FC Barcelona – SD Eibar: Nicht mehr als eine Pflichtaufgabe für die Blaugrana

StartLa LigaFC Barcelona - SD Eibar: Nicht mehr als eine Pflichtaufgabe für die...
- Anzeige -
- Anzeige -

Im letzten Spiel des FC Barcelona in La Liga kam es zu einem wahrlichen Torreigen. Gleich sieben Mal landete die Kugel in den Kästen der Torhüter! Fünf Tore erzielte der FC Barcelona, an denen besonders ein Spieler beteiligt gewesen war: Neymar Jr., der bei allen fünf Toren seine Zauberfüße im Spiel hatte. Vier Treffer erzielte er höchstpersönlich und legte zudem einen vor. Ob Barça den Schwung in die heutige Partie gegen SD Eibar nehmen kann, bleibt abzuwarten. Alles weitere zum Spiel könnt ihr wie immer in unserer Vorschau nachlesen.

FC Barcelona: Weiterhin ohne Messi, dafür mit Neymar

Beim FC Barcelona wollen die Ausfälle einfach nicht weniger werden. Der neueste Name auf der Liste der Verletzten ist Sergi Roberto. Einige Culés bekommen sicher schon Entzugserscheinungen. Schließlich fehlen weiterhin wichtige Spieler des FC Barcelona, mit dabei: Lionel Messi.
Die Aufstellung des FC Barcelona stellt sich mittlerweile fast schon von allein.

Im Kasten der Katalanen sollte wieder Claudio Bravo stehen. Der Chilene konnte bereits gegen Rayo Vallecano überzeugen und machte mit tollen Paraden auf sich aufmerksam. Die Abwehrreihe ist die einzige Abteilung im Team, in der Rotationen zwischen den Profispielern noch wirklich möglich sind. Die Außenverteidiger werden höchstwahrscheinlich Dani Alves und Jordi Alba sein. Da gibt es eigentlich nichts, was momentan daran rütteln könnte. In der Innenverteidigung hat der FC Barcelona jetzt etwas Spielerüberschuss, der woanders fehlt. Für zwei Positionen stehen fünf Akteure zur Verfügung: Piqué, Mascherano, Mathieu, Bartra und Vermaelen. Ein Innenverteidiger-Duo bestehend aus Gerard Piqué und einem weiteren Spieler ist am wahrscheinlichsten. In der Regel würde man auf den Argentinier tippen, jedoch ist es nicht ausgeschlossen, dass dieser offensiver eingesetzt wird und vielleicht einen Platz im Mittelfeld ergattert. Laut Gerüchten der spanischen Presse soll Jérémy Mathieu gesetzt sein, um der großen Offensivspitze des kleinen Baskenvereins ein Gegenmittel entgegenzusetzen. Wenn man nach der Größe geht, wären sowohl Vermaelen als auch Marc Bartra ernstzunehmende Alternativen. Beide hätten dem Franzosen gegenüber einen Vorteil: Mehr Beweglichkeit.
Das Mittelfeld der Blaugrana ist hingegen dünn besetzt. Hier wartet man bei Barça immer noch auf das nächste Jahr, um Arda Turan und Aleix Vidal als weitere Optionen für das Mittelfeld zu haben. Sergio Busquets, der ohnehin eine Stammplatzgarantie hat, wird also höchstwahrscheinlich mit den beiden anderen Mittelfeldspielern auflaufen. Mit Rakitić und … Iniesta? Iniesta? 

Richtig gelesen! Der Spanier ist wieder fit. So klang es schon im Lauf der Woche, ein Einsatz gegen den SD Eibar ist jedoch ausgeschlossen, der Spanier wird noch geschont. Die Wiederkehr des Kapitäns kann für den fortlaufenden La-Liga-Verlauf noch von unabdingbarer Wichtigkeit sein. Somit soll nichts riskiert werden. Wer steht stattdessen also im Mittelfeld? Neben Ivan Rakitić gibt es nicht viel Auswahl: Falls Mascherano nicht in der Innenverteidigung aufgeboten wird, so ist die Wahrscheinlichkeit eines Einsatzes im Mittelfeld hoch.
Genug über das Mittelfeld spekuliert. Werfen wir einen Blick an die Front. Neymar Jr.: Check! Luis Suárez: Check! Lionel Messi: Fehlanzeige. Während Luisito und der brasilianische Zauberer garantiert auf dem Platz stehen werden, wird für Leo Messi nach einer Alternative gesucht. Zugegeben: An sich kann hier scheinbar momentan jeder stehen, den Barça noch zur Verfügung hat. Wobei „jeder” sich ohnehin auf zwei Stürmer beschränkt: Sandro Ramírez und Munir El Haddadi. Beide Youngsters stehen eher im Hintergrund und fallen selten auf, wenn sie neben den anderen beiden Großkalibern spielen. Wie können sie also den Ausfall von La Pulga kompensieren? Leider überhaupt nicht. Es gibt zum Glück aber noch Neymar Jr., der momentan tierisch aufdreht und die Rolle von Messi wunderbar einnimmt. Der Prinz vertritt den König in seiner Abwesenheit. Kaum war Lionel Messi verletzt, hieß es: Die Verantwortung wird nun auf den Schultern von Neymar Jr. lasten. Dieser fühlt sich in seiner Rolle sichtlich wohl und bereichert das Team immens durch seine Leistungen. Dabei zeigt er echte Führungsqualitäten.

https://www.youtube.com/watch?v=RhsN7pxKgtA

Kader (FC Barcelona):

Bravo, Ter Stegen, Alves, Douglas, Piqué, Bartra, Mascherano, Vermaelen, Mathieu, Adriano, Alba, Busquets, Gumbau, Rakitić, Munir, Sandro, Suarez, Neymar,

  • Lionel Messi, Rafinha, Sergi Roberto fallen verletzungsbedingt aus
  • Andrés Iniesta kehrt gerade erst von einer Verletzung zurück und wird noch geschont
  • Jordi Masip wurde nicht in den Kader berufen
  • Arda Turan und Aleix Vidal dürfen erst ab dem 01.01.2016 für den FC Barcelona spielen

SD Eibar: Kleiner baskischer Verein schlägt sich gut

Es ist unglaublich! Nachdem der SD Eibar in der vergangenen Saison beinahe abgestiegen wäre und sich über den 18. Platz gerade noch so retten und in der ersten spanischen Liga halten konnte, stehen die Basken nun auf dem 6. Platz (!) in La Liga.

Bereits in den vergangenen Jahren überraschten die Nordspanier die spanische Fußballwelt. Jedes Jahr aufs Neue als ‘Abstiegskandidat Nummer 1’ deklariert, beweisen die Basken jedem Kritiker das Gegenteil. Die Kleinen sind bereit für die Großen. Auch in dieser Saison konnte der SD Eibar überzeugen und steht nicht umsonst auf dem 6. Platz der spanischen ersten Liga. Ausgerechnet gegen den FC Sevilla und gegen Celta Vigo holten die Basken jeweils einen Punkt. Klingelt es? Genau, das sind die beiden Vereine, die Barça in dieser Saison bezwungen und den Katalanen dabei riesige Probleme bereitet haben. An dieser Stelle sei nur ungern an die 1:4-Schmach gegen Celta erinnert werden. Der SD Eibar konnte aber noch einen anderen Erfolg verbuchen, der für den baskischen Club vermutlich von einem viel größeren Wert ist. Angesprochen ist damit der Sieg gegen Athletic Bilbao. Im Regionalderby gewannen die Spieler aus Eibar gar mit 2:0.

Zum aktuellen Schlüsselspieler der Basken scheint sich Borja Bastón, ausgeliehen von Atlético Madrid, zu entwickeln. Der 184 Zentimeter große Spanier hat bereits fünf Treffer in dieser Saison erzielt – das sind immerhin mehr als Luis Suárez bisher für Barça in der Saison schoss.

Ungeachtet dieser Erfolge und bei allem Respekt gegenüber dem SD Eibar: Die Katalanen gehen in diese Partie dennoch als klarer Favorit, sodass alles andere als drei Punkte für Barça eine große Überraschung wären. Diesmal müsste es eigentlich auch ohne Neymar Jr. in Topform zu einem souveränen Sieg reichen.

Für alle diejenigen, die sich noch mehr für den SD Eibar begeistern möchten, empfehlen wir das nachfolgende Video und unseren Artikel: Klein, Kleiner, SD Eibar

https://www.youtube.com/watch?v=yuS82pCBUas

Kader (SD Eibar):

Riesgo, Xabi, Capa, Lillo, Mauro, Ekiza, Pantic, Juncá, Dani, Escalante, Eddy, Verdi, Inui, Keko, Hajrovic, Saúl, Enrich, Borja

  • Jaime Jiménez fällt verletzungsbedingt aus.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE