Gerardo Martino: „Wir haben Real Madrid neutralisiert und ihnen keine Chancen gelassen“

StartLa LigaGerardo Martino: „Wir haben Real Madrid neutralisiert und ihnen keine Chancen gelassen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona sicherte sich mit einem 2-1 den Sieg im ersten Clásico der Saison und baute damit den Vorsprung auf Real Madrid auf sechs Punkte aus. Barça übernahm von Beginn an die Kontrolle im Spiel und ließ Real Madrid erst in der zweiten Hälfte für einen kurzen Zeitraum ins Spiel zurückkommen. „Die Mannschaft hat eine exzellente erste Hälfte gespielt. Wir haben so gespielt, wie alle es von uns gewohnt sind. In der zweiten Hälfte haben wir etwas nachgelassen und ich habe dann entschieden, die Einwechslungen durchzuführen, um die Mannschaft besser zu machen. So hatten wir in den letzten 15 Minuten wieder die Kontrolle im Spiel.“

Viel Lob seitens Gerardo Martino

gab es für Alexis Sánchez, der nach seiner Einwechslung alle seine Qualitäten zum Vorschein brachte und mit einem gefühlvollen Lupfer über Diego López für den zweiten Treffer seiner Mannschaft sorgte. „Ich glaube, dass er schon seit dem Ende der letzten Saison sehr gut spielt. Seither hat sich seine Situation stetig verbessert und die Leute erkennen, wie viel Einsatz er für die Mannschaft bringt. Das wird sicher auch seine Leistungen positiv beeinflussen. Er ist ein Spieler, der sehr selbstbewusst und immer auf solche Situationen sehr gut vorbereitet ist. Er ist in Glasgow ins Spiel gekommen und hat das Tor vorbereitet. Heute ist er wieder eingewechselt worden und hat das entscheidende Tor erzielt.“

Der Sieg war wichtig für die Motivation

Besonders die Leistung des Mittelfelds war in den Augen von Tata Martino sehr entscheidend, um Real Madrid außer Gefecht zu setzen und sie nicht zu Torchancen kommen zu lassen. „Nicht nur Andrés, sondern alle haben gut gespielt. Wir haben Real Madrid neutralisiert und ihnen keine Chancen gelassen. Am Ende der ersten Hälfte hatte Real eine Möglichkeit, um den Ausgleich zu erzielen. Alles in allem denke ich, dass Busquets, Xavi und Iniesta sehr gut gespielt haben.“ Die Auswechslung von Iniesta sei eine taktische Entscheidung gewesen, um die Stabilität im Mittelfeld wiederzuerlangen als man kurzzeitig die Kontrolle an Real abgegeben hat. „Es war wichtig, um den Sieg zu holen und ich würde es jederzeit wieder tun.“

Wenngleich der Vorsprung auf Real Madrid auf sechs Punkte angewachsen ist, warnte Martino davor, dass man jetzt nicht in Euphorie verfallen und die Konzentration für die nächsten Spiele behalten sollte. „Die Auswirkungen des Sieges auf die Motivation der Mannschaft sind wichtiger als die sechs Punkte Vorsprung. Nach zehn Spielen sind sechs Punkte nicht viel. Ich bin zufrieden mit den Leistungen der Mannschaft, aber wir sind erst am Beginn der Saison. Wir haben immer noch 28 Spiele zu spielen.“

Stimmen der Spieler

Andrés Iniesta:„Wir wussten, dass Madrid sehr gefährlich sein kann, wenn man ihnen zu viel Raum überlässt und wir haben es geschafft, das zu verhindern. […] Das Talent von Spielern wie Neymar und Alexis ist unbestritten. Das sind Spieler, die Barça helfen werden, Titel zu gewinnen.“ 

Alexis Sánchez: „Ich bin sehr zufrieden über mein Tor und natürlich, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Wir haben drei wichtige Punkte im Kampf um den Titel gewonnen. […] Es ist nicht leicht, das Vertrauen der Fans zu gewinnen, aber ich versuche alles, um das zu tun.“

Neymar:„Alexis‘ Tor war ein ‚Golazo‘ (Anm.: ein besonders schönes Tor). Mir haben die Worte gefehlt. Es hat uns alle überrascht. In einem Clásico ein Tor zu erzielen, ist ganz besonders. Es ist ein Spiel, das jeder spielen will. Heute habe ich meinen Traum erfüllt, in einem Clásico zu spielen.“

Xavi Hernández:„Wir haben ein großartiges Spiel gesehen und die bessere Mannschaft hat gewonnen. Ein Vorsprung von sechs Punkten ist sehr wichtig und wir sind immer noch ungeschlagen in dieser Saison. Wir haben besser als Real Madrid gespielt. Wir waren nicht brillant, aber wir haben eine starke Barça-Mannschaft gesehen und sie haben auch gut gespielt. Wir können uns aber noch steigern.“

Dani Alves über Sergio Ramos‘ Aussagen nach dem Spiel, wonach er indirekt behauptete, dass der Schiedsrichter Barça geholfen habe und man dagegen nichts machen könne. „Vielleicht sprach er über die Entscheidung des Schiedsrichters, ihm nicht die Rote Karte zu geben, die er verdient hat. Es ist immer gleich nach diesem Spiel. Wenn es jemanden gibt, der sich nicht über die Leistungen des Schiedsrichters beschweren darf, dann sind sie es, wenn man sich die Spiele der letzten Wochen ansieht.“

Cesc Fàbregas: „Pepes Foul an mich war ein klarer Elfmeter. Wir könnten uns auch darüber beschweren, wenn wir es wollten.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -