Stimmen zum Spiel: Real Madrid vs FC Barcelona – 29.08.2012

StartFC BarcelonaSonstigesStimmen zum Spiel: Real Madrid vs FC Barcelona - 29.08.2012
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach einer 1:2 Niederlage im Rückspiel des Spanischen Supercups gegen Real Madrid ist es Barça verwehrt geblieben, eine Titelfeier im Santiago Bernabéu zu veranstalten. Nach der roten Karte für Adriano in der 27. Minute bewies die Mannschaft Moral und kämpfte sich zurück ins Spiel, um in der zweiten Halbzeit fast den Ausgleichstreffer zu erzielen, der zum Titelgewinnen reichen würde. Hier die Stimmen zum Spiel: 

Tito Vilanova: „Während der ganzen ersten Hälfte kreierte Madrid viele Chancen, die entweder aus unseren Fehlern in der Defensive oder den langen Bällen, die Real spielte, entstanden sind und daraus haben sie zwei Tore gemacht. Ich bin sehr stolz auf meine Spieler, da sie die ganze zweite Hälfte mit einem Mann weniger gespielt haben und trotzdem fünf gute Chancen kreierten um gegen eine Mannschaft zu treffen, die ihre eigene Hälfte nicht verließ […] Natürlich wollten wir gewinnen, aber wie ich es bereits zuvor erwähnt habe, ist dieses Spiel nicht für die ganze restliche Saison entscheidend. Es sind noch viele Spiele übrig und schon am Sonntag haben wir ein Spiel in der Liga zu bestreiten.“ Um die sensationelle Leistung der Spieler in der zweiten Hälfte nochmals zu untermauern, sagte Vilanova, dass man dem eigenen Stil des Spiels treu geblieben sei, trotz der vielen Risiken. Man spielte gegen Real, wie man es immer tue, nämlich offensiv. „Ich werde das Positive mitnehmen, die Art wie wir in der zweiten Hälfte spielten und wie wir Chancen kreiert haben.“ Spielmacher Xavi, der an diesem Abend die Kapitänsbinde trug, nannte die zwei Fehler in der Defensive und die Rote Karte als die Schlüsselfaktoren für Barças Niederlage. Auf der anderen Seite habe man sich wieder zurück gekämpft und fast noch den Titel geholt. „Wir haben weiterhin Fußball gespielt und sind unserem Stil treu geblieben, trotz Unterzahl. In der zweiten Hälfte haben wir genug Chancen herausgespielt, um den Titel zu gewinnen.“

Gerard Piqué trauerte den vergebenen Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, nach und pflichtete seinen Mitspielern bei, dass man auch in Unterzahl eine sehr gute zweite Hälfte gespielt habe. „Sie (Real Madrid) waren sehr stark und haben zwei Tore erzielt, während wir zu zehnt spielen mussten. Aber wir haben eine fantastische zweite Halbzeit gespielt. Wir müssen unser Spiel in den ersten Minuten des Spiels verbessern, nichtsdestotrotz ist es lobenswert, wie wir mit zehn Mann in diesem Stadion gespielt haben […] Wir hatten unsere Chancen gegen Casillas trotz eines Mannes weniger.“ Letzten Endes habe Real mit 20 Minuten guten Spiels den Titel gewonnen, zu welchem er ihnen gratulierte.

Pedro Rodriguez: „Sie haben sehr stark gestartet und sind prompt in Führung gegangen. Es ist sehr schwierig sich in diesem Stadion zurück zu kämpfen, insbesondere dann, wenn man in Unterzahl spielen muss. Wir haben gekämpft und Chancen erspielt, aber es hat nicht sollen sein.“ Laut Pedro sei auch die Abwesenheit von Alves entscheidend gewesen. Mit ihm sei es immer leichter zu spielen. 

Andrés Iniesta: „Die zwei Tore sowie die Rote Karte haben uns sehr weh getan. Es ist nicht leicht hier mit zehn Mann zu spielen, aber beide Mannschaften hätten heute den Titel gewinnen können […] Wir sollten nie über einzelne Fehler sprechen, denn es zählt nur das Kollektiv […] Es ist nie leicht ein Spiel zu verlieren, aber es stimmt, dass die zweite Hälfte uns gehörte, obwohl wir nur mit zehn Mann gespielt haben. Ich gratuliere Real zu dem Titel, aber wir werden nie aufgeben.“

Luka Modric: “Mehr kann ich nicht erwarten, ich komme hierher und gewinne einen Titel.”

Cristiano Ronaldo: “Es ist ein tolles Gefühl, diesen Titel geholt zu haben. Das gibt uns Selbstvertrauen […] Ich muss mich verbessern. Auch die Mannschaft ist nicht bei hundert Prozent […] Wir müssen nach vorne schauen, einen weiteren Patzer dürfen wir uns in der Liga nicht mehr erlauben.”

Iker Casillas: “Barcelona hat Persönlichkeit gezeigt und sich nicht hinten reingestellt. Sie sind ihrem Spiel treu geblieben.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE