„Mehr kann man nicht verlangen“: Torres begeistert Dreierpack in 100. Barça-Spiel

StartInterview & PK„Mehr kann man nicht verlangen“: Torres begeistert Dreierpack in 100. Barça-Spiel
- Anzeige -
- Anzeige -

Das dürfte wieder etwas Ruhe einkehren lassen: Der FC Barcelona hat am Sonntag einen wichtigen 4:2-Auswärtserfolg in LaLiga bei Real Betis eingefahren. Ferran Torres avancierte dabei mit einem Dreierpack zum umjubelten Helden, auch João Félix traf. Die Stimmen zum 21. Spieltag.

4:2 bei Betis: FC Barcelona „hat Schritt nach vorne gemacht“

Ferran Torres über seinen Dreierpack: „Ich bin mir dessen noch gar nicht bewusst. Ich werde es genießen, zumal ich heute mein 100. Spiel für Barça gemacht habe. Mehr kann man nicht verlangen. Das ist die Frucht der Arbeit, der Disziplin, der Konstanz und des Glaubens an sich selbst. Ich will jede Chance auf dem Platz nutzen.“

…die Bedeutung des Erfolgs bei Betis: „Die Mannschaft hat einen Schritt nach vorne gemacht. Sie haben uns zwei Tore eingeschenkt, doch die Mannschaft bot die Stirn und nimmt nun drei Punkte mit.“

…die häufige Unruhe und Kritik im Umfeld des FC Barcelona: „Das ist Barça, einer der größten Klubs der Welt. Du musst bereit sein. Nicht alles ist schön, es herrscht viel Kritik, du stehst im medialen Fokus. Dafür muss man bereit sein.“

Xavi über Ferran Torres: „Spieß hat er ganz allein umgedreht“

Xavi über das 4:2: „Wir waren sehr gut, haben die Partie kontrolliert, sehr dominiert. Durch den Anschluss waren wir dann angespannt, der Ausgleich kam schnell hinterher. Dann haben wir wieder dominiert. Wir hätten das Spiel eher entscheiden müssen. Es ist aber ein wichtiger Schritt in einem Stadion, in dem diese Saison noch kein anderer gewann. Die Leute werden es genossen haben. Vier Tore, drei von Ferran. Die Mannschaft hat sich zerrissen. Es war kein rundes Spiel, denn wir haben ja zwei Tore kassiert. Dennoch war es ein Top-Spiel.“

…Tor-Held Torres: „Den Spieß hat er ganz allein umgedreht. Er gehört zu den Spielern, die mental am stärksten sind. Er hat es sich verdient, ich freue mich sehr für ihn.“

…den 16 Jahre alten Innenverteidiger Pau Cubarsí, der in der Startelf stand: „Er ist ein sehr fähiger Spieler und wir nicht wie ein 16-Jähriger. Er ist sehr konzentriert, verantwortungsvoll, hat Persönlichkeit. Ich glaube, er hat keinen einzigen Ball verloren und er wird eine Epoche prägen – so wie Lamine (Yamal). Sie sind die Gegenwart und die Zukunft des Klubs.“

Félix kritisiert: „Können nicht ganze Saison so weitermachen“

João Félix: „Das Spiel endete bestmöglich. Wir haben in der zweiten Halbzeit etwas gelitten, konnten dann aber noch die Wende herbeiführen. Ich freue mich über den Sieg. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Ob es die bislang beste war, weiß ich nicht. Ich kann Spiele nicht analysieren. Aber sie war sehr gut, wir hätten öfter treffen können.“

…die vielen leidvollen Phasen in Spielen: „Wir müssen das schnell in den Griff bekommen, können so nicht die ganze Saison weitermachen. Jetzt kommen wichtige Spiele, am Mittwoch der Pokal, dann die Champions League. Wir müssen in Top-Form sein, uns da verbessern. Offensiv machen wir Tore, in der Defensive müssen wir alle aber besser werden.“

…seine Situation: „Ich fühle mich gut. Es herrscht immer Lärm, es hat immer jemand etwas zu sagen. Mir ist das etwas egal. Ich habe Vertrauen in mich selbst. Wenn ich auf dem Platz stehe, dann tue ich, was ich kann. Am besten ist es, nichts zu lesen und nichts anzuhören und weiterzumachen.“

…den Meisterschaftskampf: „Wir werden bis zum Ende um den Liga-Titel kämpfen. Madrid oder Girona können zu jeder Zeit Punkte liegen lassen. Wir müssen zur Stelle sein, gewinnen und gewinnen.“

Torfestival mit Torres-Dreierpack: Der Ticker zu Real Betis – FC Barcelona

Filip Knopp
Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE