FC Barcelona – Espanyol Barcelona: Spielverlauf

StartLa LigaFC Barcelona - Espanyol Barcelona: Spielverlauf
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Das war ein Einstand nach Maß für den FC Barcelona. Lange ließ sich der Hausherr nicht bitten und legte los wie die berühmt-berüchtigte Feuerwehr. Bereits nach zehn Minuten klingelte es im Kasten von Casilla. Über Alves, Messi und Iniesta gelangte der Ball zu Xavi, der in unmittelbarer Tornähe nur wenig Mühe hatte, den Ball zum 1:0 einzuschieben. Die Rivalen hatten überhaupt keinen Zugriff auf ihre Gegenspieler und schauten dem Ball nur hinterher. Nur drei Minuten später hätte der FC Barcelona nachlegen können. Wieder spielt Barça einen Angriff wie aus dem Lehrbuch, durch eine erfolgreiche Interaktion zwischen Messi und Fàbregas kommt der Ball zu Iniesta, Casilla ist jedoch auf dem Posten und bereinigt die Situation.

Pedro zeigt es seinen Kritikern

Die kritischen Stimmen hinsichtlich Pedros Effizienz vor dem Tor mehrten sich zunehmends, für Pedro Grund genug, sie zum Schweigen zu bringen. In der 15. Minute fährt die Mannschaft einen herrlichen Konter, Fàbregas beweist Stärke im Zweikampf und steckt in die Mitte zu Messi, der den Ball jedoch nicht auf das Tor bringen kann. Stattdessen kommt der Ball zu Pedro, welcher dem Ball die entscheidende Richtung vorgibt – 2:0 für den haushohen Favoriten. Espanyol Barcelona präsentierte sich weiterhin erschreckend schwach und konnte für keine Entlastung sorgen. Trotzdem hätte Sergio García in der 24. Spielminute den Anschlusstreffer besorgen können. Nach einem Abschlag von Casilla stellt sich die katalanische Hintermannschaft tölpelhaft an und liefert García den Ball wie auf dem Servierteller. Glücklicherweise fehlte es seinem Abschluss an Präzision. Kurze Zeit später war es um Espanyol dann aber geschehen. Pedro markierte seinen zweiten Treffer am heutigen Abend nach einem herrlichen Lochpass von Sergio Busquets. Sein Lupfer am Torhüter vorbei war ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Der Jubel über das schöne Tor von Pedro war noch nicht verklungen, da wurde Fàbregas von Casilla zu Fall gebracht – es gab Elfmeter. Lionel Messi ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verlud Casilla nach allen Regeln der Kunst.

Valdés hält die Null

Es war keine halbe Stunde im Camp Nou gespielt, ein Debakel bahnte sich für Espanyol an. Iniesta hätte in der 34. Spielminute noch erhöhen können, doch das wäre dann doch des Guten zu viel gewesen, wenngleich die vier Tore Unterschied durchaus leistungsgerecht waren. In der zweiten Halbzeit hat es Barça weitaus lockerer angehen lassen, kam aber weiterhin zu guten Torchancen. Knappe und vermeintliche Abseitspositionen verhinderten zwei weitere Treffer der Blaugrana und einen Hattrick durch Pedro – ein starkes Spiel des Rechtsaußen. Und was machte Valdés in der Zwischenzeit? Nun, er drehte fleißig Däumchen, bis die 80. Minute anbrach. Piqué spielte einen katastrophalen Rückpass auf Valdés, der regelrecht verhungerte und freie Bahn für den Gegner bedeutete. Doch der Keeper blieb cool und machte seinem Ruf als bester Torwart der Welt in aussichtslosen Situationen alle Ehre. So blieb es beim hochverdienten 4:0 der Katalanen, die den Vorsprung in der Liga auf Verfolger Atlético Madrid einstweilen ausbauen konnten. Madrid kann denn Rückstand aber sogleich wieder im Spiel gegen Mallorca um drei Punkte verkürzen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE