La Liga Kompakt: Real trifft munter weiter, Atlético gewinnt Mini-Clásico

StartLa LigaLa Liga Kompakt: Real trifft munter weiter, Atlético gewinnt Mini-Clásico
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach der Länderspielpause ist vor La Liga. So kam es am achten Spieltag der spanischen Liga zum ‚Mini-Clásico‘ zwischen Atlético Madrid sowie Espanyol Barcelona. Der Hauptstadt-Konkurrent Real Madrid konnte indes mit einem erneuten Kantersieg am FC Barcelona dran bleiben und der FC Valencia musste einen wahren Schock in der Heimstätte von Deportivo La Coruña hinnehmen.

Atlético Madrid 2-0 Espanyol Barcelona: Mit Köpfchen zum Sieg

Was gibt es Schöneres an einem Sonntagmittag als ein Aufeinandertreffen zwischen Madrid und Barcelona? Wahrscheinlich nichts, allerdings waren es diesmal nicht Real Madrid und der FC Barcelona, die für eine Menge Spannung sorgen sollten, sondern ihre Stadtkonkurrenten, Atlético Madrid sowie Espanyol Barcelona. Und die Partie hielt anfangs auch, was ihr Name versprach. Schon in der Anfangsphase vergaben Turan bei einem Eckball beziehungsweise Caicedo nach Traumzuspiel von García beste Chancen und scheiterten am gegnerischen Torhüter. In der Folge übernahm Atlético allerdings die Kontrolle über das Spiel und stellte den Kasten von Kiko Casilla unter Dauerbeschuss. Trotz all der Bemühungen sollte es bis zur 43. Minute dauern, als Tiago nach einer Flanke von Gabi seine Flügel auspackt und höher als alle anderen den Ball über den Torhüter köpft.

Die zweite Hälfte zeichnete ein ähnliches Bild. Nach einer vergebenen Top-Chance durch Mandžukić sollte es der für den Torschützen eingewechselte Mario Suárez sein, der seine Mannen nach einem Eckball und der darauffolgenden Kopfball-Vorlage von Gimenez per Oberschenkel zum Sieg schießt. Anschließend lernte Griezmann noch das Aluminium von Casillas Kasten kennen, weitere nennenswerte Aktionen blieben allerdings aus.

Diego Simeone

nach dem Sieg seiner Mannschaft: „Das Team hat das Spiel abgeliefert, das es zeigen musste. Wir haben versucht, über die Flügel zu spielen und mit viel Geduld das Tor erzielt. Das hat dann unsere Kontrolle über das Spiel in der zweiten Hälfte verbessert.“

Sergio Gonzaléz Soriano kommentierte das Spiel seiner Mannschaft wie folgt: „Die Mannschaft hat das Spiel gegen den Ball, genauso wie wir es im Training eingeübt hatten, gut umgesetzt und den Ball auch relativ gut halten können. Wir sind nach dem Rückstand noch einmal aufgestanden, aber der Ball ist leider nochmals in unser Tor gegangen, was den endgültigen Unterschied auf der Anzeigetafel ausgemacht hat.“

UD Levante 0-5 Real Madrid: Die Tormaschinerie schießt sich für El Clásico warm

Nicht mehr lange müssen sich die Fans in Geduld üben, das Gipfeltreffen der zwei besten spanischen Vereine, El Clásico, steht unmittelbar bevor. Zur Generalprobe in La Liga empfing der spanische Rekordmeister den Tabellenletzten UD Levante, womit die beste Offensive auf die schlechteste Defensive der Liga traf. Dementsprechend verhielten sich auch die beiden Mannschaften. In Gestalt von Superstar Ronaldo kam Real in der Anfangsphase einige Male gefährlich vor das gegnerische Tor. Dennoch war es erst ein Elfmeter des Portugiesen, der die Torsperre endgültig brach. Da Marcelo die ganze Angelegenheit in der Folge etwas zu langweilig wurde, schoss der Brasilianer einfach einmal auf das eigene Tor. Auch beim darauffolgenden Eckball kommt der Brasilianer zu spät und sorgt für einen kleinen Adrenalinschub bei Iker Casillas. Es dauerte eine gewisse Zeit, bis schließlich die ‚Erbse‘ der Madrilenen, Javier Hernández, seine Mannen mit 2-0 in Front brachte.

In der zweiten Hälfte zeigte Real, wer im Estadio Ciudad de Valencia die Hosen anhatte. Angeführt von den beiden überragenden Akteuren Isco sowie Cristiano Ronaldo erspielte sich Real Chance um Chance. Ein beeindruckender Solo-Lauf von Ronaldo Mitte der zweiten Hälfte eröffnete den Torreigen, womit der Portugiese mit unglaublichen 15 Treffern in 8 Liga-Spielen eine noch nie dagewesene Marke in La Liga aufstellte. Nach Chip-Pass von Weltmeister Toni Kroos bringt James die Kugel sehenswert im Kasten des sichtlich verzweifelten Marino unter. Isco schraubte mit einem satten Schuss das Ergebnis noch auf den 5-0-Endstand.

Nach dem nächsten Kantersieg äußerte sich Carlo Ancelotti erfreut über die Leistung seiner Mannschaft: „Es war ein sehr schwieriges Spiel, auf das wir uns vorbereiten mussten, aber wir haben unsere Sache gut erledigt und viel Disziplin und Fokus auf unsere Aufgaben gezeigt. Jetzt werden wir uns erholen und auf den Mittwoch vorbereiten. Das Team hat aktuell einen sehr guten Lauf und spielt sehr gut.“

José Luis Mendelibar nach der fünften Niederlage im achten Spiel: „Wir haben versucht mitzuspielen, aber jeder Ballverlust war für uns sofort tödlich. Mein Team hat sehr viel Mut gegen Real gezeigt, wurde aber nach diesem Elfmeter von Ronaldo stark benachteiligt. Alles in allem war es eine überzeugende Vorstellung mit 20-25 sehr guten Minuten für uns.“

Deportivo La Coruña 3-0 FC Valencia: Underdog sorgt für faustdicke Überraschung

Auch der Tabellenzweite FC Valencia stand an diesem Wochenende unter Druck. Nach den Siegen der Madrider-Hauptstadtvereine war der Punktevorsprung auf diese Klubs dahin. Deportivo La Coruña hingegen hätte mit einem Dreier die Rote Laterne abgeben und den Sprung aus der Abstiegszone schaffen können. Dementsprechend bissig verhielten sich die Herren aus A Coruña. Es dauerte allerdings bis zur 36. Minute, bis etwas Zählbares dabei heraussprang; das Tor sollte jedoch an Slapstick nicht zu überbieten sein. Nach einem Eckball des Gastgebers ist es ein Valencia-Spieler, der die Kugel zufällig auf das eigene Tor schießt. Der Spieler an der Linie schafft es gerade noch, die Kugel an die Unterlatte zu köpfen, von wo aus das Spielgerät allerdings zurück zum Kopf des Spielers in das eigene Tor rollt. Doch das sollte es noch nicht gewesen sein. Kurz vor der Pause schoss Perez nach Hinterkopfweiterleitung von Cavaleiro den Ball aus dem spitzesten Winkel, den es im Fußball gibt, in den Kasten von Yoel.

In der zweiten Hälfte erhöhte Valencia den Druck auf die gegnerische Abwehr und konnte sich in der gegnerischen Hälfte festsetzten. La Coruña war nun nur mehr auf Ergebnisverwaltung aus. Mehr als ein Schuss auf das Zielgehäuse von Fabri sprang dabei allerdings nicht heraus. Dafür war es neuerdings der Gastgeber, der dem Tabellenzweiten den endgültigen Nackenschlag gab. Nach einem großartig gespielten Konter durch die Schnittstelle der Valencia-Abwehrkette steht Toche alleine vor Yoel. Der Spanier bleibt cooler als sein Gegenüber und schiebt die Kugel ganz locker in die rechte Torecke. Das war es dann auch. Der krasse Underdog schießt sich aus der Abstiegszone, während der FC Valencia nach der ersten Liga-Pleite punktgleich mit Atlético Madrid auf den vierten Tabellenplatz, hinter dem FC Barcelona, Sevilla FC sowie Real Madrid, abrutscht.

Nach dem Sensationssieg gab Trainer Victor Fernandéz nur Positives zu seiner Mannschaft preis: „Wenn man gegen so eine tolle Mannschaft wie Valencia mit 3-0 gewinnt, dann hat das Team eigentlich alles richtig gemacht. Mein Team hat in der Woche sehr gut trainiert und hat den Plan für Valencia fantastisch umgesetzt.

Valencias Trainer Nuno Espírito Santo sieht die Wurzel der Niederlage in fehlender Konstanz: „Heute haben wir viele Sachen nicht so gemacht, wie wir sie normalerweise machen sollten. Das ist etwas, an dem wir arbeiten müssen. Die Spieler sind sich der Tatsache bewusst, dass wir im nächsten Spiel einen anderen Auftritt zeigen müssen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE