David Villa und Carles Puyol über El Clásico und Barças Chancen

StartLa LigaDavid Villa und Carles Puyol über El Clásico und Barças Chancen
- Anzeige -
- Anzeige -

Das wichtigste Spiel der bisherigen Saison steht in weniger als 12 Stunden an – der Clásico! Während wir alle schon gespannt auf das heutige Spiel blicken, erinnern sich zwei ehemalige Barça-Akteure, die nicht gerade wenige Clásicos gespielt haben, zurück an ihre Zeit beim FC Barcelona. David Villa und Carles Puyol wissen beide um die Bedeutung dieses Aufeinandertreffens und verraten in den folgenden Aussagen, welches Spiel gegen Madrid ihnen besonders viel bedeutet. Natürlich erzählen sie auch, wie sie auf die kommende Partie schauen und welche Erwartungen sie haben.

David Villa: „Ich denke, Barça ist der Favorit“

Woran denkst du, wenn du an den kommenden Clásico denkst?

„An das 5 – 0, es war eins der besten Spiele für mich, nicht nur individuell, sondern auch als Mannschaft. Es war mein erster Clásico, mein Debut sozusagen, mit zwei Mannschaften an der Tabellenspitze. Wenn ich von einem perfekten Clásico träumen sollte, hätte ich mir nie so ein perfektes Spiel vorstellen können. Es war sagenhaft.“

Wie siehst du das Spiel am Samstag?

„Im Fußball denkt man vor allem kurzfristig. Dieser Clásico ist für Barça sehr wichtig, um die momentane Krise zu überwinden. Ein Sieg könnte der entscheidende Wendepunkt sein.“

Kannst du dir die Schwierigkeiten erklären, die Barça gegen Real Sociedad, Málaga und Manchester City hatte?

„Im Laufe einer Saison hat jede Mannschaft eine Schwächephase, Barça hatte seine jetzt. Ich denke aber, dass sie die Favoriten in diesem Spiel sind, aufgrund des Heimvorteils.“

Bist du vom schlechten Spiel gegen Real Sociedad überrascht gewesen?

„Fußball ist kompliziert. Für Barças Gegner ist es immer das Spiel ihres Lebens, jeder will Barcelona besiegen. Und natürlich ist Real Sociedad auch stark gewesen und hat einen Lauf, sie haben ja auch gegen Atlético Madrid gewonnen. So ist Fußball eben.“

Kannst du als Stürmer verstehen, was Paco Alcácer gerade durchmacht?

„Natürlich, ich war ja auch bei Barça. Nur sehr wenige schaffen es, für den FC Barcelona zu spielen. Dementsprechend ist es sehr schwer. Der Sturm ist atemberaubend und der Druck wirklich hoch. Es reicht nicht, ein Doppelpack in einem Spiel zu schießen, weil die Anfordrungen für das nächste Spiel noch höher sind. Paco ist jung, hat das Vertrauen des Klubs und – was viel wichtiger ist – das Vertrauen des Trainers, der ihn bisher nur gelobt hat.“

Für alle, die auf das angesprochene Spiel aus der Saison 2010/11 zurückblicken wollen, in dem David Villa als Vorbereiter und zweifacher Torschütze auftrat:

https://www.youtube.com/watch?v=Jeiu7y-a220

Puyol: „Die Form spielt überhaupt keine Rolle“

Puyol über das morgige Spiel und die Vorbereitung: „Alle sagen, Real Madrid sei in guter Form und Barça nicht. Aber das spielt für den Clásico überhaupt keine Rolle. Früher war das Spiel für uns schwieriger, wenn wir die vermeintlichen Favoriten waren. Und umgekehrt auch. Es ist war, dass Madrid entspannter sein kann, da sie mit sechs Punkten Vorsprung führen. Doch es ist noch ein langer Weg in der Liga und vieles kann passieren.“

„Vor so einem Spiel ist es wichtig für die Spieler, Angst und Aufregung zu vermeiden. Man kommt ganz von alleine in die Partie, eine spezielle Vorbereitung ist nicht nötig. Früher hat Pep uns vor dem Clásico mehr Freizeit gegeben, anstatt uns mehr trainieren zu lassen. Wir sollten abschalten.“

„Dieser Clásico ist für Barça wichtiger als für Madrid. Barcelona steht unter Druck, denn ein Rückstand von neun Punkten wäre zwar nicht die Entscheidung, aber Barça hätte in diesem Fall gar keinen Raum für Fehler und es wäre sehr schwer.“

„Andrés Iniesta ist einer der besten Spieler der Welt und zentral für Barcelonas Spiel. Nicht nur was er tut, sondern wie er das Spiel mit seiner Anwesenheit beeinflußt. Ich bin froh, dass er wieder fit ist.“

„Wenn ich könnte, würde ich noch spielen. Ich vermisse den Alltag als Spieler, das Training, den Wettbewerb, meine Mannschaftskameraden. Es ist schwierig, sich ein Spiel anzuschauen, ohne teilnehmen zu können. Ich werde das Spiel zu Hause mit meinen Freunden schauen. Aber nicht mit so vielen Leuten, um mich auf das Spiel konzentrieren zu können. Ich hoffe, dass ich es genießen werde und dass Barça gewinnt. Ich tippe auf ein 3-1 für uns. Die Mannschaft muss ihrem Stil treu bleiben und den Ball haben. So kann Real weniger Schaden anrichten. Die Spielweise ist immer noch dieselbe: Ballbesitz, Druck auf der gegnerischen Hälfte. Nur, dass sie heute mehr Mittel haben. Sie benutzen Konterattacken häufiger, weil viele Spieler daran gewöhnt sind und es absurd wäre, dieses Mittel nicht zu nutzen.“

… über die Zukunft von Messi: „Als Culé und als Messis Freund, hoffe ich, dass er noch für viele weitere Jahre hier bleibt. Ich glaube, dass Barcelona der beste Platz für ihn ist, er ist glücklich und hat noch 16 Monate Vertragslaufzeit. Wir müssen an die Gegenwart denken und an den Clásico.“

…über seine Clásico-Erinnerungen: „Der Clásico im Santiago Bernabéu 2009 war spektakulär. Es war eins meiner besondersten Spiele, wegen dem Verlauf und der Art, wie wir zurückgekommen sind. Real Madrid war in guter Form und dabei, uns in der Liga aufzuholen. Der Sieg hat uns die erste Meisterschaft unter Pep gesichert.“

Hier nochmal der Clásico aus dem Jahr 2009:

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE