Stimmen zum Spiel: Luis Enrique, Iniesta, Busquets und Alves zum 1:1 gegen Athletic Bilbao

StartFC BarcelonaSonstigesStimmen zum Spiel: Luis Enrique, Iniesta, Busquets und Alves zum 1:1 gegen...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem enttäuschenden 1:1 im Rückspiel der Supercopa de España meldeten sich Luis Enrique, Andrés Iniesta, Sergio Busquets sowie Dani Alves zu Wort. Die Basken seien die verdienten Gewinner dieser Trophäe, doch man sei mit der allgemeinen Leistung im Rückspiel zufrieden, so der Trainer der Katalanen. Barçawelt hat die Aussagen für euch übersetzt.

Luis Enrique …

… über das Spiel:

„Ich gratuliere Athletic für dieses fantastische Spiel, sie haben die Supercopa verdient gewonnen. Vor einigen Monaten sagte ich, dass sie einen Titel verdient hätten und das schon seit geraumer Zeit. Wir haben das getan, was wir uns vorgenommen haben. Wir verunsicherten unseren Gegner. Wir hatten heute nicht besonders viel Glück, wie beispielsweise der Lattentreffer von Gerard Piqué zeigt, aber wir haben auf einem guten Level gespielt. Nach dem Platzverweis war das Spiel gelaufen. Athletic hielt unserem Pressing gut stand.“

… über die Rote Karte:

„Ich habe mit Gerard gesprochen, aber es gibt keinen Grund, über den Schiedsrichter zu reden. Das mache ich nie.“

… ob sein Team kurz vor dem Saisonstart müde ist:

„Nein, wir standen im Finale der Supercopa aufgrund unserer Erfolge der letzten Saison. Die Liga hat noch nicht begonnen, es wird ein hart umkämpfter Wettbewerb und wir müssen optimistisch sein. Das Team scheint überzeugt zu sein, dass wir es wieder schaffen können. Wir wollen unseren Fans weiterhin Freude bereiten und weiterhin der Maßstab des Vereinsfußballs sein. Unsere Gegner wissen, was sie tun, wie Athletic heute eindrucksvoll bewiesen hat.“

… über die Situation der beiden Torhüter:

„Nur weil wir mit der Aufteilung in der letzten Saison so erfolgreich waren, muss das nicht bedeuten, dass wir es diese Saison genauso handhaben. Ich könnte viele Dinge machen, es kommt darauf an, wie ich mich fühle. Zu keinem Zeitpunkt habe ich einem der beiden gesagt, dass sie garantiert spielen werden. Ich möchte, dass jeder Spieler bereit ist. Ob sie spielen oder nicht, hängt von ihrer Leistung ab und davon, wie ich sie interpretiere.“

… über Pedro:

„Es ist eine schwierige Situation. Es ist schwer, die Konzentration aufrechtzuerhalten. Ich hoffe nur, dass dieses verdammte Transferfenster endlich schließt und ich hundertprozentig sicher sein kann, auf welche Spieler ich zählen kann. Aber heute gab Pedro alles.“

Iniesta, Busquets und Alves zum Spiel

Andrés Iniesta

„Wir haben alles probiert. Es ist eine Schande, weil wir die Chance auf einen Titel verspielt haben. Am Sonntag sind wir aber voll konzentriert und versuchen, perfekt in die Liga zu starten und eine großartige Saison zu haben. Die Niederlage im spanischen Supercup tut weh, aber wir sollten dem Sieger Respekt zollen. Nun müssen wir uns im Hinblick auf eine hoffentlich wundervolle Saison aufrichten. […] Im Dezember treten wir bei der Klubweltmeisterschaft an, das wäre dann der fünfte Titel.“

„In der ersten Halbzeit haben wir sehr schnell gespielt und konnten einige gute Chancen kreieren. Wir brauchten unbedingt ein weiteres Tor, doch als Gerard die Rote Karte gesehen hatte, wurde es viel schwieriger.“

Sergio Busquets

„Wir haben bis zum Schluss alles gegeben, aber es sollte nicht sein. Ich glaube, das Spiel wurde im San Mamés entschieden. Nun kann ich Athletic nur zum Gewinn gratulieren.“

„In der ersten Halbzeit gelang uns ein Treffer und wir konnten uns Chancen herausspielen. Die zweite Halbzeit haben wir gut begonnen, wir waren heiß, aber Piqués Platzverweis veränderte das Spiel, weil es mit einem Mann weniger praktisch unmöglich war.“

Dani Alves

„Athletic hat insgesamt besser gespielt als wir. Sie haben es verdient, zu gewinnen und deswegen gratuliere ich ihnen. Vielleicht haben wir in den zwei Spielen nicht genug Dinge richtig gemacht. Vielleicht gaben wir nicht unser Bestes. Wir haben den Preis für den UEFA Supercup bezahlt und hatten nicht viel Zeit, uns vorzubereiten. […] All das spielte in unsere Leistung mit ein, aber es gibt keinen Platz für Entschuldigungen.“

„Piqué war wütend über die Situation. Der Schiedsrichter machte eine Entscheidung, die uns schadete, aber das soll ebenfalls keine Entschuldigung sein.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE