Jordi Roura: „Probleme sind offensichtlich”

StartLa LigaJordi Roura: „Probleme sind offensichtlich"
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

In wenigen Stunden ist es so weit. Im Santiago Bernabéu werden sich der FC Barcelona und Real Madrid einmal mehr um die Vormachtstellung im spanischen Fußball duellieren. Die Partie unter der Woche im Copa del Rey-Halbfinale konnten die Königlichen für sich entscheiden, mit 3:1 führten sie die Katalanen im heimischen Camp Nou regelrecht vor. Zwischenzeitlich stand es gar 3:0, erst kurz vor Schluss gelang Jordi Alba der Ehrentreffer für seine demoralisierte Mannschaft. Jordi Roura

hat zugestanden, dass die Spieler nach diesem unschönen Erlebnis sehr niedergeschlagen waren. Doch heute brennen die Spieler wieder auf einen Sieg, der Mannschaft wurde wieder neues Leben eingehaucht und sie wird alles daran setzen, die Schmach vom Dienstagabend vergessen zu machen. „Unsere Moral muss gut sein, weil unsere Einstellung außerordentlich gut ist und wir wieder gewinnen wollen.”

„Liga der Hauptpreis”

Derweil ist fraglich, ob die Madrilenen das Spiel mit der gleichen Ernsthaftigkeit angehen werden wie die Katalanen. Den Medienberichten zufolge soll Mourinho mit Blick auf den anstehenden Champions League-Kracher gegen Manchester United gewillt sein, einige seiner Spieler zu schonen. Auch ein Mitwirken von C. Ronaldo sei keineswegs sichergestellt. Für Jordi Roura mache dies allerdings keinen Unterschied. Seiner Einschätzung nach ist Madrid immer sehr konkurrenzfähig, ungeachtet der Spieler, die der Verein aufbietet. Der Kader besitze eine außergewöhnliche Tiefe und sei sehr stark. Des Weiteren stellte Roura klar, dass dieser Partie ein größerer Stellenwert zukommt, als gemeinhin angenommen wird. „Es ist ein sehr wichtiges Spiel, bei dem es um viel geht. Die Liga ist der Hauptpreis und ein gutes Ergebnis am Samstag wird uns diesem ein gutes Stück näher bringen. Wir sind derzeit so weit vorne, weil wir bisher außerordentlich gut gespielt haben.”

Roura kennt die Probleme

In den Partien gegen den AC Milan und Real Madrid scheint dem FC Barcelona seine Leichtigkeit ein wenig abhandengekommen zu sein. Es ist eine Leistungssteigerung vonnöten, damit die Mannschaft nicht wieder unter die monströsen Räder der Madrilenen gerät. Ein Aspekt der spielerischen Unzulänglichkeiten betrifft die mangelnde Chancenauswertung, das hat der Übergangstrainer des FC Barcelona noch am Dienstag erkannt und hierüber auf der Pressekonferenz geklagt. Aber auch die relativ uninspirierte Spielweise sei ein Problem gewesen, es gibt aber „keinen Grund zum Pessimismus”, so Roura. „Die Mannschaft wird weitermachen und kämpfen. Die Einstellung und Arbeitsmoral der Spieler ist wie immer bewundernswert.”

Auf der ganzen Welt haben die Fans des FC Barcelona intensiv über die weiteren Gründe der bescheidenen Darbietung diskutiert. Auch Jordi Roura hat seine Aufgaben erledigt und die Missstände eingehend analysiert. „Wir haben uns die Probleme angeschaut, sie sind ziemlich offensichtlich. Viele von ihnen rühren daher, dass wir gegen ein starkes Team gespielt haben. Wir wissen, wie Madrid spielt und versuchen, die Dinge zu verbessern, die uns nicht gut gelungen sind”, erklärte der Co-Trainer des FC Barcelona.

{loadposition plista}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE