Was hat „Lucho“ vor?

  • Dieses Thema hat 237 Antworten und 50 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre, 8 Monaten von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 238)
  • Autor
    Beiträge
  • #535744
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Neben dem vielen herumexperimentieren in der ersten Saisonhälfte und der scheinbar fehlenden Handschrift, als so ziemlich keiner von uns zufrieden war, gibt es trotzdem einige Aspekte in unserer Spielweise die nach einem kleinen Fortschritt riechen.
    Ich zähle drei Aspekte mal grob auf, von denen ich denke das wir in der Hinsicht einen grossen Sprung gemacht haben.

    1) Verteidigung von Eckbällen und restlichen Standardsituationen.

    >> weiss zwar nicht wie so die exakte Aufteilung der Spieler bei den Eckbällen ist, aber die Anordnung mit Suarez und Rakitić am langen oder auch kurzen Pfosten ergibt schon irgendwie Sinn. Mittlerweile lässt man da nichts anbrennen. Hoffe es bleibt so für den Rest der Saison

    2) Allgemeines Defensivverhalten oder auch die Verhinderung gegn. Kontersituationen

    >> das Gegenpressing scheint dem BARCAniveau mehr und mehr gerecht zu werden. Unter anderem einer der Gründe, neben der etwas physischeren Spielweise unserer Spieler, das gegn. Angriffe im Keim erstickt werden.

    3) Moral und Fitness

    >> in diesem Punkt sah ich auch in der Hinrunde eine Verbesserung. Nur wusste man leider wegen amateurhaftem taktischen Ausrichtung von LE nicht wohin mit der Fitness. Bewegungen abseits des Balles wie in den letzten Wochen suchte man in den ersten ca. 20 Spielen vergebens. Die gute Vorbereitung konnte nicht genutzt werden.
    Was die Moral oder die mentale Stärke angeht, meine ich eine Verbesserung zu sehen. Köpfe hängen lassen wie in den letzten 2 Spielzeiten sehe ich nicht mehr. Man ist praktisch 95min. lang konzentriert.

    Das ist was mir so eingefallen ist und wo ich denke das Fortschritte erkennbar sind. Also, wir sind auf einem sehr gutem Weg. Hoffe darauf das man das konstant bis in den Mai mitnimmt :barca:

    #535547

    Ich habe den Artikel heute oder gestern, ich weiß es nicht mehr genau, in der Bahn überflogen und fand ihn grundsätzlich gut. Ich finde es aber auch grundsätzlich gut, gegen die Strömung zu fließen, weil gewisse Dinge immer zu stark dramatisiert werden. Busquets ist nicht so schlecht, wie man angesichts der vielen Forderungen nach Mascherano glauben könnte. Er hat gute Momente in seinem Spiel, aber auch schlechte. Nicht teilen kann ich die Auffassung, dass die Probleme daher kommen, dass Busquets sich taktisch neu finden und einen wesentlich größeren Raum abdecken muss. Das ist nicht das Problem von Busquets, weil für ihn eigentlich immer genug Zeit bleibt, um auf die eine oder andere Seite zu verlagern, wenn sich die AV in die Offensive einschalten. Die Probleme rühren aus seiner Überheblichkeit und Selbstgefälligkeit her, mit der er anscheinend CR Konkurrenz machen will. Nur exemplarisch möchte ich hier auf seinen „Hackentrick“ aufmerksam machen, den er im letzten Spiel gebracht und damit eine Ecke verschuldet hat. Total unnötig und hirnrissig, und nicht der einzige Fauxpas, sondern nur die Spitze des Eisbergs.

    Wenn überhaupt, ist mir taktisch aufgefallen, dass er nun etwas höher steht und mehr nach links und rechts versetzt im letzten Spielfelddrittel agiert. Das dient dem Gegenpressing, er soll hier sein Antizipationsvermögen einbringen und dort sein, wo der Gegner durchbrechen will. Dies kommt seinen Qualitäten damit eher zugute. Näheres lässt aber erst nach weiteren Spielen mit Sicherheit feststellen.

    #535480
    andres_iniesta
    Teilnehmer

    Ein Hauch Wahrheit steckt schon im Artikel.
    Das Problem von Busquets momentan ist ja, dass er den Ball oft zu lange hält und dann irgendwann vertändelt.
    Dann würde man am liebsten aufs Feld rennen und ihn wachrütteln.

    Warum seine Hauptqualität nun eine Schwäche geworden sein soll, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.
    Vielleicht hat er wirklich Probleme, weil es weniger Anspielstationen im Mittelfeld gibt. So spielt z.B Rakitic als Box to Box Spieler
    und Suarez lässt sich nicht zurückfallen. (Also 2 Anspielstationen weniger als früher)

    Persönlich glaub ich aber nicht, dass es nur am Spielsystem liegt. Jedoch scheint ihm seine Aufgabe nicht mehr so klar zu sein.
    Daher könnte seine unschlüssige Spielweise herkommen.

    #535471
    Anonym
    Kalelarga82 wrote:

    Ich habe mir den Artikel durchgelesen und ich hoffe ich habe ihn zum Großteil richtig verstanden.
    Ich muss gestehen für mich klingt dieser Artikel zu sehr wie eine Ausrede für die mässigen Leistungen und zu wenig wie eine Erklärung – oder mit anderen Worten ein Lobeslied auf den Guardiola Busquets und gleichzeitig eine Blanco Entschuldigung für den Luis Enrique Busquets.

    Ich kann das so nicht durchgehen lassen Busquets ist im besten Fussballalter und mit aussergewöhnlichen taktischen und technischen Fähigkeiten gesegnet. Mir fehlt das etwas von ihm dass er diesen Kampf annimmt und den absoluten Willen zeigt seine Rolle zu finden in der neuen Spielweise. Von Xavi kann man sowas nicht mehr verlagen der tut dass was er am besten kann und mit 34 wird sich da nix mehr ändern. Aber er könnte sich ein Beispiel an Iniesta nehmen – der spielt auch nicht gerade seine Paradesaison – aber er hat den Kampf angenommen, der Iniesta den wir jetzt erleben ist meiner Meinung nach der intensivste Inietsa den es je gab.
    Und genau da muss sich Busquets den Vorwurf gefallen lassen dass er hier zu wenig zeigt, vielleicht auch bedingt dadurch dass er sowieso in 85% (wenn nicht mehr) der Spiele startet… vielleicht muss man hier auch Luis Enrique in die Verantwortung nehmen. Aber lassen wir uns überraschen was die nächsten Spiele bringen, ich bin sehr gespannt wo die Reise hingeht.

    #535455
    Roland
    Teilnehmer

    Es gibt einen gewissen Halo-Effekt, der unter anderen besagt, dass kurz vor dem Bewertungsstichtag einfließende Positivereignisse oft mehr Gewicht bekommen als Negativereignisse von vor längerer Zeit. Ich denke, das wird Enrique jetzt ersteinmal Ruhe verschaffen. Dabei war die Unruhe verdient und längst überfällig.

    Dennoch finde ich den Trend der letzten Tage sehr positiv und hoffe, dass das ein Vorgeschmack auf das war, was auf uns noch wartet. Positiv finde ich insbesondere die neue Rolle von Alves‘, gestiegene Risikobereitschaft bei den Pässen aus dem MF und ein mittlerweile anständiges Gegenpressing.

    Es stehen noch viele Spiele an und die heiße Phase steht kurz bevor. Wir werden also alle sehen, wo die Reise hingeht. Hoffentlich in die richtige Richtung.

    #535451
    Angus MacLeod
    Teilnehmer
    Barca_undso wrote:
    Um es mal kurz zu machen: Seine beiden Vorgänger waren zu diesem Zeitpunkt um einiges weiter, nur dass einer nicht mehr machen konnte und der andere wiederum nicht mehr machen durfte.

    Und bei beiden seiner Vorgänger ging es ab der Winterpause aus diversen Gründen nach unten.
    Diesmal könnte es vielleicht das erste Mal seit drei Jahren sein, dass wir wir in der Rückrunde besser werden, anstatt schlechter.

    #535450
    Barca_undso
    Teilnehmer

    Saisonfazit bis hierhin: Die negativen Punkte überwiegen. Bis auf die letzten beiden Partien gegen Atlético und Deportivo, die vielversprechend für die Zukunft aussahen (Elche nenne ich jetzt bewusst nicht), waren vorher eher schwächere Spiele zu beobachten (hier nehme ich die Rückspiel-Partie gegen PSG raus). Man zeigte sich von den Möglichkeiten, die man hatte, eher von einer schlechten Seite – taktisch als auch spielerisch. Da ändern jetzt auch die letzten beiden Liga-Spiele nicht das Gesamtbild. Ich hoffe für die Rückrunde, dass man in einer ähnlichen Weise weiterspielt, wie man es in den letzten beiden Partien auch getan hat.

    Nun ist etwas wie ein Muster zu erkennen, was zum Großteil der Saison allerdings nicht der Fall gewesen ist. Da stellte man sich völlig verständlich die Frage, ob Enrique überhaupt einen Plan hat. Denn sein Ingame-Coaching als auch die Spielweise (in Heim- als auch in Auswärtsspielen) war für den Gegner leicht zu lesen.

    Um es mal kurz zu machen: Seine beiden Vorgänger waren zu diesem Zeitpunkt um einiges weiter, nur dass einer nicht mehr machen konnte und der andere wiederum nicht mehr machen durfte.

    #535448
    andres_iniesta
    Teilnehmer

    Da die Hinrunde vorbei ist, vielleicht mal ein kurzes Zwischenfazit:
    Die Experimentierfreudigkeit von Lucho hat uns 3 vielversprechende Systeme gebracht:

    1. Das normale 433 mit kurzpasspiel durchs Zentrum. (Messi in der Mitte)
    2. 343 gegen PSG (gut gegen starke Gegner, die mitspielen wollen)
    3. 433 mit Flügelzange Messi und Neymar

    Positiv ist, dass man sich den Stärken des Gegners mehr anpassen kann.
    Allerdings hat unsere klassische Spielweise etwas gelitten.
    Ich würde mir wünschen, dass man auswärts mit Variante 3 spielt und zuhause an Variante 1 feilt.
    Also zuhause vielleicht mal mit dem Mittelfeld: Busquets Iniesta Rafinha, oder gar Rafinha statt Suarez vorne.

    #535447
    Barca_undso
    Teilnehmer

    Schwächen offenbart er in dieser Masse zum ersten Mal in dieser Saison, in der letzten Spielzeit waren leichte Tendenzen zu erkennen. Dass er tatsächlich eine Katastrophe sein soll, zeigt den Fußballsachverstand.
    Zum Thema Pressing: Sergio Busquets ist in Form gemeinsam mit Xavi der pressingresistenteste Spieler bei Barça. Und Kroos oder Xabi Alonso über ihn zu stellen, ist in meinen Augen an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. In Spanien wurde Xabi von Busquets eben weggeputzt und Querpass-Toni ist speziell in der Defensive und in der Rubrik, ein Spiel richtig lesen zu können (Positionsspiel) hinter Busquets anzusiedeln. Wie Busquets Yaya Touré verdrängt hat und ihn in der letzten Saison gegen City mit ein paar Körpertäuschungen und Pässen ziemlich schlecht aussehen gelassen hat, brauche ich nicht zu erwähnen.

    Fakt ist: Derzeit spielt er keine starke Saison. Schwächer als Yaya, Toni oder Xabi ist er allerdings nicht. Außerdem ist Yaya kein wirklicher Sechser. In Form ist Busquets der stärkste Sechser weltweit und das konnte man auch vor kurzem in der Partie gegen Atlético Madrid sehen. Sein Manko sehe ich derzeit eher in seiner Lässigkeit. Stellt er das ab, spielt Busquets auf einmal ein paar Stufen stärker. Letztendlich passieren ihm in dieser Spielzeit dann doch die meisten Fehler erst dann, wenn er bestimmte Spielsituationen unterschätzt.

    #535446
    hamad138
    Teilnehmer

    Katastrophe ist voll zuviel, aber mascherano ist besser. Er ist jetzt schon seit Guardiola abgang nicht mehr der alte, hat schwächen wenn er nur wenig gepresst wird.

    Mal gucken vielleicht verbessert er sich noch

    #535445
    Blaugrana
    Teilnehmer
    hamad138 wrote:
    Busquets wurde nur von guardiola geschutzt. Seitdem er weg ist, merken wir wie gut er wirklich ist, nähmlich Katastrophe.

    Er ist aufjedenfall kein xabi alonso oder yaya oder kroos

    Mascherano muss seine posi übernehmen

    ….

    Busquets ist einer der besten sechser der Welt! Er spielt auf einer Position und interpretiert diese auch noch in einer Form die schwer richtig zu beurteilen ist!! Busquets fällt eig. Nur dann auf wenn er entweder einen Megapass spielt oder er halt einen Fehler macht! Daran können sich dann sofort alle Erinnerung! Jeder der selber im Verein spielt und selber sechser spielt oder einen guten in der Mannschaft hat weiß wie viele Aufgaben diese Position hat! Oft sind es aufgaben wie lückenschließen die komplett unscheinbar verlaufen. Und genau da ist busquets Vllt der beste der Welt! Ein Yaya ist ein Wahnsinns Spieler aber wenn wir noch einen Mf-Spieler hätten mit dem Drang nach vorne dann würden wieder alle nach mehr Stabilität schreien. Busquets ist auch diese Saison der Spieler in der ganzen Liga mit der besten passquote und das obwohl er nicht in der besten Form ist! Gerade mit rakitic und iniesta ist es wichtig das wir einen haben der auch mal Tempo rausnehmen kann und den Ball laufen lassen kann. Busquets tacklingfähigkeiten sind auch wie ich finde völlig unterschätzt und was er mit bloßen körpertauschungen am Ball für raumgewinne schaffen kann ist unglaublich.

    Ich gebe zu, dass er derzeit manchmal etwas schlampig agiert aber dennoch würde ich ihn niemals abgeben wollen und gegen keinen tauschen! Nach meiner Meinung haben wir die beiden besten 6er der Welt in einer Mannschaft und sollten uns glücklich schätzen!!! Busquets wird seine Form schon wieder finden und wer sagt das ein Spieler der maßgeblichen Anteil an EM/WM/CL…. Siegen hatte eine Katastrophe sei hat einfach keine Ahnung-.-

    #535444
    andres_iniesta
    Teilnehmer
    hamad138 wrote:
    Busquets wurde nur von guardiola geschutzt. Seitdem er weg ist, merken wir wie gut er wirklich ist, nähmlich Katastrophe.

    Nur weil ein Spieler grad nicht in Form ist, kann man ihm doch seine Klasse bzw. Verdienste nicht absprechen.
    Außerdem hat er die überragenden Leistungen in den letzten Jahren schon selbst erbracht und nicht durch Pep’s Fernsteuerung.

    #535443

    Ich lese den Artikel gerne später wenn ich zu Hause bin, danke Kale! Ich habe gerade den Kommentar von Hamad gesehen und wollte nur anmerken, dass ich seiner Aussage in aller Deutlichkeit widerspreche. Ich habe gerade keine Zeit genauer darauf einzugehen, wollte das aber nicht so stehen lassen.

    #535441
    hamad138
    Teilnehmer

    Busquets wurde nur von guardiola geschutzt. Seitdem er weg ist, merken wir wie gut er wirklich ist, nähmlich Katastrophe.

    Er ist aufjedenfall kein xabi alonso oder yaya oder kroos

    Mascherano muss seine posi übernehmen

    #535440
    Kalelarga82
    Teilnehmer

    Liebe Cules,
    Würde gerne einen sehr empfehlenswerten Artikel mit euch teilen. Bitte nehmt euch 10min Zeit diese Kolumne über Sergio Busquets durchzulesen. Die jenigen, wie ich selber, die Probleme hatten Busquets derzeitige Spielweise nachzuvollziehen oder zu analysieren, sei diese Meinung dieses Bloggers sehr ans Herz gelegt.
    Also, einmal Kaffee kochen und lesen. Ihr werdet es nicht bereuen.
    Vielleicht können einige Taktikfüchse dementsprechend dazu Stellung nehmen.

    Ps. – Bei dem Thread war ich mir unsicher. Wollte es ursprünglich in den Busi-Thread posten. Bei Bedarf bitte verschieben. Aber könnte trotzdem hier reinpassen, da es das ganze System unter Lucho und das Verhalten der Spieler beschreibt, insbesondere Sergio.

    http://www.barcelonafootballblog.com/23690/moving-forward-without-losing-the-reference/

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 238)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.