Javier Mascherano

  • Dieses Thema hat 273 Antworten und 67 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre, 3 Monaten von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 226 bis 240 (von insgesamt 274)
  • Autor
    Beiträge
  • #510438
    andres_iniesta
    Teilnehmer

    Ja das stimmt. Lahm ist auch so ein Beispiel. Auch Iniesta ist relativ defensivstark. Busquets ist defensiv überragend, obwohl er körperlich eher schmächtig ist für seine Größe.
    Aber man kann nicht alles haben und Xavi ist meiner Meinung nach vom Spielverständnis, Pressingresistenz, Positionsspiel bei eigenem Ballbesitz, Passspiel … einem Di Maria so deutlich überlegen, dass die Defensivschwäche mehr als wettgemacht wird. Allerdings muss ich sagen, dass Di Maria im Classico das Spiel seines Lebens gemacht hat und normalerweise deutlich schwächer spielt. (Aber immer noch besser als Khedira auf der Position)
    Bei den Spielervergleichen muss man natürlich immer auch berücksichtigen, wie ein Spieler zur eigenen Spielweise passt. Di Maria würde bei uns auf der Bank sitzen und Xavi bei Real wahrscheinlich auch. :unsure:

    #510436
    Barca_undso
    Teilnehmer

    @Andres_Iniesta, ein defensiv starker Spieler muss nicht unbedingt physisch stark sein. Außerdem kann auch dieser über herausragende Spielmacherqualitäten verfügen (Spielverständnis, Übersicht, Technik etc.). Beispiel? Di Maria. Er ist eine wandelnde Bohnenstange mit einer herausragenden Spielübersicht. Er ist aber unglaublich hartnäckig und in den Zweikämpfen SEHR stark.

    #510428
    Hans Gamper
    Teilnehmer

    Klar ist, dass wir nach dem abgang von Puyol einen top-iv holen MÜSSEN!
    Ich bin der meinung dass es David Luiz – nicht nur wegen der haarpracht ;) – sein sollte…

    Und wenn wir jetzt noch Doria holen würden, wäre mir der konkurrenzkampf für Bartra zu gross.
    Er müsste sich nicht nur gegen zwei weltklasse-innenverteidiger, sondern auch noch gegen einen
    weiteren youngster behaupten müssen :unsure: Fazio hingegen wäre ein relativ junger und kopfballstarker iv,
    aber nicht besser als Bartra!

    #510426
    andres_iniesta
    Teilnehmer

    Als Benzema den Ball im Strafraum ganz allein annehmen konnte, wollte Mascherano vorher die Flanke rausköpfen, hat sich aber verschätzt. Das war natürlich sein Bock. Auch hat er bei Kopfballduellen häufig keine Chance. Das Mascherano im Classico ein eher schlechtes Spiel gemacht hat, hab ich ja schon zugegeben. Aber trotzdem finde ich, dass er für uns insgesamt ein guter Innenverteidiger ist und nicht verkauft werden sollte.
    Meine Hoffnungen liegen aber auch bei Bartra, wobei er etwas aggressiver in die Zweikämpfe gehen könnte.
    David Luiz mag ich halt einfach nicht. Vor Allem seine langen Bälle, die nie ankommen und seine Schwalben.

    Das die Spielkontrolle unsere beste „Defensivtaktik“ ist, ist hier hoffentlich eine weit verbreitete Meinung. Noch weiter verbreitet ist hier allerdings die Meinung dass Xavi nur noch wegen seinem Status spielt. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Für mich war er gegen Real, Man City bzw auswärts gegen Sevilla nach Messi und Iniesta, der Beste.
    Die Zweikampf- und Sprint- schwäche von Xavi ist zwar nicht zu übersehen aber die Angriffe von City bzw Real waren Häufig über unsere rechte Seite nach Ballverlusten von Neymar. Über die Linke Seite kam doch trotz Bale fast nichts. Das liegt einfach an Iniesta, der keinen Ball verliert.
    Diese Xavi Diskussion gibts übrigens schon seit langen. Das hat nicht so viel mit seinem Alter zu tun. Mit den ganzen Titeln wurde diese Diskussion beendet. Aber seit der Niederlage gegen die Bauern kommen die alten Kritiker wieder auf. Aber wir sind ja hier im Mascherano Thread ich sollte nicht so viel zu Xavi schreiben.
    Allerdings ist das eine ähnliche Kontroverse: Körperliche Stärke vs Spielverständnis und Technik.
    Real kauft halt meistens nach körperlicher Stärke ein, aber hat das soviele Titel gebracht?

    #510424

    Ja das stimmt schon. Ich sehe die Ursache für unseren defensiven Probleme auch primär im Mittelfeld. Die Spielkontrolle ist unsere beste „Defensivtaktik“. Allerdings fehlt etwas die physische Stärke und wir werden, vor allem bei schnell umschaltenden Gegnern, zu leicht überspielt. Im Clásico fand ich unsere IV nicht gleich stark wie in den anderen Topspielen. Es sollte schon nicht passieren, dass Bezema, also der Mittelstürmer, so oft zum Abschluss kommt. Was auch nicht passieren darf ist, dass er zentral vor dem Tor unbedrängt einen Ball annehmen kann, so eine Situation entsteht nur wenn wirklich gepatzt wird. Das wäre dann wirklich die Aufgabe der IV. Allerdings hat Piqué ein gutes Spiel gemacht und auch Masche war ok. Das Madrid so viele Angriffe fahren konnte lag eher am fehlenden Zugriff im Mittelfeld. Die IV war nicht schlecht, aber nicht so gut wie auch schon.

    Bartra ist der Spieler, in den ich meine Hoffnungen lege. Er hat die Kopfballstärke und die Spieleröffnung von Piqué und die Zweikampfstärke von Masche. Allerdings führt er die Zweikämpfe deutlich eleganter, was mir prinzipiell besser gefällt. Natürlich hat er die Attribute noch nicht so weit ausgebildet wie die zwei, aber mit der Erfahrung wird aus ihm ein grossartiger Spieler.

    #510422
    andres_iniesta
    Teilnehmer
    Grandoli Newells Barca wrote:
    Scheinbar teilt unser Vorstand deine Meinung! :P

    Nein, also wir können natürlich nicht unsere grösste Schwächen einfach so hinnehmen. Ist schon deprimierend, wenn wir uns mit Zauberfussball Chancen en masse erspielen, aber dann doch immer wieder mal den Ausgleich kassieren oder in Rückstand geraten, weil dem Gegner gefühlt 1 Eckball / Freistoß / Flankenball reicht, um zu treffen. Ich nehme an das ist auch demotivierend für die Spieler, wenn sie für ihre Tore arbeiten müssen, aber der Gegner mit schon fast lächerlich einfachen Mitteln zum selben Ziel kommt.

    Ich find das mit den Eckbällen auch deprimierend. Glaub wir ham die Meisten Gegentore nach Ecken in La Liga, aber trotzdem muss man sich mal anschaun, wo wir die Punkte verloren haben. Und das war häufig auswärts, wenn wir zu wenig Spielkontrolle bzw Probleme in der Spieleröffnung hatten:
    z. B Real Sociedad und Valladolid oder Ajax in der Championsleague
    Eine Ausnahme war zuhause gegen Valencia. Da lief der Ball gut, aber wir haben gegen den Bus einfach kein Tor reinbekommen.
    Was ich damit sagen will ist, dass wir mit unserer Topelf in Punkto Ballkontrolle fast jedes Spiel gewonnen haben. Und dazu zählt für mich auch Mascherano. (für mich auch Pedro statt Neymar)
    Aber ich wollte mit dem hinnehmen von Kopfballgegentoren nicht zu sehr provozieren. ;)

    #510420
    andres_iniesta wrote:
    (…) die Kopfballgegentore in Kauf nehmen (…)

    Scheinbar teilt unser Vorstand deine Meinung! :P

    Nein, also wir können natürlich nicht unsere grösste Schwächen einfach so hinnehmen. Ist schon deprimierend, wenn wir uns mit Zauberfussball Chancen en masse erspielen, aber dann doch immer wieder mal den Ausgleich kassieren oder in Rückstand geraten, weil dem Gegner gefühlt 1 Eckball / Freistoß / Flankenball reicht, um zu treffen. Ich nehme an das ist auch demotivierend für die Spieler, wenn sie für ihre Tore arbeiten müssen, aber der Gegner mit schon fast lächerlich einfachen Mitteln zum selben Ziel kommt.

    Zur Aufstellung: Da wären wir bestimmt sicherer bei Standards. Aber Pique als AV, der in die Zweikämpfe gegen quirlige Außenstürmer geht? Nein danke! :)

    #510418
    andres_iniesta
    Teilnehmer
    Hans Gamper wrote:
    abdil10 wrote:
    Also ich will lieber einen da hinten, der gross,schnell,jung und zweikampfstark ist und der dafür die Spieleröffnung Piqué überlässt anstatt Mascherano

    Und da wären wir wieder bei meiner innenverteidigung für die nächste saison:
    Pique – David Luiz – Bartra – Fazio…

    Wenn ich sowas les, hab ich immer bissle Angst, dass unsere Spielphilosophie zu sehr verwässert wird.
    Das passt auch zu den ständigen Forderungen nach einer Doppelsechs mit Song und Busquets. Außerdem hab ich sogar schon gelesen, dass Cesc statt Iniesta spielen soll. Dann wird noch ein großer Mittelstürmer gefordert. Am Schluss spielen wir dann so, wie Manchester City oder Psg und setzen dann nur noch auf Individuelle Klasse vorne und gute Defensivarbeit.
    Meiner Meinung sollten wir Mascherano behalten und die Kopfballgegentore in Kauf nehmen bzw durch Ballbesitz minimieren.
    Das wichtigste dabei wäre, dass Neymar bald lernt, wie schlimm bei uns Ballverluste sind.

    #510416
    Anonym

    Ersetz Fazio duch Doria und gut ist

    #510413
    Hans Gamper
    Teilnehmer
    abdil10 wrote:
    Also ich will lieber einen da hinten, der gross,schnell,jung und zweikampfstark ist und der dafür die Spieleröffnung Piqué überlässt anstatt Mascherano

    Und da wären wir wieder bei meiner innenverteidigung für die nächste saison:
    Pique – David Luiz – Bartra – Fazio…

    #510380
    Anonym

    Also ich will lieber einen da hinten, der gross,schnell,jung und zweikampfstark ist und der dafür die Spieleröffnung Piqué überlässt anstatt Mascherano

    #510357
    RoyJonesJr
    Teilnehmer
    Xsichter wrote:

    Sei doch froh, Mascherano war gestern der schlechteste Mann von Barca. Unglaublich was er aufgeführt hat.

    Naja, erstmals noch einen Verteidiger weniger können wir echt nicht brauchen, ausserdem finde ich Masche einen super Spieler und Innenverteidiger, gestern wurde seine Schwächen ausgenützt aber sonst ist er wirklich der Hammer.

    #510356
    andres_iniesta
    Teilnehmer

    Ja Masche war Gestern etwas unglücklich. Aber man muss erst mal einen Verteidiger finden, der so eine gute Spieleröffnung beherrscht. Außerdem sind seine Tacklings überragend.

    #510354
    Xsichter
    Teilnehmer

    Sei doch froh, Mascherano war gestern der schlechteste Mann von Barca. Unglaublich was er aufgeführt hat.

    #510347
    RoyJonesJr
    Teilnehmer
Ansicht von 15 Beiträgen - 226 bis 240 (von insgesamt 274)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.