FC Barcelona gegen FC Sevilla: Barça will den vierten Liga-Sieg

StartLa LigaFC Barcelona gegen FC Sevilla: Barça will den vierten Liga-Sieg
- Anzeige -
- Anzeige -


Bildquelle: fcbarcelona.com

Barças heutiger Gegner heißt FC Sevilla (Anpfiff: 20 Uhr). Wie der Name des Kontrahenten bereits vermuten lässt, wird die heutige Partie keine leichte, doch nach der Länderspielpause will man auch dieses Spiel in La Liga gewinnen und somit den vierten Sieg im vierten Spiel einfahren. Allerdings bedeutet das heutige Aufeinandertreffen erst den Auftakt in harte Wochen. Bis zum 1. Oktober gibt es für den FC Barcelona Spiele im Drei- oder Vier-Tages-Rhythmus. Für jeden Culé ein Genuss, doch für die Spieler äußerst anstrengend. Lässt sich nur hoffen, dass der Start in die schwere Etappe glückt, denn die letzten Spiele waren alles andere als ein Zuckerschlecken.

Datenblatt
Hintergrundquelle: fcbarcelona.com

Ohne Pedro, aber mit Busquets und Alves gegen Sevilla

Zur Personalsituation gibt es einige wichtige Neuigkeiten. Busquets und Alves sind wiedergenesen und haben das grüne Licht erhalten; somit stehen sie für das Match gegen Sevilla zur Verfügung. Pedro hingegen wird nicht zum Einsatz kommen, da ihm Tata Martino rotationsbedingt und aufgrund der Länderspiel-Strapazen eine Pause gönnt. Xavi und Alexis wurden gegen Valencia geschont, stehen allerdings heute wieder im Kader. Auch Messi und Neymar haben bekanntlich zwei Länderspiele in den Beinen – Martino sagte gestern, dass er sich noch nicht sicher sei, ob er beide gegen Sevilla durchspielen lassen wird. Zu Neymar gab er weiter zu verstehen: „Er weiß, was ich denke und verbessert sich von Tag zu Tag. Er weiß, dass er die Gegner manchmal dazu einlädt, aggressiv zu sein. Manche Situationen könnten vermieden werden. Er muss spielen, den Ball auf dem Platz annehmen und abgeben und sich nur um das Spiel kümmern. Aufstehen und Spielen, das ist alles.“

Doch auch bei der Innenverteidigung gibt es Neuigkeiten. Puyol trainiert seit gestern wieder zumindest teilweise mit der Mannschaft und wird wohl Ende September zur Verfügung stehen. Piqué, der für das Freundschaftsspiel gegen Chile gesperrt war, wird heute wahrscheinlich erneut in der Startelf stehen. Auf dem Feld sind seine Leistungen aktuell zwar in Ordnung, aber abseits des Platzes sorgte er kürzlich mit einer Aussage, mit der er Guardiolas und Vilanovas Spielstil kritisierte für Aufruhr. „Wir waren fast Sklaven des Tiki Takas“, hatte er in einem Interview mit der italienischen Sportpresse gesagt. Diese Kritik verbreitete sich in der Medienlandschaft natürlich wie ein Lauffeuer, doch Tata Martino kann das, wie viele andere, beim besten Willen nicht verstehen. „Piqué hat nichts Schlechtes gesagt. Ich kann die Aufregung nicht verstehen. Wenn man sich lediglich auf einen Teil des Satzes konzentriert, interpretiert man diesen anders. Er genießt diese Art zu spielen. Die Gegner wissen, wie wir spielen und wollen uns auf eine bestimmte Weise Schaden zufügen. Demnach müssen wir Alternativen haben, wenn sie unser Spiel beeinträchtigen.“, verteidigte Tata seinen Schützling. Bei dieser Gelegenheit äußerte sich auch er gleich über die Spielweise: „Es gibt keine Spielweisen gegen Barça, die ich nicht kenne. Wir versuchen deshalb mehr Optionen im Spiel zu haben, um nicht so leicht ausrechenbar zu sein. […] Ich habe nicht die Absicht, bestimmte Prinzipien zu verändern. Das Ziel besteht darin, verschiedene Spielarten zurückzugewinnen und mehr den direkten Pass zu nutzen. Wir möchten auf Wege zurückgreifen, die nicht gänzlich neu sind.“

Während Piqués Aussagen Aufregung hervorriefen, sorgt die aktuelle Situation bei der Vertragsverlängerung von Andrés Iniesta für Verunsicherung unter den Barça-Fans. Denn Iniesta hat die erste Vertragsofferte des FC Barcelona abgelehnt, so der spanischen Radiosender ‚Cadena SER‘. Dabei soll es Iniesta nicht um Geld gehen, ihm sei gleichgültig, ob er zu den bestbezahlten Spielern zählt. Um was geht es Iniesta aber dann? Iniesta will die Situation gründlich überdenken, heißt es. Hoffentlich gibt es hierzu bald erfreulichere Nachrichten.

All diese Dinge ändern hoffentlich trotzdem nicht allzu viel an der Personalsituation für die heutige Partie. Mit den Länderspielen im Hinterkopf tippt Barçawelt auf folgende Aufstellung:

Valdés – Alves, Piqué, Mascherano, Adriano – Busquets, Xavi, Iniesta – Sánchez, Neymar, Messi

Barcelona – Sevilla: Ein stets interessantes Duell

Zwar liegt die letzte Niederlage gegen Sevilla nun schon drei Jahre zurück, doch trotzdem sind die Spiele immer packend. Die letzte Saison ist ein Paradebeispiel für diese These.

Im Hinspiel konnte man das Ergebnis in den letzten fünf Minuten drehen und den Sieg somit in der Nachspielzeit fixieren. Nach 26 Minuten waren es die Gastgeber, die durch Trochowski in Führung gingen. Kurz nach der Pause erhöhte Negredo dann sogar auf 2:0. Barcelona war geschockt, alles sah nach der ersten Niederlage im fünften Saisonspiel aus, doch dann kam die Wende. Fàbregas schoss zunächst das 1:2 aus der Sicht von Barcelona. Die Rote Karte von Medel kam der Blaugrana dann natürlich auch zu Gute, dennoch konnte man erst in der 89. Minute den Ausgleich erzielen. Erneut war es Cesc der einnetzte. Alle Culés waren schon mit dem Unentschieden zufrieden, doch das Team von Tito Vilanova wollte noch mehr. In der vorletzten Minute der Nachspielzeit gab es dann ein schönes Zusammenspiel zwischen Messi und Villa und da war es, das Siegtor.

Das Rückspiel war zwar bei weitem nicht so brisant, aber dennoch keine leichte Aufgabe. Am 25. Spieltag (23.02.2013) traf man erneut auf die Andalusier. Am Ende einer eher müden ersten Halbzeit war es erneut der FC Sevilla, der die Führung markierte. Doch nach der Pause kam relativ rasch die Antwort von Barcelona. In Minute 51 glich Villa nach einer schönen Flanke von Dani Alves per Kopf aus. Nur neun Minuten später war es, wie könnte es anders sein, Lionel Messi, der den 2:1-Siegtreffer erzielte. Tello hatte hierbei eine schöne Vorlage zu verbuchen.

In der Gesamtbilanz hingegen führt Barcelona eindeutig vor Sevilla. Von 147 Spielen konnten die Katalanen 76 gewinnen und verloren dabei nur 38. Von den letzten zehn Partien konnte man acht gewinnen, die anderen beiden endeten remis. Dennoch, die letzte Saison zeigt, dass man auf Sevilla immer achten muss und auch Adriano, der vor seiner Zeit bei Barcelona für Sevilla auflief, weiß, dass es ein schweres Spiel wird: „Emerys [Anm. Unai Emery, Sevillas Trainer] Mannschaften sind immer eine große Herausforderung, egal ob wir zu Hause oder auswärts spielen. Es wird ein hartes Spiel und nicht anders als die Spiele, die wir zuvor gegen sie hatten.“ Man sei also gewarnt.

Anstrengende Wochen für Barça

Nach dem Sevilla-Spiel geht es für den FC Barcelona gleich munter weiter. Im Drei- bis Vier-Tages-Rhythmus stehen nun anstrengende Spiele auf dem Programm. Hier ein kleiner Überblick:

  • 18. September: Barcelona – Ajax
  • 21. September: Rayo – Barcelona
  • 24. September: Barcelona – Real Sociedad
  • 28. September: Almería – Barcelona
  • 01. Oktober: Celtic- Barcelona

 

Auf einen hoffentlich guten Auftakt in die anstrengenden Wochen. Visca el Barça!

Was meint ihr, wie das Spiel ausgeht? Wer schießt die Tore? Wer spielt? Wer gewinnt? – Viel Spaß beim Kommentieren!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -