FC Barcelona – UD Almería: Pflichtaufgabe auf dem Weg zum Liga-Erfolg

StartLa LigaFC Barcelona - UD Almería: Pflichtaufgabe auf dem Weg zum Liga-Erfolg
- Anzeige -
- Anzeige -

Es geht munter weiter für den FC Barcelona in diesen langen englischen Wochen. Nach dem knappen und mühevollen Auswärtssieg gegen Celta de Vigo bekommt es die Mannschaft von Luis Enrique nun im heimischen Camp Nou mit UD Almería zu tun. Gegen die Andalusier dürfte, vom rein statistischen Standpunkt aus betrachtet, gar nichts anbrennen, doch insbesondere das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften sollte bei Messi und Co. nicht allzu viel Übermut aufkommen lassen.

Wow, kann man wohl nur sagen, wenn man die Ergebnisse des FC Barcelona der letzten Wochen begutachtet: Nicht weniger als 19 Siege in 20 Spielen gelangen der Blaugrana in den drei relevanten Wettbewerben, darunter Gegnern wie Real Madrid, Atlético Madrid, Manchester City oder auch Athletic Bilbao. Mit der UD Almería bekommt Barça zwar keinen vergleichsbaren namhaften Konkurrenten, dennoch hofft die Mannschaft von Luis Enrique sowie die blau-rote Fanschar wieder auf einen vollen Erfolg.

FC Barcelona: Rotation vor harten Wochen?

Die anstehenden englischen Wochen geben Topteams keine andere Wahl, als in ihren Aufstellungen die Rotationsmaschine anzukurbeln. Nicht anders wird es wohl beim FC Barcelona sein. Somit könnten sich einige Bankdrücker wieder auf Einsatzminuten freuen. Allen voran wäre hier Sergi Roberto zu erwähnen, der in der Partie gegen SD Eibar eine ansprechende Leistung ablieferte. Auch Marc Bartra darf von einem Einsatz in der Startelf für eine der beiden neuerdings überragenden Innenverteidiger-Größen Gerard Piqué beziehungsweise Jérémy Mathieu träumen. Im Mittelfeld könnte es zu neuerlichen Rotationen kommen, wobei man hier frei zwischen Xavi Hernández, Rafinha Alcântara sowie den gegen Celta geschonten Ivan Rakitić entscheiden kann. Auf der Sechs wird höchstwahrscheinlich der gegen Celta gesperrte Javier Mascherano für den nun gegen Almería gesperrten Sergio Busquets auflaufen, wohingegen Pedro Rodríguez im Sturm eine weitere Chance in dieser Saison erhalten dürfte.

Doch Luis Enriques Truppe sollte den Gegner auf keinen Fall als möglichen Aufbaugegner für die nächsten Wochen hinnehmen. Im Hinspiel verlangten die Rot-Weißen den Katalanen alles ab und gingen sogar mit einem 1:0-Vorsprung in die Halbzeitpause. Mit zwei Assists von Luis Suárez beziehungsweise Treffern von Neymar sowie Jordi Alba konnte die Blaugrana die Partie letztendlich doch noch zu ihren Gunsten drehen und drei wichtige Punkte einfahren. Bleibt nur zu hoffen, dass die ganze Sache im heimischen Camp Nou nicht derartig spannend ausfallen wird.

UD Almería: Krisengeschüttelt gegen den Abstieg

Doch dieses Szenario einer spannenden Partie würde aus Sicht der Andalusier bereits einer kleinen Sensation gleichen. Almería hatte in den vergangenen Wochen eine riesige sportliche Talfahrt hinzunehmen und rutschte mit vier Niederlagen und lediglich drei Pünktchen aus den letzten sieben Liga-Spielen auf den drittletzten Tabellenrang ab. Lediglich zwei respektable Unentschieden gegen Real Sociedad (2:2) sowie Villarreal CF (0:0) können als Erfolge der Mannschaft in diesen sieben Spielen herhalten. Als Konsequenz dieses Negativtrends beschloss die Vereinsführung seinen Trainer Juan Ignazio Martínez vorzeitig zu beurlauben, womit der Verein nach dem desaströsen 1:4 gegen Levante beziehungsweise vor der Partie gegen den FC Barcelona einen Trainerwechsel zu verbuchen hat. Ein Ersatz wurde allerdings rasch gefunden. Der ehemalige Barça-Linksverteidiger Sergi Barjuán wird den krisengeschüttelten Verein vorerst übernehmen.

Außerdem droht dem Verein ein Punkteabzug der FIFA: Aufgrund nicht bezahlter Ausbildungskosten des 2010 von Aalborg BK zu Almería gewechselten Michael Jakobsen belegte der Fußballweltverband den Klub mit einer Sanktion von drei Verlustpunkten in der Liga. Die Andalusier ihrerseits behaupten allerdings, dass der nachfolgende Verein des Spielers, der FC Kopenhagen, diese Zahlungen übernehmen müsse und fechten das Urteil somit an. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus; vorerst steht Almería mit 25 Punkten weiterhin auf Platz 18.

Die Bilanz und Statistik dürfte den Rot-Weißen auch keinen Mut machen: In elf Auswärtsspielen gegen den FC Barcelona gewann Almería kein einziges Mal. Viel schlimmer sieht dabei die Torbilanz aus. In sechs Spielen gelang der Blaugrana eine Ausbeute von 20 Toren, eine Zahl, die bei vielen anderen Ligateams mit gleicher Spielanzahl immerhin deutlich schlimmer aussieht. Doch im Gegenzug muss man sagen, dass die Anzahl an selbst geschossenen Toren düster aussieht; lediglich zwei Treffer konnte ‚El Almería‘ im Camp Nou erzielen. Und aus Sicht der katalanischen Fans darf und kann auch erwartet werden, dass die Statistik am Mittwoch (20:00) gegen Almería weiter positiv ausgebaut wird.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE