den Umgang mit den im Medienraum umherschwirrenden Spekulationen und Gerüchten betraf. Auch Abwehrspieler Javier Mascherano äußerte sich gegenüber den Journalisten über sein Wohlbefinden beim FC Barcelona, die Teamfitness und Messis Nationalmannschaftscomeback. Sowohl ‚Lucho‘ als auch ‚El Jefecito‘ erörterten zudem die aktuelle Situation der Neuzugänge.

Luis Enrique über …

… das Supercup-Rückspiel gegen Sevilla:

„Das Ziel ist es wie immer, das Spiel zu gewinnen und Sevilla mit der Art und Weise, mit der wir Fußball spielen, überlegen zu sein. Es gibt keinen Grund für eine Extra-Motivation. Die Spieler sind sich bewusst, dass 90 Minuten sie von einer weiteren Trophäe trennen – das alleine ist eine attraktive Motivation genug. Wir wissen, dass das Spiel in jedem Moment sehr schwer werden kann. Auch wenn Sevilla zurückliegt, könnte es nochmal knapp werden. Wir müssen sie stoppen, zuerst treffen und mehr Chancen kreieren.“

„Die erste Partie fand auswärts statt, sie haben versucht, gefährlich zu werden. Wir haben sehr, sehr gut gespielt. Ich kann mich an keine klaren Chancen abseits der Ecken für unseren Gegner erinnern. Das bedeutet, dass das Team sehr gut verteidigt hat. Das hilft dir das Spiel zu gewinnen, wenn die Verteidigung die Chancen des Gegners stoppt.“

„Ich denke, sie werden genauso wie im Hinspiel spielen.“

… die späte Anstoßzeit am Mittwoch:

„Nun, ich denke, es ist ein Sommer, indem man im Anschluss noch Olympia schauen kann.“

… Samuel Umtiti und die Neuzugänge:

„Samuel (Umtiti) macht sich gut, genau wie die anderen Neuzugänge. Sie passen sich an ein neues Team und eine neue Spielweise an. Da gibt es immer ein paar Sachen, die wir sie darum bitten, zu tun. Es ist nicht einfach, sich schnell anzupassen und von Beginn an Leistung abzurufen. Umtiti ist jetzt seit einigen Wochen hier, und da wir alle drei Tage spielen, brauchen wir all unsere verfügbaren Spieler, vor allem nachdem wir die Verletzungsausfälle erlitten haben.“

… weitere mögliche Transfers:

„Spieler werden kommen und ich denke auch, dass andere gehen werden.“

… Claudio Bravo:

„Ich denke nur an den Supercup.“

… Sergi Roberto:

„Du musst intelligent sein, wenn du auf unterschiedlichen Positionen spielst. Bei Sergi Roberto ist das ein extremer Fall. Er ist ein ganz anderer Rechtsverteidiger, als die, die wir normalerweise haben. Er muss fußballerische Qualitäten besitzen und fit sein. Damit geht Sergi sehr gut um. Ich denke, er schlägt sich gut als Rechtsverteidiger.“

Javier Mascherano über …

… das Supercup-Rückspiel gegen Sevilla:

„Natürlich fühlt man sich nach so einem intensiven Spiel in Sevilla etwas müde. Aber wir schauen nach vorne auf eine gute Leistung. Wir werden versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen, um den Supercup zu gewinnen. Es ist die erste Trophäe, um die wir in dieser Saison spielen. Aus diesem Grund ist es aufregend auch im Rückblick auf das Double, welches wir letzte Saison geholt haben. Wir werden versuchen, genauso gut zu spielen, wie wir es in Sevilla getan haben.“

… seine neuen Teamkollegen:

„Die Verpflichtungen waren sehr gut – Qualitätsspieler und junge Spieler sind dazugekommen. Das bedeutet, es gibt ein positives Gefühl, auch was die Zukunft angeht. Wir schauen nicht nur auf die Gegenwart, sondern auch auf die kommenden Jahre. Die Vorzeichen stehen also gut. Jeder schaut nach vorne, um die Erfolge aufrechtzuerhalten, die wir in den vergangenen Jahren erreicht haben.“

… Claudio Bravos Zukunft und seinen möglichen Wechsel zu Manchester City:

„Zunächst einmal wissen wir überhaupt nichts darüber. Ich weiß nicht, was daran wahr ist oder was gelogen ist. Wenn ein Teamkollege sich dafür entschieden hat zu gehen, dann liegt es daran, dass sie denken, sie wären an einem anderen Ort besser aufgehoben – sie denken, es ist die richtige Entscheidung.“

„Ich muss sagen, dass Claudio in den letzten 2 Jahren großartige Dinge vollbracht hat. Ich hoffe, dass er hier bleibt und mit uns in den Wettbewerb einsteigt, weil er ein wichtiger Teil des Teams ist. Wenn er sich aber dafür entscheidet zu gehen, dann kann ich das nachvollziehen, denn jeder von uns schaut sich nach der besten Zukunft für sich selbst und seine Familie um.“

… seine Wertschätzung und Rolle bei Barça:

„Ich habe mich immer genug wertgeschätzt gefühlt. Es gibt nichts, über das ich mich in den letzten sechs Jahren beklagen könnte in Bezug darauf, was mir der Klub gegeben hat. Ich bekam Chancen zu spielen.“

„Nach einer so langen Zeit überlegst du, ob du auf diesem Niveau weiterspielen kannst. Ob es das wert ist, auf diesem Level weiterzuspielen. Am Ende der letzten Saison habe ich darüber nachgedacht.“

„Wenn du so lange hier bist, fühlst du dich wichtig, aber nicht mehr oder weniger als die anderen Spieler.“

… über Munirs Zukunft bei Barça:

„Was ich sagen kann, ist, dass Munir eine sehr gute Vorsaison spielt. In den 2 Jahren, in denen er für das erste Team spielt, macht er jeden Tag Fortschritte. Um ehrlich zu sein sind wir sehr glücklich mit ihm, denn es ist schön, wenn du einen Spieler siehst, der aus dem Jugendsystem nach oben kommt, sich so verbessert und so ambitioniert ist. Es ist der Klub, der die Entscheidung trifft, deshalb kann ich nicht wirklich über seine Zukunft sprechen.“

… die aktuelle Verfassung des Teams:

„Wir sind in Form, obwohl wir gerne etwas mehr Spielpraxis gehabt hätten. Ich glaube, dass 80 % des Teams im Sommer in internationalen Wettbewerben gespielt haben. Deshalb ist es etwas schwerer, gerade wenn neue Spieler dazu kommen. Daher sind wir etwas später als gewöhnlich zum Training zurückgekehrt. Nach den Trainingseinheiten und den Spielen denke ich, dass wir jetzt in einer guten Verfassung sind.“

… Messis Rücktritt vom Rücktritt:

„Offensichtlich ist es für jedermann in Argentinien eine Freude, dass Leo zur Nationalmannschaft zurückgekehrt ist. Wenn du so frustriert bist wie nach der Copa América, dann denkst du eben oft darüber nach, zu gehen und mit dem Spielen aufzuhören. Wir sind uns alle sicher, dass er dem Nationalteam noch einiges zu geben hat.“

„Wenn seine Einstellung positiv ist, macht uns das ebenfalls positiv.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE