Stimmen zum Spiel: Luis Enrique, Mascherano, Iniesta und Alves zur 0:4-Klatsche gegen Athletic Bilbao

StartFC BarcelonaSonstigesStimmen zum Spiel: Luis Enrique, Mascherano, Iniesta und Alves zur 0:4-Klatsche gegen...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach der desolaten Vorstellung des FC Barcelona im Finale der Supercopa de España meldete sich Luis Enrique auf der obligatorischen Pressekonferenz nach dem Spiel zu Wort. Dabei wurde viel Spannendes thematisiert, unter anderen auch die Wahl der Startaufstellung. Zudem gaben Javier Mascherano, Andrés Iniesta sowie Dani Alves Stimmen zum 0:4-Debakel bei Athletic Bilbao ab.

Luis Enrique …

… über die Chancen, das Ergebnis zu drehen: „Es wäre nicht überheblich, wenn wir denken würden, dass wir das Spiel noch drehen könnten. Heute Nacht zeigten wir nicht unsere beste Vorstellung und hatten nicht viel Glück. Wir begannen das Spiel, indem wir versucht haben, uns aus dem Pressing von Athletic zu befreien und sie sind darin eines der besten Mannschaften der Liga. Wenn sich jemand zurückkämpfen kann, dann ist es Barça. Jedenfalls werden wir versuchen, unsere ganze Stärke einzusetzen.”

… über die acht Gegentore in den letzten beiden Spielen: „Natürlich bin ich deswegen besorgt. Ich bin darüber beunruhigt, dass wir so viele Tore zulassen und das ist ein Punkt, welchen wir korrigieren werden. Fußball ist ein Spiel von Fehlern und wir haben uns von einer Mannschaft, die die wenigsten Gegentore hinnehmen musste, zu einer Mannschaft entwickelt, die die Gegentore zu leicht zulässt. Ich habe Rotationen vorgenommen und übernehme die gesamte Verantwortung für diese Niederlage. Zur selben Zeit gratuliere ich Athletic. Ich applaudiere ihnen für die Atmosphäre, die sie kreiert haben und lade sie dazu ein, die Atmosphäre im Camp Nou am Montag wahrzunehmen, wenn wir versuchen werden, alles dafür zu tun, zurückzukommen.”

… über die Müdigkeit und die Aufstellung: „Am Montag wird es nicht dasselbe sein. Wir haben im Hinblick auf die Startaufstellung viele Veränderungen vorgenommen, weil wir keine andere Wahl hatten. Das ist nicht der richtige Zeitpunkt, müde Spieler zu haben. Ein paar von ihnen spielten zuvor zwei Stunden am Stück. Als Trainer sind das Entscheidungen, die ich zu tätigen habe und ich übernehme die Verantwortung für das Ergebnis. Es wäre zu leicht, Dinge jetzt zu bedauern. Das ist Fußball. Individuelle Fehler gehören zum Fußball und sind Teil des Spiels. Ich würde wieder dieselbe Mannschaft auf das Feld schicken. Es ist nicht die Zeit, um nach Entschuldigungen zu suchen.”

… über Athletic Bilbao: „Ich habe noch nie ein leichtes Spiel gegen Athletic Bilbao gehabt – nicht als Spieler und auch nicht als Trainer. Wenn man nicht auf dem höchsten Niveau agiert, dann wird man bestraft. Wir haben gesehen, wie wir nach dem ersten Fehler beim ersten Tor bestraft worden sind. Das Ergebnis können wir nun nicht mehr ändern. Am Montag, mit unseren Fans im Rücken, hoffen wir, dass wir ein frühes Tor erzielen. Wenn ein Team auf dieses Ergebnis angemessen reagieren kann, dann sind es wir.”

Javier Mascherano, Andrés Iniesta und Dani Alves zum Spiel

Javier Mascherano: „Wir haben verloren, aber noch ist nichts entschieden. Wir haben schon viele Spiele mit vielen Toren gewonnen. Es wird schwierig sein, weil es ein schwieriger Gegner ist. Allerdings werden wir in Barcelona alles geben. Wir sind nicht tot und dazu in der Lage, zurückzukommen. Athletic hatte drei oder vier Torchancen und erzielte vier Tore. Wir müssen unsere Fehler korrigieren und an das Rückspiel im Camp Nou glauben.”

Andrés Iniesta: „Wir verlassen San Mamés mit dem Glauben, es noch drehen zu können. Es ist schwierig, aber nicht unmöglich. Wir glauben, dass wir es schaffen können. Wir machten zu viele Fehler und das tut uns weh. Wenn die Dinge nicht so funktionieren, wie du es willst, musst du dich darum sorgen, dich zu verbessern, damit so etwas nicht noch einmal passiert.”

Dani Alves: „Ich weiß nicht, ob es ein faires Ergebnis ist oder nicht, aber so ist es nun. Jetzt müssen wir uns verbessern und auf dem höchsten Niveau konkurrieren und versuchen, zurückzukommen. Wir geben niemals auf. Die Menschen vertrauen der Mannschaft und 90 Minuten im Camp Nou sind eine wirklich lange Zeit.

Dani Alves über den verursachten Elfmeter: „Ich denke nicht, dass ich einen Elfmeter verursacht habe, weil es während dem Spiel mehrerer solcher Situationen gab und nur eine davon in einem Elfmeter resultierte. Aber das ist keine Entschuldigung – Entschuldigungen sind etwas für Verlierer.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE