Jordi Alba und Ilaix Moriba schießen Barça zum Pflichtsieg gegen Osasuna

StartLa LigaJordi Alba und Ilaix Moriba schießen Barça zum Pflichtsieg gegen Osasuna
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat ohne sich zu verausgaben oder groß zu glänzen drei wichtige Punkte im Titelkampf eingefahren: Beim 2:0-Pflichtsieg beim CA Osasuna schossen Jordi Alba und Debüttorschütze Ilaix Moriba die Blaugrana mit zwei wuchtigen Schüssen zum Erfolg. Der Spielbericht.

Ronald Koeman setzte bei Osasuna erneut auf die Dreierkette, im Vergleich zum Halbfinal-Thriller in der Copa del Rey gegen Sevilla gab es nur zwei Änderungen: Samuel Umtiti ersetzte hinten den verletzten Gerard Piqué, im Sturm durfte Antoine Griezmann anstelle von Ousmane Dembélé ran.

14 Minuten plätscherte das Geschehen vor sich hin, dann musste sich Marc-André ter Stegen das erste Mal richtig strecken, Barças Nummer 1 fischte einen Schuss von Kike Barja links oben aus dem Eck. Auf der Gegenseite gab es kurz darauf einen Aufreger, der aber letztlich folgenlos blieb: Messi war nach einem Chip-Ball über die Abwehr auf und davon, Osasuna-Keeper Herrera eilte aus dem Gehäuse und stibitze Messi die Kugel außerhalb des Strafraums mit dem Arm vom Fuß – die Rote Karte war die Folge, doch diese wurde umgehend annulliert, da La Pulga sich zuvor im Abseits befunden hatte. Glück für Herrera (20.).

Alba feuert Führungstor ins Netz

Ein Kopfbällchen von Griezmann (26.) stellte kurz darauf den ersten richtigen Abschluss gen Tor Osasunas dar. Doch wenige Minuten später war Herrera dann machtlos. Messi schickte seinen Kumpel Alba mit einem Ball über die Abwehrreihe auf die Reise, halblinks im Strafraum angekommen donnerte der Linksverteidiger die Kugel ins kurze Eck hoch ins Tor zur Führung für Barcelona, die sich so nicht gerade angedeutet hatte (30.). 

Postwendend hätte es um ein Haar die Antwort der Hausherren gegeben, als sich Mingueza bei einem weiten Ball verschätzte, Ruben Garcia aus ähnlichem Winkel wie Alba zum Abschluss kam aber hierbei an ter Stegen scheiterte (34.). Vor dem Seitenwechsel zischte noch ein Messi-Schuss rechts vorbei (43.), viel mehr passierte in Durchgang eins nicht, mit einem knappen 1:0 für die Blaugrana ging es in die Pause.

In der Halbzeitpause nahm Koeman den Gelb-vorbelasteten Umtiti vom Feld und brachte Dembélé, stellte somit auf ein 4-3-3 um. Ein Distanzschuss von Messi, den Herrera zur Seite abwehrte (47.), stellte die erste Torannäherung im zweiten Durchgang dar – anschließend verflachte das Geschehen aber vollends.

Zwar brachte Dembélé über rechts etwas Belebung, doch wirkliche Durchschlagskraft entfachte die Blaugrana nicht. Nach 67 Minuten hatte Koeman genug gesehen und tauschte doppelt: Braithwaite kam für den blassen Griezmann ins Spiel, Ilaix Moriba ersetzte Busquets.

Kaum waren die beiden im Spiel, da erarbeitete sich Osasuna die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang: Calleri setzte einen Kopfball aus kurzer Distanz knapp einen Meter am kurzen Eck vorbei (70.). Für Barça ein Warnsignal.

Ilaix Moriba erzielt Debüttor für Barça

Koemans Mannen machten fortan in der Schlussphase wieder einen fokussierteren Eindruck: Ein Schüsschen von Pedri (77.) und eine Direktabnahme Albas, der am herauseilenden Herrera scheiterte (79.), waren offensiv das höchste der Gefühle – bis sich Ilaix Moriba ein Herz fasste, gut 18 Meter vor dem Tor den Hammer auspackte und sein Premierentor für die Blaugrana erzielte – das 2:0 (83.) bedeutete gleichzeitig auch das Ende aller Hoffnungen Osasunas auf einen Punktgewinn, denn bei diesem Resultat blieb es.

Barça siegte in Pamplona ohne zu glänzen und fuhr drei wichtige Punkte im Titelkampf ein. Am Sonntag findet das Derbi Madrileño statt, bis dahin hat Barça nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Atlético Madrid.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE