Forum Home FC Barcelona – Spiele Primera División FC Barcelona : Granada

FC Barcelona : Granada

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 135)
  • Autor
    Beiträge
  • #623563
    mesqueunclub
    Teilnehmer
    Konfuzius wrote:
    @BarcaTikiTaka
    Rosell und Bartomeu haben zusammen seit 2010 Barca geführt. Xavi hätte während dieser Zeit viel früher den Verein verlassen können, hat er aber nicht. Denn woanders hätte er ebenso gut verdient gehabt.

    Wo anders hätte er wahrscheinlich viel besser verdient. Wenn ich mich recht entsinne, war Xavi nie ein absoluter Top Verdiener. Ihm Geldgeilheit vorzuwerfen, ist nicht wirklich fair. Ich wüsste nicht, wo er mal so aufgefallen sein soll. Selbst Rakitic und Co haben mehr verdient.

    Er hat bei seinem Wechsel gesagt, dass er niemals innerhalb von Europa wechseln würde, da er nicht in der CL gegen Barca spielen möchte. Das kaufe ich ihm zu 100% ab.

    Quote:
    Des Weiteren ist es eine Sache, wenn man ERFAHRUNG sammelt und eine andere Sache, wenn man sich direkt für KATAR entscheidet, wo man pro Saison 10 Millionen Euro verdient. Und über Zulagen und Handgelder möchte ich erst nicht mal reden.

    Was spricht denn dagegen, wenn das Gesamtpaket einfach gepasst hat? Karriere ausklingen lassen, gleichzeitig eine Trainerausbildung machen, anschließend das 1. Team coachen und gut zu verdienen? Es muss ja nicht immer nur das Geld der einzige Anreiz sein und das man Geld verdienen will ist logisch. Übrigens hat Xavi vor einem Jahr aufgrund der corona Krise auf 40% seines Gehalts verzichtet.

    Quote:
    Ich hätte Xavi unmittelbar nach Valverdes Abgang gut gefunden. Da hätte man noch sowas hinnehmen können. Aber jetzt hat man bereits so viele Chancen mit Valverde, Setien und womöglich mit Koeman verspielt. Ob man noch so eine Eventualität wegstecken kann als Fan, ist fraglich?

    Um zurück auf Xavi zu kommen. Wenn er Barca soooooo sehr liebt, hätte er sich locker als Assistent Valverdes bewerben können. Ich denke, keiner hätte was dagegen gehabt.

    Als Valverde entlassen worden ist, war Xavi ziemlich frisch im Traineramt. Ich denke mal sollte es zu schätzen wissen, wenn man ein Barca Angebot ablehnt, weil man realistisch betrachtet einfach zu unerfahren ist. Das war eine kluge und weiße Entscheidung von Xavi, weiß nicht warum man ihm das negativ auslegen muss.

    Und warum soll er sich einen Valverde antun? Zwischen Assistent und Cheftrainer ist auch ein ziemlich großer Unterschied.

    Xavi oder egal welcher Trainer gibt keinem eine Garantie das alles laufen wird aber dieses Risiko gehe ich mit Xavi liebend gerne ein. Koeman hat sogar einen schlechteren Punkteschnitt als Setien. Schlechter wird er es wohl kaum machen. Und natürlich sollte man an Xavi die selben Anforderungen stellen, wie an alle anderen. Die Titel sind für mich nicht an erster Stelle. Der einzige Trainer bei dem man Konsequenz gezeigt hat war Setien. Bei Enrique, Valverde und Koeman hätte man den Herrschaften viel früher zeigen müssen, wo der Maurer das Loch gelassen hat.

    #623562
    konfuzius
    Teilnehmer

    @BarcaTikiTaka

    Rosell und Bartomeu haben zusammen seit 2010 Barca geführt. Xavi hätte während dieser Zeit viel früher den Verein verlassen können, hat er aber nicht. Denn woanders hätte er ebenso gut verdient gehabt.
    Er hat es aber bis zum Ende durchgezogen und mindestens zweimal unter Bartomeu seinen Vertrag verlängert.. Wusste er etwa damals nicht, dass er niemals unter Bartomeu arbeiten möchte, frage ich dich mal ganz konsequent?

    Des Weiteren ist es eine Sache, wenn man ERFAHRUNG sammelt und eine andere Sache, wenn man sich direkt für KATAR entscheidet, wo man pro Saison 10 Millionen Euro verdient. Und über Zulagen und Handgelder möchte ich erst nicht mal reden.

    Deswegen bin ich definitiv anderer Auffassung als du, was Xavi angeht. Er liebt Barca bestimmt, aber nicht so sehr, dass er auf viel Geld verzichtet, was auch nicht zu verübeln ist. Nur hört mir auf, hier manche Prominenz bescheidener darzustellen als sie sind.

    #623561
    Barca TIKI TAKA
    Teilnehmer

    Konfuzius:

    Wieso sollte Xavi als Asiatent einer Wizfigur wie Valverde Arbeiten? Xavi hat seine Prinzipien und die sind das Gegenteil von Valverdes Angsthase Fußball. Xavi hätte niemals unter einen Versager wie Bartomeu gearbeitet da er weiß was er Will. Und das Xavi bei Barça genug Geld verdient hat kan man auch annehmen. Wir brauchen einen Trainer mit Philosophie und Xavi ist wie Guardiola Total Football pur

    #623560
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Chris_Culers

    So sehe ich das auch. Wir haben bereits genug unter Bartomeu und seine Homies gelitten. Da brauche ich nicht noch einen Laporta, der Xavi holt und ihn als Heilsbringer deklariert, darüber hinaus länger im Amt hält als nötig, wenn es nicht klappt. Dann sind wieder 1-2 Jahre vergangen.

    Ich hätte Xavi unmittelbar nach Valverdes Abgang gut gefunden. Da hätte man noch sowas hinnehmen können. Aber jetzt hat man bereits so viele Chancen mit Valverde, Setien und womöglich mit Koeman verspielt. Ob man noch so eine Eventualität wegstecken kann als Fan, ist fraglich?

    Um zurück auf Xavi zu kommen. Wenn er Barca soooooo sehr liebt, hätte er sich locker als Assistent Valverdes bewerben können. Ich denke, keiner hätte was dagegen gehabt.

    Aber gut, dann hätte er sich nicht wie in Katar dumm und dämlich verdient. Ja, diese Hypokrisie ist tatsächlich allgegenwärtig. Mich erbost das schon, dass man immer einseitig über seine Lieblingsleute berichtet.

    #623559
    Barca TIKI TAKA
    Teilnehmer

    Konfuzius: du warst nicht explizit gemeint sondern die Beiträge insgesamt zu den Thema, Lampard hat glaube ich Chris_clues erwähnt

    #623558
    chris_culers
    Teilnehmer

    Xavi kann natürlich aufgehen.. keine Frage!
    Wenn man sich entschließen sollte, Koeman zu entlassen und Xavi zu installieren, gut, kann ich leben damit!
    Allerdings sollte das Board dann aber bei möglicher Erfolglosigkeit genauso konsequent wie bei Koeman sein und Xavi entlassen.
    Denn nur weil jemand eine Vereinslegende ist und die „richtigen“ Werte vertritt, darf ihn das noch lange nicht unkündbar machen.
    Fakt ist einfach, ein Verein wie Barcelona kann nicht jahrelang ohne Titel sein.

    #623557
    konfuzius
    Teilnehmer

    @BarcaTikiTaka

    Falls du mich meinst, ich halte es nicht für „an den harren herbeigezogen einen zusammen zwischen Pirlo, Lampard und Xavi herzustellen“, wobei ich Lampard nicht mal erwähnte.

    Für mich sind signifikante Gegebenheiten vorhanden, um diese Trainer zu vergleichen, da eben Xavi als Trainer für mich ein unzureichender Faktor ist, um für Barca Chef sein zu sollen. Das heißt aber nicht, dass ich ihm wünsche zu scheitern, nur damit meine Vorahnung später verhärtet wird. Ich gebe nur sachlich und auch subjektiv meine Gedanken zum Thema bei.

    Im Übrigen wäre für mich Xavi Stand jetzt keine top Lösung, sondern riskante Lösung, die wiederum top sein könnte.

    #623556
    Barca TIKI TAKA
    Teilnehmer

    Es bringt nichts Xavi mit anderen Trainieren zu vergleichen. Es ist doch an den harren herbeigezogen einen zusammen zwischen Pirlo, Lampard und Xavi herzustellen. Der einzige Zusammenhang den es gibt ist das alle sehr junge Trainer sind und Weltklasse Spieler wahren. Genauso gut kan ich behaupten das Xavi der absolut richtige ist da ja bekannt Pep bei Barça und Zidane bei Real als unerfahrene Trainer die größten Erfolge des Clubs feierten, beides ist natürlich absurd. Ich verfolg Xavi seit Beginn seiner Trainerkarriere und muss sagen das er mich absolut überzeugt hat. Für mich hätte er es verdient Barça zu Trainieren und ich bin davon überzeugt das er gleich wie Guardiolas immer an seiner Philosophie festhalten würde und das ist genau das was wir brauchen! Ich will keinen Angsthasen Fußball aller Valverde oder Koeman die in großen spielen immer defensiv spielen lassen und die Barça Philosphie verraten. Für mich gibt es folgende Optionen

    1) Xavi ( Top Lösung)
    2) Ten Hagg ( Top Lösung)
    3) Pimenta ( Riskant aber gute Lösung)
    4) Bealsa ( Sehr riskante Lösung)

    Sonst sehe ich keine Möglichkeit auf dem Trainermarkt

    #623555
    konfuzius
    Teilnehmer

    @Ragnar

    Da muss ich für Bayern eine Lanze brechen. Lassen wir mal die absurden Summen außen vor, keine Frage, diese sind lächerlich.

    Aber wer Nagelsmanns Werdegang zum Trainer hin liest, wird großen Respekt bekommen. Der gute Mann hat sich alles peu a peu hart erarbeitet. Und das kann man Stand jetzt über beispielsweise Xavi oder Pirlo zumindest hinsichtlich der Trainerlaufbahn nur äußerst bedingt sagen. Und Pirlo hat sogar noch weniger Energie dafür erbracht, um Juve-Trainer zu werden. Wobei man sagen muss, die wollten offensichtlich einen „Guardiola-Barca“ – „Zidane-Real Madrid“ Effekt haben, haben sie aber nicht.

    Zurück zu den Bayern. Hansi geht und die müssen handeln. Finde es konsequent, dass sie sich keine Mühen und Kosten sparen, sich einen Trainer holen, der schon wie ein Azubi alles durchlaufen ist und in ersten Mannschaften bereits Erfolge feierte, zuletzt Leipzig.
    Daher ist Nagelsmann aus meiner Sicht unabhängig von den Summen ein sehr gutes Projekt.

    Bei Xavi hingegen hat man bisher nichts, wo man beeindruckt sein könnte, was seine Trainerlaufbahn angeht bzw. der Weg dahin. Hier ist Nagelsmann meiner Meinung nach Xavi um Meilen voraus. Da kann Xavi als Spieler von mir aus Goat gewesen sein und Cruyff wie einen Vater verehrt haben. Damit kann er sich nichts kaufen als angehender Trainer bei einer Topmannschaft wie Barca. Bestes Beispiel dafür ist Koeman. Als ehemaliger FC Barcelona Spieler eine Legende und Holländer, der auch durch und durch Cruyff Fan ist, hat er es derzeit nicht so einfach und wird hier von manchen Usern extrem widerlich verpönt. Das kann auch Xavi widerfahren, wenn er 2-3 Jahre nur mäßige Erfolge liefert.

    #623554
    RagnaR
    Teilnehmer
    Guadrado wrote:
    Vereinslegenden können entweder ein Volltreffer sein (Guardiola, Zidane,) oder in die Hose gehen (lampard, pirlo).

    Bei xavi kann eins von beiden sein.

    Schwierig.

    Und das Runde muss ins Eckige, das Spiel fängt bei 0:0 an und dauert 90 Minuten ;)

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Das Sprichwort gibt es nicht umsonst. Bei einem neuen Trainer wagt man immer etwas, selbst wenn es ein erfahrener Trainer mit einem vollen Schrank an Trophäen ist. Guck dir Mourinho die letzten Stationen an, oder frag mal die Bayern zb. wie zufrieden sie mit Ancelotti waren.
    Selbstverständlich wäre Xavi ein Wagnis, aber eines mit guten Vorzeichen. Spielte seit seinem 11. Lebensjahr in Barcelona, kennt den Club und die Umgebung wie sein eigenes Zuhause. Er war das Zentrum, der Motor von Peps Zauberfußball, sprich er weiß zu 100 %, was man für diesen Fußball benötigt. Er ist absoluter Cryuffista und Fan des Total Footballs, während Koeman in seiner ersten Saison Big Games mit defensiven Ausrichtungen klar verloren hat.
    Ebenfalls gab er schon viele Interviews über den Fußball nach seinen Vorstellungen. An diesen merkt man, wie sehr dieser Mann Cruyffs Fußball liebt und leben will, auch als Trainer. Da muss man nur google anwerfen. Selbstverständlich ist eine Fußballidee eine Sache und eine Umsetzung die andere.
    Bayern beispielsweise geht jetzt mit Nagelsmann ebenfalls ein großes Risiko ein. Eine 20-30 Mio Ablöse + 5 Jahres Vertag ist ein Monstervertrag, vor allem in Coronazeiten, für einen Trainer, von dem sicherlich erwartet wird, in diesem Zeitraum mindestens einmal die CL zu gewinnen. Man schürt in München sicher nicht so ein Weltrekordpaket, um deutscher Meister zu werden. Das würde selbst Slomka dort schaffen. Die haben klare Erwartungen, nehmen aber das Risiko mit diesem jungen Trainer in Kauf, obwohl Nagelsmann ebenfalls schon einige große Spiele mit Leipzig und Hoffenheim deutlich vercoached/verloren hat.
    Wie bereits erwähnt, ohne Risiko geht es nicht.

    Unter diesen Vorzeichen hätte ich überhaupt keine Probleme, das Wagnis mit ihm im Sommer einzugehen.

    #623553
    Guadrado
    Teilnehmer

    Vereinslegenden können entweder ein Volltreffer sein (Guardiola, Zidane,) oder in die Hose gehen (lampard, pirlo).

    Bei xavi kann eins von beiden sein.

    Schwierig.

    #623550
    Patolona
    Teilnehmer
    Schwuppdiwupp wrote:
    Patolona wrote:
    Kommt jetzt kein Mentalereinbruch &
    somit das Szenario das wir in Valencia Punkte liegen lassen,
    haben wir wohl mit einem Sieg gegen Athletico,noch sehr gute Chancen.

    Real hat ein Monster Restprogramm und überzeugt nicht in keinster Weise.

    Okay und was genau bringt uns der Ligasieg? 97 Millionen Euro. Okay die haben wir nötig. Aber sonst? Koeman wird dann wohl weitermachen dürfen. Er ist wie mesqueunclub richtig geschrieben hat genau der selbe Pragmatiker wie Valverde. Ich könnte an dieser Stelle zweiduzend Gründe benennen weshalb Koeman schlecht ist.

    Valverde kam und hatte in seinem ersten Jahr relativ viel Erfolg bei uns. Er hat das Team nach Luis Enrique defensiv stabilisieren können. Jedoch kam der nächste Schritt niemals. Das Team hat sich nurmehr verschlechtert.

    Koeman hat es auch geschafft das Team zu stabilisieren. Aber da ist wenig vorhanden, dass darauf schließen lässt, dass er noch mehr aus dem Team herausholen kann. Wir sollten uns von ihm trennen und einen neuen Weg eingehen und nicht wie unter Valverde damals das Team langsam verkümmern lassen.

    Die System Umstellung von Koeman,
    auf 352 hat uns wieder in die Spur gebracht!

    Aber sehe das ähnlich,
    wir bauen trotzdem immer gleich unser Spiel auf & einige Ergebnisse waren einfach nur Last Minute Aktionen.

    Klar haben wir jetzt auch das ein oder andere mal Pech gehabt aber ich dachte die Mentalität stimmt bzw die Ergebnisse!

    Warum er mit nur 2 potenziellen Angreifern beginnt verstehe ich nicht.

    mMn sollte er wenn im 343 agieren mit De Jong und Busquets im Zentrum.
    Gerade gegen Gegner die tiefstehen sollte man mit 3 Angreifer beginnen.

    Ob da Pedri oder Dembele LF spielt ist egal.
    Ob Messi im Zentrum oder Griezmann ebenso mit Nachdruck
    von Dest und Alba über Außen und einem De Jong der durchläuft brichst du die 5 er Kette am ehesten.

    #623549
    konfuzius
    Teilnehmer

    @maesi1893

    Mir ist bewusst, dass Guardiolas Statistik über seine schlechten letzten Monate bei Barca hinweg täuscht – und sie waren wirklich schlecht.

    Ein Mann names LIONEL MESSI in seiner absoluten Prime hat auch damals umso intensiver solche Schwächen eines Trainers kaschiert. Valverde hat von Messis individuellen Leistungen ebenso profitiert.

    Wollen wir tatsächlich über Statistiken sprechen, dann bitte nicht nur anreißen, sondern komplett?

    Und ich wiederhole gerne, Koeman ist kein super Trainer, aber definitiv besser als Valverde imho.

    Zudem bitte nicht vergessen, dass Valverde immer noch ein intakteres Team übernommen hatte als Koeman. Und jünger waren die absoluten Leistungsträger auch, wenn wir schon Statistiken heranziehen, ein Suarez, der immer noch vielfach besser war als unter Setien und jetzt. Nur als Beispiel.

    Ansonsten stimme ich dir zu, dass gewisse Probleme Koeman definitiv beheben muss. Das streite ich nicht ab.

    Aber ob Valverde und Setien besser wären, würde ich schon intensiver diskutieren, weil man schon einige Parameter ansetzen muss, um aufrichtig und gerecht Leistung zu bewerten.

    Was Xavi angeht, bin ich immer noch der Meinung, dass hier unverhältnismäßig und emotional voreingenommen Parolen pro Xavi gerufen werden. Das finde ich persönlich unbedarft von einigen Usern.

    #623548
    mäsi1893
    Teilnehmer
    Konfuzius wrote:
    Ich finde es süffisant von einigen Usern, wie sie Xavi herbeisehnen, welcher bis dato nicht mal ansatzweise das hinter sich hat, was Koeman bisher hinter sich hat. Ok, Xavi ist auch nicht so lange im Geschäft als Trainer. ABER der Grundtenor ist bei denen, die Xavi favorisieren, immer der, dass er wohl anders als seine Vorgänger PLÖTZLICH während des Spiels Taktikten, Formationen und Wasserträger wechseln werden kann. Finde ich irgendwie witzig. :)…Was macht ihr, wenn Xavi stagniert und stur seine Philosophie, seine Taktik, seine erste Elf etc. durchziehen wird? Wird es auch einen Aufschrei geben?

    Das mal gänzlich bei Seite. Ein Beispiel namens Guardiola. Wie oft hat er denn seine Taktiken gewechselt, während des Spiels plötzlich dies und jenes entschieden geändert? Wurde nicht er für genau die letzten 1,5 Jahre langsam aber sicher dafür kritisiert, dass er kein Mittel gegen Abwehrmittel der Gegner hatte, die seine eigene Philosophie entkräfteten? Warum nannte man dann wohl TIKI TAKA plötzlich BALLGESCHIEBE?

    Fazit. Ja, Xavi mag in Katar flutschen. Aber das tun diverse Trainer in den türkischen Ligen, griechischen Ligen etc. auch! Ich finde, Xavi genießt hier zu viele Vorschusslorbeeren . Die Enttäuschung wird umso größer sein. Warten wir ab…..

    Zu Koeman. Er macht seine Sache nicht besser als Valverde, aber er gibt dem Verein anders als Valverde und Setien ein Gesicht. Klar gibt es bessere Trainer als Koeman. Aber ob Xavi da besser sein wird? Und überhaupt wie lange wird man mit Xavi Geduld haben, wenn er im ersten Jahr keinen Titel gewinnt? Das ist immer noch der FC BARCELONA!

    Unter Guardiola trat Barca insgesamt in 18 Wettbewerben an und gewann davon 14. Die Minimalausbeute in La Liga lag unter Guardiola bei 87 Punkten. Das ist mehr, als in der aktuellen Saison noch zu holen ist.

    Es geht nicht darum, dass Koeman während des Spiels das ganze System auf den Kopf stellen muss. Es geht darum, dass er auffallend viele Fehler macht und anscheinend nicht fähig ist, diese zu korrigieren.
    Die Rotation funktioniert nicht. Firpi, Pjanic, Puig, Trincao sind komplett aussen vor, obwohl das zweifelsohne alles Spieler sind, die man in einem Spiel gegen Granada gut gebruachen könnte.
    Die Rückwärtsbewegung funktioniert nicht. Bei Kontern läuft man zu oft ins offene Messer. Und das trotz drei IV und drei ZMs.
    Offensiv hängt noch immer allea von Messi ab. Dabei hätte man mit Trincao, Dembele und Collado und Griezmann so viele Optionen wie schon lange nicht mehr. Aber Koeman stellt ja lieber im 352 auf und lässt so viele Offensivspieler wie nur möglich auf der Bank. Aber hilft das der Defensive? Scheint mir nicht so.
    Es geht nicht per se darum, dass Koeman aus dem Spiel heraus zu wenig verändert. Es geht darum, dass das Ausgangssystem schon um einiges wirkungsloser ist als unter früheren Trainern (Valverde/Setien mal beiseite). Und auch das wäre nicht allzu schlimm, aber wenn man nur mit einem Tor vorne liegt dann spielt man doch aufs zweite zefix und wenn man schon fünf Wechsel pro Spiel hat, warum wechselt man dann nzr drei Mal und beginnt damit erst in der 70. Minute?
    Koeman beklagt sich selbst öffentlich darüber, dass die Spieler müde sind. Aber er kommt nicht darauf, dass das die Folge davon sein könnte, dass viele Spieler quasi die komplette Saison durchgespielt haben und keine Pausen bekamen.

    #623547
    andrucha
    Teilnehmer

    Ich würde schwer auf Pimienta setzen. Er ist im Verein, extrem erfahren und kennt alles in- und auswendig. So einer würde uns gut tun. Und unsere Alten kennen ihn auch aus ihrer Jugend. Einen Versuch wäre es wert…

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 135)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.