Barça-Trainer Luis Enrique: „Alles an Athletic Bilbao bereitet mir Sorgen“

StartLa LigaBarça-Trainer Luis Enrique: „Alles an Athletic Bilbao bereitet mir Sorgen“
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem anstehenden Liga-Kracher gegen Athletic Bilbao stellte sich Teamchef Luis Enrique in der obligatorischen Pressekonferenz den Fragen der gespannten Journalisten. Der Trainer der Katalanen sprach dabei selbstverständlich über den heutigen Gegner und zeigte allerhöchsten Respekt für Athletic. Auch Äußerungen zum Spielstil des Gegners sowie der ungewöhnlichen Anstoßzeit durften nicht fehlen. Eine kurze Erwähnung in der Fragerunde haben dabei ebenfalls die Personalien Neymar, Vermaelen sowie Xavi gefunden.

Der Trainer der Katalanen begann die Pressekonferenz mit einer Äußerung bezüglich des heutigen Gegners Athletic Bilbao: „Alles an Athletic Bilbao bereitet mir Sorgen. Über mehrere Spielzeiten hinweg haben sie sehr gute Leistungen gezeigt. Sie sind sicherlich das beste Team, was das Pressing in der Offensive anbelangt. Es ist immer eine riesige Motivation, wenn man die Möglichkeit bekommt, gegen einen Gegner wie Athletic zu spielen. Ich kann nur meine Bewunderung für sie sowie die Arbeit ihres Trainers Ernesto Valverde aussprechen. Das Pressing sowie ihre Strategie sind ihre Hauptwaffen. Wir werden versuchen, dem Einhalt zu gebieten. Die Spieler wurden von mir gewarnt. Bilbao wird während des Spiels sicherlich nicht nachgrübeln. Sie gehen da raus, greifen sofort an und dominieren viele Aspekte der Partie.“

Angesprochen auf die recht zeitige Anstoßzeit (16.00 Uhr) antwortete der Trainer der Katalanen wie folgt: „Es wird sicherlich nicht allzu schwer sein. Es verhindert zwar, dass meine Spieler ihr Leistungsmaximum zeigen können, dennoch kann das keine Entschuldigung für uns sein. Beide Teams müssen schließlich unter denselben Bedingungen spielen. Wir streiten uns nicht um die Anstoßzeit für unsere Spiele. Diese werden von dem spanischen Ligaverband vorgegeben, wir sie akzeptieren. Wir fokussieren uns einfach darauf, so gut wie nur möglich aufzutreten.“

Enrique über den gegnerischen Spielstil sowie Neymar

Danach sprach der 44-Jährige über die relativ ähnlichen Spielstile der beiden Klubs: „Jedes einzelne Team besitzt seinen Stil. Das trifft auch auf Athletic zu, und sie spielen ihren Stil richtig gut. Das macht es für den Gegner sehr schwer, gegen sie zu bestehen. Wir müssen aber immer gegen Teams mit verschiedenen Stilen antreten und die meisten dieser Teams stellen sich meistens immer weit hinten rein. Wir wissen, dass Athletic Bilbao sich im Mittelfeld positionieren und dort warten wird. Trotzdem kann es immer noch eine Überraschung geben und sie könnten absolut defensiv auftreten. Die Mannschaften passen sich normalerweise immer an uns an. Wir sind allerdings an solche Methoden gewöhnt. Es liegt an uns, uns an jede Situation, die im Spiel aufkommen könnte, einzustellen. Das ist Teil meines Jobs und auch Teil des Jobs des Trainers auf der gegnerischen Seite. Bei Celta letztes Jahr hatte ich eine klare Sicht, was ich in bestimmten Spielen machen werde, aber manchmal überrascht dich der Gegner auch mit etwas, womit du nicht gerechnet hast.“ 

Die Personalie Neymar kommentierte der Teamchef folgendermaßen: „Von Neymar erwarte ich das Bestmögliche. Das trifft genauso auf Pedro, Messi, Sandro oder Rafa zu. Neymar ist ein sehr spezieller Spieler. In seinem Heimatland steht er bereits stetig unter einem riesigen Druck, was bei uns nicht anders ist. Aber er hat durchaus das Zeug, um einer der Besten auf dieser Welt zu werden.“

Einen kurzen anschließenden Kommentar zum anstehenden Madrider-Derby gab der 44-Jährige auch ab: „Mein jetziger Fokus gilt nur dem kommenden Spiel am Samstag. Denn das ist die Partie, die wir aktiv beeinflussen können. Es ist ja unmöglich, dass beide Madrider-Mannschaften verlieren können.“

Enrique: „Wir müssen als ein Team angreifen und auch so verteidigen“

Auch seine bisherigen Beobachtungen zu den Spielern schilderte Enrique in dieser Pressekonferenz: „Generell die Einstellung sowie die Bereitschaft, neue Ideen anzunehmen, haben mir gefallen. Es gibt aber auch Sachen, an denen gearbeitet werden muss. Wir müssen als ein Team angreifen und als ein Team verteidigen. Natürlich wird es hier und da einige Sachen geben, an denen wir noch feilen werden. Wir arbeiten an einigen Mängeln im Training, aber es ist nichts Gravierendes. Nun ist es wichtig, an diesen Aspekten zu arbeiten, um zu sehen, wie weit wir in dieser Saison kommen.“

Über den wiedergenesenen Thomas Vermaelen äußerte sich der Trainer folgendermaßen: „Wir haben ihn als Spieler bereits gekannt. Jetzt kennen wir ihn umso mehr. Er trainiert nun schon eine Woche lang unter den gleichen Konditionen wie seine Kollegen. Vermaelen wird dem Team eine Menge geben können, insbesondere Schnelligkeit, Stabilität in Luftzweikämpfen sowie Aggressivität. Das ist alles, was ein Innenverteidiger bei Barça eben benötigt. Ich bin mir sicher, dass er wieder fit werden wird. Dies wird zwar nicht einfach, da er schon die letzte Saison mit Fitnessproblemen zu kämpfen hatte, aber wir werden sehen, was er für uns tun kann.“

Zum Schluss kam Enrique auf  Xavi Hernández sowie die Senyera-Trikots zu sprechen: „Xavi wird die gesamte Saison über sehr wichtig für uns sein, genauso wie auch Iniesta, Rakitić, Samper oder auch Busi. Es sind alle Spieler im Kader, die wichtig sein werden. Was relevant sein wird, ist, was diese Spieler die Saison über für den Klub leisten können und nicht nur in diesem Spiel. Ich weiß, dass sich Xavi in einem besseren Zustand als zu Anfang der Saison befindet und ich bin mir sicher, dass er sich weiter verbessern wird.“

Der Trainer fügte im gleichen Atemzug hinzu: „Ich glaube, es wird das erste Mal sein, dass die Senyera-Trikots im Camp Nou getragen werden. Das wird sicherlich sehr interessant und nett sein. Ich mag das Trikot und es gefällt mir auch äußerlich. Ich hoffe nun, dass uns die katalanischen Farben auf dem Shirt viel Kraft für das Spiel geben werden. Meines Erachtens sind die Fans mit unseren bisherigen Auftritten zufrieden und zusammen mit den Senyera-Trikots wird das ein schönes Spiel für sie werden.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE