Griezmann schnürt Doppelpack: Barça brilliert gegen Betis

StartLa LigaGriezmann schnürt Doppelpack: Barça brilliert gegen Betis
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona hat seinen ersten Ligaerfolg: Mit 5:2 fegten die Katalanen Real Betis eindrucksvoll aus dem Camp Nou. Überragender Mann dabei war Antoine Griezmann, der seine ersten beiden Pflichtspieltore für die Blaugrana erzielen konnte. Youngster Ansu Fati gab ein historisches Debüt für Barça.

Mit 5:2 gewann der FC Barcelona das erste La-Liga-Heimspiel der Saison gegen Real Betis. Auf Seiten der Blaugrana konnte man vor allem gespannt darauf sein, wie Ernesto Valverde die verletzt ausfallenden Luis Suárez, Lionel Messi und Ousmane Dembélé ersetzen würde. Der Trainer setzte dazu auf Antoine Griezmann im Sturmzentrum und brachte auf den Flügeln Rafinha und Carles Pérez. Auch Neuzugang Frenkie de Jong stand, wie zum Saisonauftakt in Bilbao, erneut in der Startelf. Erneut nicht in der Startaufstellung stand Ivan Rakitic. 

Betis führt, Barça schlägt zurück

In einer überwiegend dominant geführten Partie spielte sich Barça folglich mit teilweise berauschendem Kombinationsfußball durch die gegnerische Mannschaft, hatte jedoch Probleme, sich mit zwingenden Torabschlüssen zu belohnen. Real Betis fand so über weite Teile der Anfangsphase nicht statt – bis zur 15. Minute. Nach einem Ballverlust durch Busquets im Spielaufbau kam Stareinkauf Nabil Fekir zum Abschluss und schoss den Ball aus 15 Metern unhaltbar in die rechte untere Ecke – das überraschende wie unverdiente 1:0 für Betis.

Am generellen Spielgeschehen änderte sich wenig. Der FC Barcelona dominierte weiterhin und das sollte sich auszahlen. Nach einem hinter die Abwehr gechipten Ball von Sergi Roberto erzielte Neuzugang Antoine Griezmann in echter Mittelstürmermanier per Volleyabnahme sein erstes Tor für die Blaugrana (41.). Somit ging es mit dem Stand von 1:1 in die Pause.

Griezmann schnürrt den Doppelpack

In der zweiten Hälfte agierten die Hausherren noch noch entschlossener und spielfreudiger: Weiterhin gab der FC Barcelona den Ton in der Partie an und drehte jetzt auch richtig auf, was das Erzielen der Tore anging. Zunächst erhöhte Griezmann mit seinem zweiten Treffer auf 2:1. Der Franzose bekam den Ball am rechten Strafraumeck und erzielte mit einem wunderschönen Schlenzer ins lange Ecke die Führung (50.).

Jetzt ging es Schlag auf Schlag, Barça spielte sich in einen Rausch: Nach einer flachen Hereingabe von Nélson Semedo kam Youngster Carles Pérez zum Abschluss und schob den Ball lässig fast schon in Messi-Manier in die linke untere Ecke zum 3:1 (56.)- sehr zur Freude von Suarez und Messi, die mit ihren Kinder die Show auf der Tribüne genossen. Betis brach jetzt zusammen und somit gab es in der 60. Minute dann die endgültige Entscheidung: Nach einem Pass von Sergio Busquets kam der durchgelaufene Jordi Alba an den Ball und schob ihn an Torhüter Daniel Martin vorbei zum 4:1.

Drei Gegentreffer in zehn Minuten, bei Betis hingen die Köpfe, und so setzte es in Minute 77 dann sogar das 5:1. Nach einem Querpass des überragenden Griezmann schoss der eingewechselte Arturo Vidal den Ball unhaltbar in den Winkel. 

Historische Einwechslung: Ansu Fati gibt mit 16 Jahren sein Debüt

Eine Minute später beklatschte das euphorische Camp Nou einen historischen Moment. Mit Anssumane “Ansu” Fati wurde der zweitjüngste Spieler in der Geschichte des FC Barcelona eingewechselt. Fati ist mit 16 Jahren und 298 Tagen nur 19 Tage älter als der jüngste Spieler in Barças Geschichte, Vicenç Martinez, der 1941 im Alter von 16 Jahren und 280 Tagen sein Debüt gab und somit den Rekord hält. Um ein Haar hätte Fati bei seinem ersten Profieinsatz sogar getroffen, doch sein Schuss zischte am langen Eck vorbei.

Für den 5:2-Endstand sorgte letztlich Loren Moron, der den Ball nach einem Ballverlust fulminant aus rund 25 Metern in den Winkel drosch – ein Traumtor als Abschluss eines glorreichen Abends.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE