FC Barcelona – Getafe CF: ‘Respektlose Katalanen’ laden schwachen Madrider-Vorstadtclub zum Nachmittagskaffee

StartLa LigaFC Barcelona - Getafe CF: 'Respektlose Katalanen' laden schwachen Madrider-Vorstadtclub zum Nachmittagskaffee
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der eine Verein glänzt mit einer Serie von 37 Spielen ohne Niederlage, und der andere Klub kämpft um den Klassenerhalt. Erneut treffen ein David und ein Goliath aufeinander. Dieses Mal hat David jedoch keinen Speed zu sich genommen, sondern eher Schlaftabletten. Die Partie zwischen den beiden Vereinen sollte ein Selbstläufer ohne große Spannung für die Katalanen werden, wenn Getafe-Präsident Torres nicht ein wenig Öl auf den Spannungsfunken gekippt hätte.

FC Barcelona: Glorreich, glücklich und gut

Der FC Barcelona ist on fire. So würde man wahrscheinlich die Form der Blaugrana am besten zusammenfassen. Die Serie ohne Niederlage scheint einfach nicht reißen zu wollen und das ist auch gut so. Barça will keine Punkte auf der Strecke lassen und seiner Linie treu bleiben. Die letzten 11 Ligapartien der Blaugrana waren allesamt Siege. Die Katalanen sind effizient und spielen anschaulichen Fußball. Für die Effizienz des FC Barcelona sprechen über 2,5 Tore pro Spiel (in den vergangenen 13 Heimspielen). Die Zahl 13 ist übrigens auch sehr interessant im Zusammenhang mit dem Getafe CF. In 16 Spielen gegeneinander konnten die Katalanen 13 für sich entscheiden und Getafe gelang lediglich 3 Mal ein Sieg.

https://www.youtube.com/watch?v=6H1BKzrBZY0

Ausgerechnet diese Dominanz könnte dem FC Barcelona nun jedoch zum Verhängnis werden. Schafft Luis Enrique es, seiner Mannschaft die “Be-Focused”-Mentalität einzupflanzen oder bricht die Leistung kurz vor der Ziellinie zusammen, weil man sich auf seinen verdienten Lorbeeren ausruht? Oberstes Ziel hinsichtlich der heutigen Partie sollte einfach nur darin liegen, Getafe nicht zu unterschätzen, auch wenn die Zahlen eine klare Sprache sprechen. Es wird Fußball gespielt und im Fußball ist bekanntlich alles möglich. Zwar ist es genauso möglich, dass Messi, Suárez und Neymar 5-6 Tore erzielen, aber dennoch sollten die Konzentration und der Fokus nicht abhandenkommen. Dies könnte Barças größte Herausforderung sein.

Die Partie bietet ungeachtet dessen Möglichkeiten zur Rotation. Javier Mascheranos Ausfall gibt die Gelegenheit, einen neuen Akteur in der Innenverteidigung zu stellen oder eventuell taktisch etwas zu probieren. Wobei Letzteres eher unwahrscheinlich wäre. Im Tor wird Claudio Bravo vermutlich hinter einer Viererkette bestehend aus Piqué, Mathieu, Alba und Vidal stehen. Alves wird möglicherweise aussetzen, um geschont zu werden. Mit Mascherano hätten somit zwei von vier Stammakteuren eine Pause in der Abwehr. Im Mittelfeld ist ein Einsatz Sergi Robertos gar nicht so abwegig. Weiterhin ist ein Startelfeinsatz von Arda Turan vorstellbar. Im defensiven Mittelfeld kann man mit Busquets rechnen. Der Sturm sollte das volle Waffenarsenal aufbieten, da die Stürmer hungrig und heiß auf Tore sind. Das dürfte vor allem auf Neymar zutreffen, der vergangene Woche pausieren musste.

Voraussichtlicher Kader (FC Barcelona):

Bravo, ter Stegen, Alba, Mathieu, Piqué, Vidal, Alves, Vermaelen, Bartra, Roberto, Iniesta, Busquets, Rakitic, Turan, Neymar, Suárez, Messi, Munir

  • Douglas, Rafinha, Sandro und Adriano fallen verletzungsbedingt aus
  • Mascherano muss eine Gelbsperre absitzen

Getafe CF: Kurz vor der Relegation und eine Serie zum Verstecken

Normalerweise sind Partien gegen den Getafe CF keine Spiele, auf die sich jedermann die gesamte Saison über freut oder auf die man hinfiebert. In der Regel sind die Spiele gegen den Madrider Vorstadtclub lediglich lästige Pflichtaufgaben. Um dem entgegenzuwirken, dachte sich Getafe-Präsident Angel Torres, sei ein wenig Stimmung vor der Begegnung gar nicht mal so verkehrt und so kam er mit einer brisanten Aussage um die Ecke. Laut Angel Torres fehle es dem FC Barcelona an Respekt. Der Hintergrund für diese Äußerung ergab sich im Oktober letzten Jahres, als einige Spieler der Katalanen sich zu Halloween verkleideten. Nach dem 0:2-Sieg zogen die Barça-Akteure Gruselkostüme an und spazierten freudig durch das Stadiongelände. Dabei durchquerte die Gruppe unter anderem die Mixed-Zone und unterbrach Spieler der gegnerischen Mannschaft im Interview mit der Presse. Bereits damals gab Angel Torres zu verstehen, wie erzürnt er über dieses Verhalten war und beschwerte sich darüber, dass gar die Kabine der Mannschaft vollkommen verwüstet, mitunter mit künstlichem Blut verschmutzt war. Dies wurde vonseiten des FC Barcelona bestritten und die Reinigungskosten blieben laut Torres auf dem Getafe CF sitzen. Der Präsident des Madrider Vorstadtclubs ging nun sogar so weit, dass er ein obligatorisches gemeinsames Essen mit der Führung der Blaugrana absagte.

„Ich werde nicht zum Abendessen gehen. Ihnen fehlt uns gegenüber der Respekt und es wird dieses gemeinsame Essen nicht geben. Sie haben weder die Kosten übernommen noch hielten sie es für nötig, sich bei uns zu entschuldigen. Wir haben keinen Anruf und auch keinen Brief erhalten, obwohl sie so viel Zeit hatten.”

Eventuell wäre es von Vorteil für den Getafe CF, wenn sich der Präsident Angel Torres lieber darum kümmern würde, seinem Team zu besseren Zeiten zu verhelfen, statt dem FC Barcelona gegenüber so nachtragend zu sein. Die Form des Vereins ist grauenvoll, um es ‘gemäßigt‘ auszudrücken. In den letzten 8 Spielen holte man lediglich einen einzigen Punkt. Auch wenn es zunächst nach einem Trost klingt, dass dieser Punkt gerade gegen eine starke Mannschaft wie Sevilla ergattert werden konnte, ist es ernüchternd, wenn man bedenkt, dass Getafes Spieler Emiliano Velázquez das 1:1 erst in der 86. Minute erzielte, obgleich man 14 (!) Chancen herausspielte. Nichtsdestotrotz kann selbst dieses Ergebnis über die miserable Ausbeute des Clubs hinwegtäuschen. Málaga 3:0 Getafe; Levante 3:0 Getafe; Las Palmas 4:0 Getafe. Kommen wir zu einer schockierenden Statistik: In den letzten 17 (!) Auswärtsspielen in La Liga verlor Getafe sage und schreibe 14 Spiele. Mit der aktuellen Form ist es aussichtslos für den Getafe CF, einen Punkt gegen den FC Barcelona zu holen. Die drei letzten Auswärtspartien waren die oben genannten gegen Málaga, Levante und Las Palmas. Man erzielte keinen einzigen Treffer und kassierte pro Spiel mindestens 3 Tore. Wenn der FC Barcelona seine Form beibehält und falls der Getafe CF seiner Linie treu bleibt, ist ein Schützenfest nicht unwahrscheinlich

https://www.youtube.com/watch?v=4V68PKR6sYE

„Wir wollen die Dinge so stark wie möglich angehen. Barça ist ein überragendes Team, wir werden jedoch nicht aufgeben.” – Fran Escribá (Trainer, Getafe CF)

Kader (Getafe CF):

Megyeri, Guaita, Alvaro P., Velázquez, Vergini, Michelangelo, Carrillo, Yoda, Leon, Bernard, Victor R., Moi Gómez, Rodriguez, Medrán, Wanderson, Buendia, Stefan, Borja Galan.

  • Lago, Vigaray und Suárez fallen verletzungsbedingt aus
  • Juan Cala, Alvaro Vazquez und Pablo Sarabia müssen eine Sperre absitzen
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE