Celta Vigo – FC Barcelona | Nächste Chance für Aleñá und Co.

StartLa LigaCelta Vigo - FC Barcelona | Nächste Chance für Aleñá und Co.
- Anzeige -
- Anzeige -

Die Meisterschaft ist zwar entschieden, die Liga jedoch noch nicht zu Ende. Für das anstehende Gastspiel bei Celta Vigo ließ Valverde viele Leistungsträger zu Hause. Wer an ihrer Stelle dabei ist und mit welcher Aufstellung zu rechnen sein könnte, erfahrt ihr in der Vorschau.

Folgender Kader wurde für das Auswärtsspiel bei Celta Vigo (Samstag, 20.45 Uhr) einberufen: Cillessen, Iñaki Peña, Semedo, Todibo, Coutinho, Arthur, Dembélé, Malcom, Lenglet, Murillo, Boateng, Aleñá, Vidal, Umtiti, Vermaelen, Riqui Puig, Collado und Wagué. Da der Titel schon am vergangenen Wochenende gesichert wurde und angesichts des wichtigen Rückspiels auswärts gegen Liverpool am kommenden Dienstag (21.00 Uhr), entschied sich Ernesto Valverde dafür, wichtige Spieler zu Hause zu lassen – namentlich Ter Stegen, Piqué, Suárez, Messi, Jordi Alba und Sergi Roberto

. Darüber hinaus fehlen Sergio Busquets und Ivan Rakitić (beide gelbgeperrt) sowie Rafinha aufgrund einer Verletzung.

Chance für Aleñá und Riqui Puig

Wie schon gegen SD Huesca vor einigen Wochen wird die Startelf hauptsächlich wohl aus Akteuren der zweiten Reihe bestehen, was vor allem den jungen Spielern zu Gute kommt. Neben Cillessen im Tor könnte Wagué die Position des Rechtsverteidigers bekleiden, auf der Gegenseite könnte somit Semedo als Linksverteidiger starten. In der Innenverteidgung könnten Umtiti und Todibo auflaufen, wobei auch eine Dreierkette bestehend aus Umtiti, Murillo und Todibo oder Vermaelen möglich erscheint – bereits in Huesca agierte Barça ja mit Dreierkette.

Sehr erfreulich aus Sicht der Fans dürfte die Besetzung des Mittelfelds mit Aleñá, Riqui Puig und Arthur, der unter der Woche zu keinem Einsatz kam, ausfallen. Aleñá und Riqui Puig gehören beide zu den vielversprechendsten Spielern aus der eigenen Talentschmiede und zeigten ihr Potenzial bereits bei den meisten Einsätzen für die erste Mannschaft. Auf den Flügeln bieten sich Malcom und Dembélé an, während die Sturmzentrale voraussichtlich von Boateng besetzt wird.

Valverde vor dem Spiel über Rotation, Xavi und Cillessen

Ernesto Valverde sprach vor dem Spiel über Rotation: „Wir hatten im Spiel gegen Huesca viel rotiert und das Team war hochmotiviert. Ich sage nicht, dass es dieselbe Startelf gegen Celta Vigo sein wird, aber wir wollen auch gewinnen. Einige der wenig eingesetzten Spieler werden eine Chance bekommen, aber ich will uns weiterhin wetteifern sehen. Wir haben ein Pokalfinale vor uns und müssen vorbereitet sein. Also selbst wenn ich einige Änderungen vornehme, will ich eine wettbewerbsfähige Elf stellen. Wir werden versuchen, die drei Punkte zu holen.”

Der Coach äußerte sich auch zu Cillessen, der jüngst Wechselgedanken äußerte, und ter Stegen, der aktuellen Nummer Eins im Tor: „Cillessen ist ein großartiger Torwart und wir sind glücklich mit ihm. Ich könnte ihn in den kommenden Spielen [in der Liga, Anm.d.Red.] einsetzen. Marcs Leistungen sind auf einem unglaublich hohen Niveau. Er spielt eine außergewöhnlich gute Saison. Er gibt uns Ruhe von hinten heraus und nichts kommt an ihm vorbei.”

Ferner kam Valverde auf  Xavi zu sprechen, der zuletzt seinen Rückzug aus der aktiven Spielerkarriere zum Saisonende ankündigte: „Er ist einer der besten Spieler in der Geschichte des Fußballs. Ich denke, jeder erwartet von Xavi, dass er Trainer wird, und er hat die Voraussetzungen, um Barcelona zu trainieren.”

Fakten zum Spiel

Celta Vigo hat nur eins der letzten sieben Spiele verloren und konnte sich so auf den 15. Tabellenplatz hochspielen. Die Galizier haben ein gefährliches Angriffsduo: Wichtigster Spieler ist Iago Aspas, der in der Liga auf 16 Treffer und sechs Vorlagen kommt. Der Spanier hat in den letzten drei Heimspielen gegen den FC Barcelona getroffen. Sein Sturmpartner im 4-4-2 ist Maxi Gómez, der auf zwölf Treffer und fünf Assists kommt.

Im Estadio Balaídos war Barça in den letzten Saisons nicht allzu erfolgreich: Die letzten vier Begegnungen (drei in der Liga, eine im Pokal) endeten mit zwei Siegen von Celta sowie zwei Unentschieden. In der Hinrunde gab es im Camp Nou jedoch aufgrund von Toren von Dembélé und Messi eine 2:0-Niederlage für die Galicier.

Ernesto Valverde hat in seiner gesamten Trainerkarriere noch nie gegen Celta Vigo verloren. 16 Mal traf er auf Celta, davon zehn Mal als Trainer von Athletic Bilbao (sieben Siege, drei Unentschieden) und drei Mal mit dem FC Barcelona (zwei Unentschieden, ein Sieg). Hinzu kommen zwei Siege mit Espanyol Barcelona und ein Sieg mit Valencia.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE