Was macht eigentlich Andrés Iniesta?

StartFC BarcelonaSonstigesWas macht eigentlich Andrés Iniesta?
- Anzeige -
- Anzeige -

In diesem Sommer war es soweit. Nach über 400 Ligaspielen für den FC Barcelona gab Andrés Iniesta am 27. April diesen Jahres seinen Abschied vom katalanischen Traditionsverein bekannt. Bei vielen Culés sorgte der Abschied der Barça-Ikone für gemischte Gefühle, hatte man doch den Eindruck, dass Iniestas Leistungen bei weitem noch gut genug für eine Zukunft beim FC Barcelona waren. Schließlich war er auch mit 34 Jahren noch regelmäßiger Gast in der Startaufstellung des FC Barcelona. Die nächste Station des „Bonbonverteilers“ sollte die japanische J1 League werden, wo Iniesta seine Karriere aller Voraussicht ausklingen lassen wird. Wir haben uns einmal angeschaut, wie es für unsere Vereinslegende bei seinem neuen Klub Vissel Kōbe läuft.

Die guten alten Zeiten

Natürlich sind Andrés Iniestas Aktionen noch allen Culés in bester Erinnerung. Zu einprägsam war die mitunter spektakuläre Spielweise des Supertechnikers aus Fuentealbilla. Über Jahre hinweg prägte Iniesta das Spiel des spanischen Rekordpokalsiegers und stieg gemeinsam mit seinem kongenialen Mittelfeldpartner Xavier Hernández i Creus, kurz Xavi, zu einer absoluten Legende des Vereins auf. Er konnte dabei eine ganze Reihe verschiedener Fähigkeiten zu seinem Repertoire zählen, darunter die fast schon typischen Eigenschaften, die ein Spieler, der in Barcelonas berühmter Nachwuchsakademie La Masia ausgebildet wurde, in der Regel mitbringt. Seine Fähigkeiten im Dribbling und im Passspiel machten ihn zum perfekten Spieler für Barça und insbesondere für die Mannschaft, die unter Pep Guardiola zweimal die Champions League gewinnen konnte. Darüber hinaus war Iniesta stets flexibel einsetzbar und konnte neben seiner Rolle im zentralen Mittelfeld beispielsweise auch auf beiden Flügeln eingesetzt werden. Hinzu kommt eine starke Schusstechnik, mit der er das Spiel des FC Barcelona in schöner Regelmäßigkeit bereichern konnte. Fans fühlen sich hierbei wohl vor allem an das legendäre Champions-League-Halbfinale 2009 gegen den FC Chelsea erinnert, als Iniesta in sprichwörtlich letzter Sekunde einen unhaltbaren Schuss aus seinem Fuß zauberte und Barça damit ins Finale von Rom schoss.

Iniesta macht einfach weiter

Mit der Zeit und fortschreitendem Alter wurden die Einsatzzeiten für Iniesta natürlich weniger. Auch ein Superstar braucht schließlich ab und an eine Pause. Ein wirklicher Leistungsabfall während der qualitativen Spielzeit war jedoch nur schwerlich zu beobachten. Auch in seiner letzten Profisaison für den FC Barcelona zählte Iniesta weiter zu den besten Mittelfeldspielern des Planeten und machte noch einigen weit jüngeren Kollegen vor, wie dieser wunderschöne Sport aussehen sollte. Nach seinem Wechsel zu Vissel Kōbe beschloss Iniesta nun anscheinend, dass es wohl das beste wäre, an genau dieser Stelle anzusetzen und einfach weiterzumachen. In den bisherigen fünf Einsätzen sprangen bereits zwei Tore heraus, bei denen man den Eindruck hatte, dass Iniesta sich dabei in puncto Schönheit selbst überbieten wollte. So vollendete er zuerst nach einer wundervollen Ballannahme und Ballmitnahme, wie sie auf der Welt wohl nur die wenigsten Spieler hinbekommen würden, gegen Júbilo Iwata. Sein zweites Tor war unterdessen von nicht minder bemerkenswerter Schönheit. Hierbei handelte es sich um einen Fernschuss gegen Tabellenführer Sanfrecce Hiroshima. Mit seinem neuen Klub steht der neue Teamkollegen von Weltmeister Lukas Podolski momentan übrigens auf Tabellenplatz vier.

https://www.youtube.com/watch?v=41mdJ_tQ2S0

Angesichts dieser tollen Leistungen können wir uns wohl auf viele weitere Taten und spektakuläre Tore unseres einstigen Publikumslieblings freuen, wenn auch nicht im Trikot unseres Herzensklubs. Wir wünschen unserer Vereinslegende in jedem Fall alles Gute und weiterhin eine starke Saison bei seinem neuen Klub!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE