Celta de Vigo – FC Barcelona: Barça mit offener Rechnung ins Estadio Balaídos

StartLa LigaCelta de Vigo - FC Barcelona: Barça mit offener Rechnung ins Estadio...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Endlich! Die Länderspielpause ist vorbei und La Liga nimmt wieder seinen gewohnten Spielbetrieb auf. Nach dem Clásico-Sieg des FC Barcelona über Real Madrid liegen die Katalanen nun schon stolze vier Punkte vor dem Erzrivalen aus der Hauptstadt. Doch es gilt weiterhin die Vorsicht zu bewahren. Neben den anstehenden englischen Wochen in Hülle und Fülle erwartet Barça mit Celta de Vigo ausgerechnet jener Gegner, der die nachlässige Chancenverwertung von Messi und Co. im Hinspiel mit aller Härte bestrafte.

Mit dem April beginnt für den FC Barcelona nun die richtig heiße Phase dieser Saison. Den Anfang dabei macht das Auswärtsspiel der Katalanen am Sonntag gegen Celta de Vigo (21:00 Uhr). Gegen Luis Enriques Ex-Verein geht es für die Blaugrana allerdings nicht nur um drei wichtige Punkte im Meisterschaftskampf, sondern auch um Revanche für die unbelohnte Hinspiel-Darbietung im Camp Nou.

FC Barcelona: Wer die Dinger nicht reinmacht, bekommt sie eingeschenkt

Der FC Barcelona belohnte die Fans zuletzt mit einzigartigen Auftritten voller Brillanz und Spielwitz. Doch ein riesiges Manko beschäftigte die Truppe um Cheftrainer Luis Enrique in letzter Zeit mit zunehmender Besorgnis: Die Chancenverwertung. In beiden Spielen gegen Manchester City wurden Chancen en masse verschenkt, was sich letztendlich auch beinahe bitter gerächt hätte. Im prestigeträchtigen Clásico konnte man sich nach einer mageren ersten Hälfte steigern und das Siegestor erzielen; die endgültige Entscheidung in Form von Alba, Messi oder auch Neymar blieb aber anschließend aus. Gegen die Celtiñas wird hinsichtlich dieses Aspektes eine enorme Leistungssteigerung vonnöten sein, will Barça die drei Punkte aus Galicien mitnehmen.

Eine weitere Problematik stieß nun während der Länderspielpause ans Tageslicht. Superstar Lionel Messi soll sich gegen Manchester City eine Verletzung am Fuß zugezogen haben, anschließend aber dennoch im Clásico mit eben jener Verletzung angetreten sein. Argentiniens Cheftrainer und früherer Barça-Coach Gerardo ‘Tata’ Martino schonte den viermaligen Weltfußballer deshalb in beiden Länderspielen gegen Salvador sowie Ecuador und ließ ‘La Pulga’ ein Individualtraining bestreiten. In Barcelona soll der Argentinier allerdings die medizinischen Tests problemlos bestanden haben, womit einem Einsatz in Vigo nichts mehr im Wege stehen sollte.

Celta de Vigo: Wiedersehen mit einem alten Bekannten

Celta de Vigo scheint wortwörtlich im Mittelfeld der Tabelle auf, nämlich auf Platz zehn. Dabei scheinen sich die Mannen von Cheftrainer Berizzo zur schwer zu bewältigenden Hürde für Topteams hochzuarbeiten. Neben dem erwähnten 1:0-Sieg im Camp Nou besiegten die Galicier auch noch Meister Atlético Madrid mit 2:0. Daneben stehen noch Duelle mit dem wiedererstarkten Athletic Bilbao auf der Liste, die im spanischen Pokal nach einem harten Kampf beinahe aus dem Bewerb geschmissen wurden. Letzten Endes entschied bei einem Gesamtscore von 4:4 aber die Auswärtstorregel zugunsten der Basken.

In der Liga wurden allerdings insbesondere in der Mittelphase der Saison viele Punkte verschenkt. Nach dem Sieg gegen den FC Barcelona dauerte es anschließend elf Ligaspiele, bis wieder ein Dreier gegen den FC Córdoba eingefahren wurde. Die Bilanz dabei sieht mehr als nur schrecklich aus. Null Siegen stehen zwei Unentschieden und ganze acht Niederlagen gegenüber. Im Cup wäre man nach einem 1:2 bei Las Palmas ebenso beinahe ausgeschieden, konnte das enttäuschende Hinspielergebnis aber mit einem 3:1-Erfolg wieder wettmachen. Zuletzt konnte man sich jedoch wieder fangen und elf Punkte in den letzten sieben Partien einfahren.

Für eine Person wird dieses Aufeinandertreffen ein ganz besonderes darstellen, namentlich Luis Enrique. Der Asturier war in der vergangenen Spielzeit Cheftrainer der Hellblauen und konnte am Ende der Saison den äußerst erfolgreichen neunten Endrang erreichen. Bleibt nun aus Sicht der Culés zu hoffen, dass der 44-Jährige in seinem alten Stadion, dem Estadio Balaídos, erneut einen Sieg zu feiern zu hat.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE